Aschersleben (Sachsen-Anhalt)/Adressbuch 1856

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Info
Dieses Adressbuch wurde von Freiwilligen im Rahmen des Projektes historischer Adressbücher indexiert. In den erfassten Daten können Sie hier suchen.
Aschersleben (Sachsen-Anhalt)/Adressbuch 1856
page=1

Inhaltsverzeichnis

Bibliografische Angaben

Titel: Adreß- und Geschäfts-Handbuch für die Stadt Aschersleben 1856
Untertitel: nach amtlichen Unterlagen
Autor / Hrsg.: Redigirt von Friedrich Würfel, Polizei Commissarius
Erscheinungsort: Aschersleben (Sachsen-Anhalt)
Verlag: Druck und Verlag von E. Guth
Erscheinungsjahr: 1856
freie Standort(e) online: Digitalisat der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
Umfang: 108 Seiten
Enthaltene Orte: Aschersleben (Sachsen-Anhalt)


Erfassung im Rahmen des Projekt Adressbücher

Kontakt: some mail
Datenbankabfrage: Adressbuch 522
Bearbeitungsstand: begonnen (2013-06-18), komplett online (2013-11-25)
Bearbeitete Orte: Aschersleben (Sachsen-Anhalt)
Datensätze: 3206
Bearbeiter: G. Moog OTRS-Ticket 2013061810000707 (lesbar nur für OTRS-Betreuer)

Editionsrichtlinien (DigiBib)

Vorwort des Autors Friedrich Würfel, Polizei Commissarius 1856

‎‎Aschersleben/ Sachsen Anhalt

Zum Original Vorwort:[[1]]

" Mit Diesem wird den geehrten Mitbürgern Ascherslebens der erste Versuch eines Adreß-Buches für die hiesige Stadt übergeben, und wird um schonende Beurtheilung desselben ganz ergebenst gebeten. Wenngleich dieses Adreß-Buch für das Jahr 1856 ziemlich spät erscheint, so ließen doch, da das Unternehmen selbst erst spät in Anregung gebracht, und die Subscription, von welcher das Gelingen desselben abhängig gemacht werden mußte, erst gegen Ende des Monats Mai c. beendigt war, die nicht unbedeutenden Vorarbeiten ein früheres Erscheinen nicht zu. Bezüglich des alphabetischen namens-Verzeichnisses sämmtlicher selbstständigen Civil-Einwohner hiesiger Stadt, sowie der hier wohnhaften Herren Offiziere, Militairbeamten und der übrigen Militäairpersonen bis zum Wachtmeister (Feldwebel) abwärts, wird ganz ergebenst bemerkt, daß es unvermeidlich ist, wenn bei der oft noch nicht einmal feststehenden Rechtschreibung mancher Namen, Fehler sich eingeschlichen haben, obgleich es an vielfachen Recherchen in dieser Beziehung nicht gefehlt hat. Es wird daher sowohl in Bezug hierauf, als auch die sonstigen Vollkommenheit des vorliegenden Adreß-Buches an die Nachsicht aller billig Denkenden appellirt.

Aschersleben, im Juli 1856 - Die Redaktion "




Erfassungsrichtlinien für die Adressbuchdatenbank

Name Vorname Titel Geschlecht Stand Beruf Straße Bemerkungen Geburtsname Seitenangabe
buchstabengetreu abgeschrieben; Besonderheit: Adels-/Namenspräfixe (von, van usw.) sind, hinter den Nachnamen gesetzt. z.B.: Dohna, Graf zu buchstabengetreu abgeschrieben; Besonderheit: jun (Junior) und sen. (Senior) sind, hinter den Vornamen gesetzt, z.B.: Hans, jun. buchstabengetreu abgeschrieben; z.B. Dr. med. nach Vornamen, Stand oder Beruf definiert, z.B. Wittwe = Frau oder Tuchmacher = Mann buchstabengetreu abgeschrieben; im Anschluss die umfangreichste Formulierung gewählt: z.B. Ww., Wittw., Wittwe = gewählt Wittwe; buchstabengetreu abgeschrieben; Schreibweise von 1856 beibehalten, z.B. Beruf Schmied ist hier: Schmidt; auch z.B. Kupferschmidt oder Messerschmidt buchstabengetreu abgeschrieben; im Anschluss die umfangreichste Formulierung gewählt: z.B. v. d. Steinth., vor dem Steinthore = gewählt vor dem Steinthore; aber nicht !: "vor dem hohen Thore" und "vor dem Hohenthurme", dass habe ich so belassen z.B. Eintrag/ Notizen im Adressbuch: wenn im Haushalt Geschwister lebten oder Rufnamen (alias) z.B. genannt: Lorenz buchstabengetreu abgeschrieben; Besonderheit: Adels-/Namenspräfixe (von, van usw.) sind, hinter den Nachnamen gesetzt. z.B.: Dohna, Graf zu vom Original Adressbuch, nicht vom Digitalisat
Persönliche Werkzeuge