Gramps

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Gramps-Website

Inhaltsverzeichnis

Bezeichnung

  • Gramps

Version

  • 4.2.5 (15.12.2016)

Lauffähig unter folgenden Betriebssystemen

  • Linux, BSD, Solaris und andere UNIX-Systeme.
  • MacOS-X es gibt jeweils ein Paket, das alle Abhängigkeiten enthält für Intel und Power PC.
  • Windows es gibt jeweils ein Paket, das alle Abhängigkeiten enthält für 32 Bit und für 64 Bit.

Sprachen

  • Englisch (Standard), Deutsch
  • Arabisch (begonnen), Bulgarisch, Bretonisch (begonnen), Catalan, Czechisch, Dänisch, Esperanto (begonnen),
  • Spanisch, Finnisch, Französisch, Irisch (begonnen), Hebräisch, Kroatisch, Ungarisch,
  • Italienisch, Japanisch, Litauisch, Mazedonisch (begonnen), Norwegisch (Bokmål und Nynorsk), Niederländisch, Polnisch,
  • Portugiesich (Portugal, Brasilien), Rumänisch (begonnen), Russisch, Slovakisch, Slowenisch, Albanisch, Serbisch (begonnen),
  • Schwedisch, Türkisch (begonnen), Ukrainisch, Vietnamesisch, Chinesisch
  • z.Zt. 37 Sprachen und Sprachformen.
  • Aktueller Status, versions- und sprachenabhängig
  • Verwandtschaftsrechner in vier Sprachen
  • Volle Unicode-Unterstützung

Beschreibung

  • Gramps ist ein in Python geschriebenes Open-Source Programm, das für den GNOME-Desktop entwickelt wird, lässt sich aber auch unter KDE oder anderen Systemen einsetzen. Es ist nicht direkt als GEDCOM-Editor entwickelt, sondern legt Wert auf ein sauberes Datenmodell und eine klare Strukturierung der Benutzeroberfläche. Import/Export Schnittstellen bestehen für GEDCOM, GeneWeb, WebFamilyTree und vCard/vCalendar. Textbasierte und grafische Berichte können unter anderem als HTML, PDF, RTF und OpenOffice Dokumente erstellt werden. Mittels einer offenen API-Schittstelle können beliebige in Python geschriebene Plugins erstellt werden.
  • Die grundlegenden Funktionen zum Bearbeiten von Personen, Familien und Ereignissen sind selbstverständlich vorhanden. Alle Angaben können mit beliebig vielen Quellenangaben versehen werden, die Quellen sind zentral verwaltet. Alle Daten lassen sich mit Multimediadokumenten (Fotos, Scans etc.) verknüpfen.
  • Es steht eine Auswahl an unterschiedlichen textbasierten und grafischen Berichten zur Verfügung, sowie die Möglichkeit der Erstellung von Webseiten.
  • Feature-List (Ver. 3.1) (nach Herstellerangaben):
    • 11 Sichten auf die Daten zum zielgerichteten Navigieren:
      1. Gramplet - eine Art Forscherbüro zur Abbildung von durchgeführten und geplanten Aktionen zu Forschungsobjekten
      2. Person - filterbare Personenliste
      3. Relationship - 4-Generationen-Naviagation (Großeltern, Eltern, Partner, Kinder)
      4. Family list - Liste aller Familien
      5. Pedigree - Stammbaum
      6. Event - Ereignisliste
      7. Source - Quellenliste
      8. Place - Ortsliste
      9. Media - Medienliste
      10. Repository - Standorte von Quellen
      11. Note - Notizenliste
    • Lesezeichenliste für einzelne, interessante Personen
    • Definition individueller Such-Filter
    • Verwendung beliebiger Mediendateien als Verknüpfung oder DB-Import
    • Unterstützung von EXIF-Metadaten
    • Datenschutz: Markierungsmöglichkeiten für schützenswerte Daten, Report- und Exportverbot
    • Unterstützung diverser Kalendarien, unscharfe Kalenderdatenangaben
  • Berichte
    • Kurzberichte und ausführliche Darstellungen (Vor- und Nachfahren)
    • Mitgelieferte und Benutzereigene Berichte
    • Acht Ausgabe-Formate: PDF, OpenDocument, HTML, Rich Text Format (RTF), Latex, Plain text.
    • Weitergabe eigener Berichtsdefinitionen durch "fortgeschrittene Benutzer" möglich
    • Bücher sammeln mehrere Berichte in ein Dokument
  • Grafiken und Bilder
    • diverse Formen
    • Unterstützte Formate: OpenDocument Draw, PDF, PostScript, SVG
  • Webseiten-Export
  • Werkzeuge
    • Datenbankprüfungen auf Fehler und Inkonsistenzen
    • Ereignisvergleich, doppelte Personen
    • Personenverschmelzung
    • Soundex-Generator
  • Import/Export-Formate für Daten
    • GEDCOM - Import and Export (Version 5.5)
    • GRAMPS package import and export - "Alles in eine große Datei" (Datensicherung, Weitergabe)
    • Direkte Ausgabe auf CD-Brenner möglich via Nautilus
    • Web Family Tree Export (WFT)

Hersteller

  • Gramps-Projekt

Autor

  • Donald N. Allingham
  • Alex Roitman
  • Viele andere Helfer

Arbeitsspeicheranforderung

  • es sollten mindestens 256MB vorhanden sein. Ein System mit 512MB sollte ungefähr 200.000 Personen fassen können.

min. Festplattenplatzbedarf

  • Für das installierte Programm und die benötigten Programme werden ca. 100MB benötigt. Eine typische Datenbank benötigt etlichen Megabyte. Für 120.000 Personen muss bereits mit 530MB für die Datenbank gerechnet werden. Da Bilder und Dokumente getrennt auf der Festplatte gespeichert werden, ist zusätzlicher Plattenplatz einzuplanen.

min. Rechnertyp

  • es gibt keine offizielle Mindestanforderung, mehr als 350MHz sind jedoch empfehlenswert. Es wird eine Bildschirmauflösung von mindestens 800x600 Punkten benötigt.

Lieferumfang

  • Software im Quelltext zum selber kompilieren
  • fertige Pakete für Debian basierte Systeme (Ubuntu und Varianten, Mepis,..), Gentoo, Mandriva, Red Hat basierte Systeme, OpenSuse, Mac OS X und Windows
  • Handbuch online in mehreren Sprachen z.B. Englisch, Deutsch, Französisch.. unter: Gramps Handbuch

Programm unter der GNU General Public Licence und das Handbuch unter GNU Free Documentation License 1.2.

Preis

  • Kostenlos


Weitere Informationen

Homepage des Anbieters

Mailingliste zum Programm

Testbericht in der Computergenealogie

Andere Zeitschriften

Hilfreiche Videos

Anwendermeinungen/Berichte

Gehostete Webseite unter GRAMPS

Seit Weihnachten 2008 versuche ich mich mit Ubuntu (Linux) und bin dabei auf Gramps gestoßen. Ich bin begeistert von diesem genealogischen Softwareprogramm, das mir die verschiedensten selbst zusammenstellbare Berichte gestattet, die sofort in OpenOffice-Write umgesetzt werden!
--Kateer 19:06, 23. Jan. 2009 (CET)


Information des (früheren) deutschen Mitübersetzers Anton Huber vom 27.07.2006:
"... ich selber bin der deutsche (Mit-)Übersetzer des Programmes GRAMPS, das es im Moment nur für Linux und andere unix basierende System gibt! Natürlich denken bestimmt einige Leute: kostet nix, also ist es auch nicht viel wert! Ganz im Gegenteil: Im Moment ist eine ganz neue Version in Arbeit, die auch das erste Mal die Möglichkeit geben wird, das Programm unter Windows zu starten! Auch schon eine Installationsroutine ist in guter Planung, es wird aber wohl noch 1 -2 Monate dauern, bis die Version erscheint, im Moment arbeite ich an der Übersetzung (es gibt noch viel zu tun!) und die Hauptentwickler, zwei Amerikaner versuchen, die Fehler so gut wie möglich auszumerzen! Ich selber bin schon vor etwa 2 Jahren umgestiegen und habe inzwischen die Erfahrung gemacht: GRAMPS hat im Vergleich mit anderen Programmen wie PAF oder kostenpflichtigen Programme schon einige große Vorteile. Dass das Programm unter SUSE nicht funktioniert, liegt angeblich an dem Paket "reportlab", jedoch kann man des Problem lösen! Im Moment kann man das Programm schon für Windows testen, auch wenn es noch in der Frühphase der Version ist (Datenverlust theoretisch möglich!). Jeder ist herzlich eingeladen, das Programm zu testen und Vorschläge zu machen, was man verbessern kann. Mit freundlichen Grüßen und lieben Forschergrüßen Anton Huber"

Meinung

Persönliche Werkzeuge
In anderen Sprachen