Gouvernement

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Projekt GOV
hier: Gouvernement

GOV-Datenbankabfrage:

Infoseiten zum Projekt:

Datenerfassung:

Kontakt:

Kategorien:

Inhaltsverzeichnis

Der Begriff

Ein Gouvernement ist der Verwaltungsbegriff für ein Amtsbezirk und das Amt eines Gouverneurs.[1]

Einzelne Definitionen

Frankreich

Vom 16. Jahrhundert bis zur Französischen Revolution 1789 Verwaltungseinheit in Frankreich.[1]

Russland

Mit der Verwaltungsreform 1708 von Peter I. ersetzte der Verwaltungsbegriff Gouvernement (rus.: губерния, gubernija) die Verwaltungseinheit Ujesd (rus.: уезд, ujesd).[2] Es wurden 8 Gouvernements benannt. Ab 1710 wurden diese in Doli unterteilt. In den Jahren 1713-1719 kamen 2 weitere Gouvernements hinzu.[3] Ab dem Jahr 1719 erfolgte die Einteilung in Provinzen und Distrikte. Insgesamt 47 Provinzen wurden gebildet. Geführt wurden sie von einem Gouverneur, der erst nur den Vorsitz in der kollegialen Gouvernementsregierung inne hatte und ab 1890 alleinverantwortlicher Leiter war.[1][4] Nur in den Gouvernements Ingermanland und Asow war ein General-Gouverneur (rus.: генерал-губернатор, general-gubernator) eingesetzt.[3]

Die oberste Verwaltungseinheit Russlands Gouvernement, auch oft mit Gubernija in der Literatur beschrieben, wurde 1775 unter Katharina II. verkleinert und vermehrt.[1] Aus den bisher 20 Gouvernements wurden 40 gebildet. Als Katharina 1796 starb, existierten 51 Gouvernements. Die Gouverneure verfügten über die Administration, Polizei, das Finanz-, Gerichtswesen und hatten den Oberbefehl des Militärs in ihrem Verwaltungsgebiet.[2]

Die Neuorganisation der Verwaltung unter Katharina II. vollzog sich bis 1780. Jeweils 2-3 Gouvernements bildeten eine Namestnitschestwo (rus.: наместничество). Der Verwaltungsbegriff Provinz wurde abgeschafft. Die Neueinteilung erfolgte in Okruge oder Ujesde. Ein Gouvernement bestand aus 12-15 Verwaltungseinheiten und insgesamt wurden ca. 500 Ujesde geschaffen. Die Namestniki (Amtsinhaber einer Namestnitschestwo) und Gouverneure fungierten als Stellvertreter der Zarin, führten einen Senat (rus.: Сенат), hatten die Aufsicht über die Staatsanwaltschaft und waren gleichzeitig leitender Generalstaatsanwalt.[3]

In den Jahren 1796-1797 erfolgte die zweite Verwaltungsreform. Im Ergebnis wurden die Namestnitschestwo abgeschafft. Im 19. Jahrhundert wurde die Gebietsverwaltung in 2 verschiedene Richtungen reformiert: 1) das zentrale europäische Territorium Russlands verblieb bei der Einteilung in Gouvernements; 2) in den nationalen Krajs (außer im Baltikum: der Остзейский край bestand aus 3 Gouvernements) wurde ein System der General-Gouverneure gebildet. Von der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts löste hier der Verwaltungsbegriff Oblast die Gouvernements ab und es wurden 20 Oblaste geschaffen. Zur Vereinfachung der örtlichen Verwaltungen unterstanden diese direkt dem Gouverneur.[3]

Im Jahr 1917 bestanden in Russland 78 Gouvernements, davon gingen in den Jahren 1917-1920 insgesamt 25 an Polen, Finnland und die Baltischen Staaten. Die territoriale Gouvernementsverwaltung wurde in den Jahren 1924-1929 durch die Verwaltungsreform der UdSSR und die Einführung der Verwaltungsbegriffe Oblast, Kraj und Okrug aufgehoben.[3]

Eine ausführliche Beschreibung der Gouvernements ist im Brockhaus-Efron nachlesbar.[5]

GOV-Objekttyp

157 - Gouvernement - {eng=Guberniya, deu=Gouvernement, ukr=губернія, pol=Gubernia, rus=губерния}
siehe: http://gov.genealogy.net/type/list

Quicktext

Im GOV-Quicktext schreibt man für das Objekt

 ist (auf deu) Gouvernement,

Eigenschaften

Hierarchie - untergeordnete Objekte/Objekttypen

Am untergeordneten Objekt/Objekttyp steht im GOV-Quicktext:

 gehört zu <GOV-Kennung>,
 ist (auf deu) <GOV-Objekttyp>,

Hierarchie - übergeordnete Objekte/Objekttypen

Am übergeordneten Objekt/Objekttyp steht im GOV-Quicktext:

 gehört zu <GOV-Kennung>,
 ist (auf deu) <GOV-Objekttyp>,

Besonderheiten

Beschreibung der Besonderheiten ...

 TEXT: Besonderheiten :TEXT

Ähnliche Objekttypen

Anmerkungen und Quellenangaben

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 HABERKERN, Eugen, WALLACH, Joseph Friedrich, Hilfswörterbuch für Historiker, Mittelalter und Neuzeit, Erster Teil: A-K, Zweiter Teil: L-Z, Tübingen 1987., 9.Auflage, S.253
  2. 2,0 2,1 Artikel Gouvernement. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. (1.10.2008)
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 Artikel Губерния. In: Wikipedia, Википедия Свободная Энциклопедия (in Russisch). (1.10.2008)
  4. vgl. Artikel Губернатор. In: Wikipedia, Википедия Свободная Энциклопедия (in Russisch). (17.9.2008)
  5. vgl. Artikel Губерния. In: Brockhaus-Efron, Энциклопедический словарь Брокгауза и Ефрона - российская универсальная энциклопедия; Лейпциг, Петербург, 1890-1907, 86 томов (in Russisch).
Persönliche Werkzeuge