Genisys

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Bezeichnung

  • Genisys

Beschreibung

Auf der Basis von dBASE beruht das Programm GENISYS von Manfred Nolde. Es ist im Baukastenprinzip aufgebaut. Mit Hilfe von dBASE können verschiedene Datenbanken über Personen, Familien, Quellen usw. aufgestellt werden. Mit verschiedenen Verknüpfungsprogrammen können aus diesen Dateien Ahnen- und Stammtafeln und -listen) generiert werden. Das Programm kann als Zusatz zu dBASE III bezogen werden, wobei dem Anwender dann die gesamten Möglichkeiten dieses Datenbankprogramms zur Verfügung stünden. Man kann GENISYS jedoch auch in eigenständiger "kompilierter" Version kaufen und braucht dann dBASE III nicht dazu, Das wäre preiswerter, man verliert jedoch die Flexibilität der dBASE-Version. aus:Harald Graf v. Lüttichau: Elektronische Datenverarbeitung. In: Ribbe/Henning: Taschenbuch für Familiengeschichtsforschung, Verlag Degener & Co., 10. Aufl., Neustadt an der Aisch, 1990.

Vor der Entwicklung von GF-Ahnen war dies das Programm, das bei der Gesellschaft für Familienforschung in Franken e.V. (GFF)) (in Franken) eingeführt war. Es gibt sowohl eine DOS-Version (Clipper), als auch eine WINDOWS-Version (Alaska).

Autor

  • Manfred Nolde, Eichendorffweg 14, 78112 St. Georgen


Weitere Informationen

Datenexport in andere Programme

Daten, die im Format dieses Programmes vorliegen, können von folgenden Programmen importiert werden:

  • Daten-Dateien aus Genisys Version 9 können von GF-Ahnen importiert werden.
  • Der Autor von PC-AHNEN verfügt über ein eigenständiges Programm, mit dem Daten aus Genisys Version 9 in das PC-AHNEN-Format konvertiert werden können. PC-AHNEN wiederum hat ein GEDCOM-Export-Modul.

Infos zu PC-AHNEN und Downloadmöglichkeit einer kostenlosen Freeware-Vollversion unter www.pcahnen.de

Anwendermeinungen/Berichte

Meinung

Persönliche Werkzeuge