Aschersleben (Sachsen-Anhalt)/Adressbuch 1858

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Info
Dieses Adressbuch wurde von Freiwilligen im Rahmen des Projektes historischer Adressbücher indexiert. In den erfassten Daten können Sie hier suchen.
Aschersleben (Sachsen-Anhalt)/Adressbuch 1858
page=1

Inhaltsverzeichnis

Bibliografische Angaben

Titel: Adreß- und Geschäfts-Handbuch für die Stadt Aschersleben 1858
Untertitel: nach amtlichen Unterlagen
Autor / Hrsg.: Redigirt von Friedrich Würfel, Polizei Commissarius
Erscheinungsort: Aschersleben (Sachsen-Anhalt)
Verlag: Druck der Haller'schen Buchdruckerei
Erscheinungsjahr: 1858
freie Standort(e) online: Digitalisat der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
Umfang: 143 Seiten
Enthaltene Orte: Aschersleben (Sachsen-Anhalt)


Erfassung im Rahmen des Projekt Adressbücher

Kontakt: some mail
Datenbankabfrage: Adressbuch 523
Bearbeitungsstand: Daten sind komplett eingereicht (2014-01-03)
Bearbeitete Orte: Aschersleben
Datensätze: 3351
Bearbeiter: G. Moog OTRS-Ticket 2013061810000707 (lesbar nur für OTRS-Betreuer)

Editionsrichtlinien (DigiBib)

Vorwort des Herausgebers Friedrich Würfel, Polizei Commissarius 1858

‎‎Aschersleben/ Sachsen Anhalt

Zum Original Vorwort

"Die günstige Aufnahme, welche das im Jahre 1856 von mir redigirte Adreßbuch gefunden hat und die inzwischen an mich ergangenen vielfachen Aufforderungen haben mich veranlaßt, die Zusammenstellung eines neuen Adreßbuches wieder zu übernehmen, und ich übergebe daher dem geehrten Publikum hiermit das Adreßbuch pro 1858 mit der Bitte, die darin vorkommenden, bei einer derartigen Zusammenstellung übrigens unvermeidlichen Fehler wiederum schonend beurtheilen zu wollen. Ich habe mich bemühet, das vorliegende Adreßbuch so viel als möglich zu vervollständigen, namentlich auch durch die im Anhange beigefügten Auszüge der wissenswerhesten polizeilichen Verordnungen. Eine Nachweisung der Straßen hiesiger Stadt nebst Angabe der Haueigenthümer und Miethsbewohner in solchen, welche unbedingt in das Adreßbuch gehört hätte, habe ich in diesem Jahre noch nicht aufstellen können, weil die Bezeichnungen vieler Straßen – namentlich in den Vorstädten – noch nicht einmal feststeht. Vorraussichtlich wird diese Nachweisung aber in dem Adreßbuche pro 1859 mit aufgenommen werden können.

Aschersleben, im December 1857. Würfel,Polizei – Commissarius."

Erfassungsrichtlinien für die Adressbuchdatenbank

Name Vorname Titel Geschlecht Stand Beruf Straße Bemerkungen Geburtsname Seitenangabe
buchstabengetreu abgeschrieben; Besonderheit: Adels-/Namenspräfixe (von, van usw.) sind, hinter den Nachnamen gesetzt. z.B.: Dohna, Graf zu buchstabengetreu abgeschrieben; Besonderheit: jun (Junior) und sen. (Senior) sind, hinter den Vornamen gesetzt, z.B.: Hans, jun. buchstabengetreu abgeschrieben; z.B. Dr. med. nach Vornamen, Stand oder Beruf definiert, z.B. Wittwe = Frau oder Tuchmacher = Mann buchstabengetreu abgeschrieben; im Anschluss die umfangreichste Formulierung gewählt: z.B. Ww., Wittw., Wittwe = gewählt Wittwe; buchstabengetreu abgeschrieben; Schreibweise von 1856 beibehalten, z.B. Beruf Schmied ist hier: Schmidt; auch z.B. Kupferschmidt oder Messerschmidt buchstabengetreu abgeschrieben; im Anschluss die umfangreichste Formulierung gewählt: z.B. v. d. Steinth., vor dem Steinthore = gewählt vor dem Steinthore; aber nicht !: "vor dem hohen Thore" und "vor dem Hohenthurme", dass habe ich so belassen z.B. Eintrag/ Notizen im Adressbuch: wenn im Haushalt Geschwister lebten oder Rufnamen (alias) z.B. genannt: Lorenz buchstabengetreu abgeschrieben; Besonderheit: Adels-/Namenspräfixe (von, van usw.) sind, hinter den Nachnamen gesetzt. z.B.: Dohna, Graf zu vom Original Adressbuch, nicht vom Digitalisat
Persönliche Werkzeuge