Gardawitzer Glashütte

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

geographische Lage

Gardawitz, Kreis Pleß

Die Glashütte Gardawitz/Moscisk liegt in unmittelbarer Nähe der Glashütte Orzesche.

Nach Triest [1] besteht Gardawitz aus einem Rittergut und einem Dorf, zu dem auch die Ortschaft Moscisk gehört.

Gardawitz ist nach Woschczytz eingepfarrt.


Einführung

Nach Czihak [2] wurde die Glashütte in Gardawitz oder Moscisk 1753 angelegt und gehörte einem Herrn von Zborowsky. Der Name "Mosczysker Hütte" kommt schon 1764 vor. Um diese Zeit (1764) gelangte die Hütte in den Besitz der gräflich Henkelschen Erben, Neudecker Linie und stand unter der Administration eines Hern Goschitzki. 1810 war die Besitzerin ein Fräulein Sawatzki. Auf der Glashütte arbeiteten 1763 ausser dem Glasmeister drei "kunsterfahrene Leute" aus Böhmen oder Mähren und sie lieferte dem mährischen gleiches Krystallglas, Hohlglas, große Tafelscheiben, auch Kronleuchter. Die Hütte wird nach Czihak zuletzt 1830 bei Knie und Melcher erwähnt.


In einem Buch zur Geschichte der Stadt Orzesche[3] wird sie als "dritte" Glashütte genannt. Als Gründer wird ein Simon Milaczewski genannt, die Glashüttenmeister seien aus Böhmen gekommen.

Während Fechner [4] schreibt, dass der Meister der Hütte um 1773 ein Michael HUPKA aus Böhmen war, der auch in Potsdam gearbeitet hatte und ein Bruder des Mokrauer Johann HUPKA war, heißt es bei A.Drozdowski die Glashüttenmeister in der Zeit von 1756 bis 1774 waren Johann und Michael HUPKA (Vater und Sohn).


Glasmacher / Glasmeister

Nach den Woschczytzer Taufregistern läßt der Glasmeister Michael HUPKA zwischen 1767 und 1773 vier Kinder taufen.

Evtl. wechselt Michael Hupka an eine der beiden älteren Hütten in Glashütte Orzesche, denn

1773 tritt ein Glasmeister Franz GREINER aus Moscisk als Taufpate bei dem Glasmeister Joseph Spendel aus Moscisk auf.

1781 wird Carolus Josephus Sohn des Hüttenmeisters aus Moscisk Johann Michael SCHMAUS getauft


Literatur

  1. Felix Triest: Felix TRIEST: Topographisches Handbuch von Oberschlesien, Breslau 1864, Band 1; hier: Seite 612
  2. Lit.: E. v. Czihak: Schlesische Gläser, Eine Studie über die schlesische Glasindustrie früherer Zeit nebst einem beschreibenden Katalog der Gläsersammlung des Museums schlesischer Altertümer zu Breslau, Breslau 1891; hier: Seite 30
  3. Lit.: Aleksander Drozdowski : Dzieje Orzesza - Okres panowania pruskigo oder Die Geschichte der Stadt Orzesche - Unter preussischer Herrschaft, Ausgabe 2002; hier: Seite 117 - 121
  4. Lit.: Prof.Dr.H.Fechner: Die schlesische Glasindustrie unter Friedrich dem Großen und seinen Nachfolgern bis 1806 Breslau 1892 erschienen im Band 26 der Zeitschrift des Vereins für Geschichte und Altertum Schlesiens, hier: Seite 90

siehe auch

private Internetseite zur Gardawitzer Glashütte

Alte Glashütten in Oberschlesien und Glasmeister in Oberschlesien

Persönliche Werkzeuge