Gerichtsbezirk Wallern/Gemeinden und Orte

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie
Regional > Tschechische Republik > Böhmen > Politischer Bezirk Prachatitz > Gerichtsbezirk Wallern > Gerichtsbezirk Wallern/Gemeinden und Orte

Grenzen Gerichtsbezirk Wallern in Böhmen vor/nach 1938


Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Der Gerichtsbezirk Wallern (soudni okres Volary) gehörte als Teil des Politischen Bezirks Prachatitz (politicky okres Prachatice) zu Böhmen, einem historischen Territorium. Das frühere Königreich Böhmen gehörte seit 1526 zu Österreich (Habsburg) und bis 1918 zur Österreichisch-Ungarischen Monarchie. Von 1919 bis 1938 war Böhmen Teil der Tschechoslowakei (CSR). Von 1938 bis 1945 gehörte es zum »Dritten Reich« (Deutschland)). Ab 1945 bis 1992 war Böhmen Teil der Tschechoslowakei (CSR. bzw. CSSR bzw. CSFR) und gehört seit 1993 zu Tschechien. Siehe hier auch:



Allgemeine Information

Der Gerichtsbezirk Wallern (soudni okres Volary) wurde 1848 gebildet, als Teil des Politischen Bezirk Prachatitz. Er grenzte (vor 1938) innerhalb des Politischen Bezirks Prachatitz im Nordwesten an den Gerichtsbezirk Winterberg, im Nordosten Gerichtsbezirk Prachatitz, im Süden an den Politischen Bezirk Böhmisch Krumau sowie im Westen an Bayern (Deutschland). Der Gerichtsbezirk Wallern umfaßte 1930 eine Fläche von ca. - - - - - - qkm und zählte ca. 7.453 Einwohner und war zu über 99% deutsch-ethnisch. Weitere Details hierzu, siehe:



Gemeinden und Orte im Gebiet Wallern (um 1660)

Seit 1526 gehörte das Gebiet um Wallern als Teil des Königreich Böhmen zu Österreich(Habsburg), die spätere Österreichisch-Ungarischen Monarchie.
Daten zur Zeit im Aufbau

Gemeinden und Orte im Gebiet Wallern (um 1750)

Daten zur Zeit im Aufbau

Gemeinden und Orte im Gebiet Wallern (um 1800)

Daten zur Zeit im Aufbau

Gemeinden, Orte und Wohnplätze im Gerichtsbezirk Wallern (ab 1848)

Ab 1848 (nach dem Ende des Feudalismus) wurde in Böhmen ein neues Verwaltungs- und Justizsystem eingeführt. Es entstanden jetzt die sogenannten Politischen Bezirke (Politicky okres), auch Bezirkshauptmannschaften (Okresni Hejtmanstvi) genannt, als übergeordnete größeren Verwaltungseinheiten (anstelle der alten "Kreise" kraj). Jeder dieser Politischen Bezirke bestand aus einem oder mehreren neu gebildeten Gerichtsbezirken (Soudni okres). Sie wurden meist nach der Stadt benannt, in dem das Bezirksgericht ansässig war.
Dem damals neu entstandenen Politische Bezirk Prachatitz waren insgesamt 4 Gerichtsbezirke zugeordnet (gleichfalls 1848 neu gebildet): der Gerichtsbezirk Wallern sowie Gerichtsbezirk Netolitz, Gerichtsbezirk Prachatitz und Gerichtsbezirk Winterberg.
Die Grenzen des Gerichtsbezirks Wallern (sowie des Politischen Bezirks Prachatitz und der weiteren Gerichtsbezirke) änderten sich im Laufe der Zeit leicht (auch wenn die Namen meist gleich blieben). Der Hauptanteil des Gebietes blieb jedoch von 1848 bis 1938 identisch.
Die spezifischen Angaben zu den einzelnen Änderungen innerhalb des Gerichtsbezirks Wallern über die Zeit, befinden sich im Aufbau und werden noch ergänzt.

Gemeinden, Orte und Wohnplätze im Gerichtsbezirk Wallern (nach 1918)

An den Grenzen des Gerichtsbezirk Wallern änderte sich durch den Wechsel der Staatszugehörigkeit von Böhmen im Jahr 1918 (von der Österreichisch-Ungarischen Monarchie zum neu gegründeten Staat Tschechoslowakei) nichts wesentliches.


Gemeinden, Orte und Wohnplätze im Gerichtsbezirk Wallern (vor 1939)


1930 Einwohner 1939 Einwohner
  Fläche qkm Gesamt Tschech. Deutsch   Gesamt
Politischer Bezirk Prachatitz 1.093,3 74.058   36.127 Landkreis Prachatitz 38.689
Gerichtsbezirk Wallern Volary     65 7.388 GBez. Wallern vergrößert, nur
deutsch-sprachiges Gebiet
 



Gemeinden, Orte und Wohnplätze im Gerichtsbezirk Wallern (nach 1939)

Hinweise zu nachfolgender Auflistung:
Die Zuordnung der Gemeinden, Orte und Wohnplätze entspricht der Zeit von 1938-1945.
In dieser Zeit wurde:

  • ab 1938 der ursprüngliche Gerichtsbezirk Wallern vergrößert und umfasste jetzt auch neu dazugekommene, ebenfalls Deutsch-Ethnischen kleineren Regionen (Orte: Tusset, Schönau, Hintring etc.) die vorher zu einem anderen Politischen Bezirk gehörten.
  • der böhmische  Politische Bezirk Prachatitz (zu dem der GB Wallern gehörte) als Landkreis Prachatitz bezeichnet und war dem bayerischen damaligen Regierungbezirk Niederbayern und Oberpfalz zugeordnet. D.h. der vergrößerte Gerichtsbezirk Wallern gehörte damals, als Teil des insgesamt verkleinerten, ehemaligen Politischen Bezirks Prachatitz (nur noch Deutsch-Ethnische Gebiete), verwaltungsmäßig nicht zum sogenannten Reichsgau Sudetenland, sondern zu Bayern.
  • Nach 1945 wurden diese Gebiete, d.h. auch der Gerichtsbezirk Wallern, wieder Teil der neu auferstandenen Tschechoslowakei. Die gesamte Deutsch-Ethnische Bevölkerung dieses deutsch-sprachigen Gebietes wurde entschädigungslos enteignet und aus ihrer Heimat vertrieben.
    Siehe: Bezirk Prachatitz/Vertreibung der Sudetendeutschen
  • Die Zahlenangaben in folgender Auflistung basieren auf den Daten der Volkszählung von 1939.


Benutzte Quellen:

  1. Heimatkreis Prachatitz im Böhmerwald. Hrsg. von Heimatkreis Prachatitz e.V. 2 Bände. Augsburg: Selbstverlag 1970-1977.
    Bd.1. Bearb. von Robert Treml u.a. 1970. 260 S., Abb.; Bd. 2. 1977. 343 S., Abb., 3 Pläne; Neuauflage 1978.
  2. http://www.genealogienetz.de/reg/SUD/kreise.html#bw und die diesbzgl. weiteren Websites
  3. Die tschechischen Ortsnamen stammen gleichfalls aus den o.g. Quellen


Verwendete Abkürzungen:

D Dorf   E Einschichte   H Hof   Höfe  
M Markt   S Siedlung   St Stadt   W Weiler   § Ort ist zerstört   §§ Ort ist zum Teil zerstört


Pfarrort und Kirchenbuch spezifische Abkürzungen in nachstehender Tabelle:


Art Gemeinden und Wohnplätze Name tschech. Einwohner Haushalte Fläche in ha Gerichtsbezirk KB KB Anm:
Gemeinde Böhmisch Röhren Ceske Zleby 1.229 333 4.218 ha Wallern      
E Aschenbrenner   2        
D Böhmisch Röhren Ceske Zleby 595   WAL    
S Brand   88        
S Jägerstraße   137        
S Schönberg Krasna Hora 265        
S Steinkopf   139        
E Urmann ???   3        
 
Gemeinde Guthausen Dobra 523 133 429 ha Wallern      
D Guthausen Dobra 476   WAL    
  Guthausen-E-Station   20        
S Kanalhäuser   12        
E Schafstall   4        
H Schulzenhäuser ???   11        
 
Gemeinde Hintring Zahvozdi 1.048 245 3.556 ha Wallern      
  Gebiet um Gemeinde Hintring gehörte vorher zu ?? und kam erst 1938 zum pol. Bezirk Prachatitz (hieß von 1938-45 Landkreis Prachatitz)
  Hegerhaus Bergheger   4        
D Hintring Zahvozdi 198        
W Jodlhäuser-Veitschneider ?   19        
E KoksdIenheger ??   22        
W Pechofen   5        
D Schönau Pekna (Senava) 361        
E Schöppelmühle   5        
  Forsthaus Schwarzwald   6        
D Sonnberg Slunecna /Zumberk 197        
W Sonnbergthal   32        
D Uhligsthal Ulikov 187        
E Untermühle   12        
 
Gemeinde Humwald Chlum 612 147 794 ha Wallern      
D Humwald Chlum 562        
D Jodelhäuser Jodlovy Chalupy 50        
 
Gemeinde Oberschneedorf Horni Snezna 453 99 799 ha Wallern      
D Neuhäuser Nove Chalupy 108   WAL    
D Oberschneedorf Horni Snezna 151   WAL    
D Unterschneedorf Dolni Snezna 168   WAL OBH  
E Zweihäuser   26        
 
Gemeinde Pumperle Rasnice 1.332 342 2.269 ha Wallern      
E Forsthaus Pumperle   5        
D Hüblern Houzna 357   OMOL   §
E Kriha und Sellner ???   11        
E Laubethäusl   5        
D Leimsgrub Hliniste 176   OMOL    
E Lustigmühle   8        
D Oberzassau Horni Zasov 122   OMOL    
D Pumperle Rasnice 160   OMOL    
E Salzermühle   6        
D Schillerberg Radvanovice 161   OMOL    
D Schlößlbachl Korenny 152   OMOL   §
E Wachtfeitl   3        
D Wolfsgrub Vlci Jamy 166   OMOL    
 
Gemeinde Tusset Stozec 678 165 5.238 ha Wallern      
  Gebiet um Gemeinde Tusset gehörte vorher zu ?? und kam erst 1938 zum pol. Bezirk Prachatitz (hieß von 1938-45 Landkreis Prachatitz)
S Grasfurth Brod 23        
D Neuthal Nove Udoly 263        
S Pechofen Smolna Pec 20        
S Schwarzes Kreuz Cerny Kriz 30        
D Tusset Stozec 342        
 
Wallern (Stadt) Volary 4088 1129 5.938 ha Wallern      
W Brixhöfe Brixuv Dvory 82        
W Dörfl u. Ziegeleien   103        
Hops, Reif, Rothbauer   98        
Krihöfe, Ratschihöfe   70        
W Jägerhäuser   13        
W Nußdorf   113        
W Pflanzgartenberg   96        
Pfleger, Rotberg, Teidlhäuser   58        
D St. Magdalena Svata Magdalena 56       §
Schoberhöfe, Plonerhöfe   102        
W Sippelhöfe Sipluv Dvory 81        
D Stögerhütte Stögerova Hat 129        
St Wallern Volary 3.089   WAL    
 



Karten, Gerichtsbezirk Wallern (1939)




Gerichtsbezirke im Politischen Bezirk Prachatitz von Böhmen

Gerichtsbezirk Netolitz | Gerichtsbezirk Prachatitz | Gerichtsbezirk Wallern | Gerichtsbezirk Winterberg|

Persönliche Werkzeuge
In anderen Sprachen