Großenhain

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambiguation notice Großenhain ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Großenhain (Lintig).

Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Sachsen > Direktionsbezirk Dresden > Landkreis Meißen > Großenhain

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

  • Großenhain an der Röder (5600 Einwohner) baut viel Gemüse [an] und liefert Tuch, Kattun, Wollzeug und Leder. Die Hauptkirche ist in Form eines Dreiecks gebaut. (M. Friedrich Wilhelm Renkewitz: Kleine Geographie und sächsische Vaterlandskunde für Mittelclassen niederer Bürgerschulen, Leipzig 1838, S. 61).

Politische Einteilung

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Katholische Kirchen

Geschichte

Genealogische und historische Gesellschaften

Genealogische Gesellschaften

Das Forschungsgebiet der Arbeitsgemeinschaft für mitteldeutsche Familienforschung e.V. (AMF) liegt in den neuen Bundesländern Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie der Bundeshauptstadt Berlin.
Der AMF-Arbeitskreis Oberes Elbtal umfasst die Landkreise Sächsische Schweiz, Weißeritzkreis (in Teilen – bis zum Erzgebirge, Dippoldiswalde), Bautzen (in Teilen – bis zur Oberlausitz, Bischofswerda), Kamenz (in Teilen – bis zur Niederlausitz, Pulsnitz), Meißen und Riesa-Großenhain, sowie die Städte Dresden, Großenhain, Pirna und Meißen.
Kontakt
Leiter des Arbeitskreises:
Uwe Keller
Zschierener Str. 3
D-01809 Heidenau
Tel. 03529-5674-15
Fax. 03539-5674-17
eMail: some mail
Internet
http://www.amf-ak-oberes-elbtal.de (21.03.2010)



Persönlichkeiten

  • Hederich, Benjamin (1675-1748), Rektor in Großenhain in Sachsen, Altertumsforscher, Herausgeber des: "Gründliches mythologisches Lexikon," Leipzig 1770 (Nachdruck durch die Wissenschaftliche Buchgemeinschaft in Darmstadt 1996, ISBN 3-534-13053-7)


Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Grabsteine

Personenstandsregister

Ältere Personenstandsregister befinden sich im Stadtarchiv Großenhain (Leiterin: Frau Helga Seidel, Stand 15.06.2011), das über die Stadtverwaltung Großenhain erreichbar ist.

Jüngere Personenstandsregister befinden sich entsprechend dem Personenstandsgesetz im Standesamt Großenhain. Anfragen werden dort nur per Brief (keine E-Mail) entgegengenommen. Der Anfrage muss eine Kopie des Personalausweises beigelegt werden. Wird eine jüngere, nur direkten Nachkommen zugängliche Urkunde in dessen Namen angefordert, sind eine Vollmacht sowie auch eine Kopie des Personalausweises des Vollmachtgebers beizulegen.

Melderegister

Jüngere Meldeunterlagen befinden sich beim Einwohnermeldeamt der Stadt Großenhain. Ältere Unterlagen (z.B. um 1913) liegen nicht beim Stadtarchiv Großenhain, sondern beim Kreisarchiv Meißen (Stand 15.06.2011).

Adressbücher

Für die Stadt Großenhain gab es schon früh eigene Adressbücher, die z.T. im Stadtarchiv Großenhain vorhanden sind, z.B. der Jahrgang 1913/14 und früher sowie weiter ab 1921.


Archive und Bibliotheken

Archive

Bibliotheken

Heimat- und Volkskunde

Internetlinks

Offizielle Internetseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung GROAINJO61SH
Name
  • Großenhain (deu)
Typ
Einwohner
Postleitzahl
  • O8281 (- 1993-06-30)
  • 01558 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • geonames:2916630
  • wikidata:Q8714
  • opengeodb:17445
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 14627060
Karte
   

TK25: 4747

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Meißen (2008-08-01 -) ( Landkreis ) Quelle Neuverschlüsselung der Gemeinden

Großenhain (- 1994-07-31) ( Amtshauptmannschaft Landkreis ) Quelle Seite 250 Quelle Quelle

Riesa-Großenhain (1994-08-01 - 2008-07-31) ( Landkreis ) Quelle Seite 250

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Rostig Gemeinde Ortsteil ROSTIGJO61TG (1995-01-01 -)
Skassa Gemeinde Ortsteil SKASSAJO61RG (1994-01-01 -)
Großenhain Stadt GROAI1JO61SH
Großraschütz Gemeinde Ortsteil GROUTZJO61SG (1960-09-01 -)
Mülbitz Landgemeinde Ortsteil object_315806 (1913 -)
Bobersberg Ortsteil BOBERGJO61SG
Weßnitz Gemeinde Ortsteil WESITZJO61SG (1995-01-01 -)
Kleinraschütz Gemeinde Ortsteil object_315803 (1950-07-01 -)
Rodeland Wohnplatz RODANDJO61SG (1995-01-01 -)
Zschauitz Gemeinde Ortsteil ZSCITZJO61SG (1994-01-01 -)
Zschieschen Gemeinde Ortsteil ZSCHENJO61SG (1961-09-01 -)
Paulsmühle Ortsteil PAUHLEJO61TG (1999-01-01 -)
Folbern Gemeinde Ortsteil FOLERNJO61TG (1999-01-01 -)
Neumühle Skassa Mühle NEUSSA_O8281 (1994-01-01 -)
Fasanerie Ort FASRIE_O8281
Naundorf Gemeinde Ortsteil NAUORFJO61SH (1937-04-01 -)



Städte und Gemeinden im Landkreis Meißen  -  (Regierungsbezirk Dresden)

Coswig | Diera-Zehren | Ebersbach | Glaubitz | Gröditz | Großenhain | Hirschstein | Käbschütztal | Ketzerbachtal | Klipphausen | Lampertswalde | Leuben-Schleinitz | Lommatzsch | Meißen | Moritzburg | Nauwalde | Niederau | Nossen | Nünchritz | Priestewitz | Radebeul | Radeburg | Riesa | Röderaue | Schönfeld | Stauchitz | Strehla | Tauscha | Thiendorf | Triebischtal | Weinböhla Weißig | Wildenhain | Wülknitz | Zabeltitz | Zeithain

Persönliche Werkzeuge