Wien

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

(Weitergeleitet von GOV:Object 215349)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambiguation notice Wien ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Wien (Begriffserklärung).


Hierarchie

Regional > Österreich > Wien

Lokalisierung des Bundeslands Wien innerhalb von Österreich

Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Informationen

Wappen

Bild:Wappen_Bundesland_Wien_in_Österreich.png

Das Balkenkreuz in weiss auf rotem Grund wird auf die ähnlich gestaltete Fahne der kaiserlichen Truppen im Mittelalter zurückgeführt. Erstmals als König Rudolf I. (1218-1291) Wien in den Besitz seines Reiches nahm (1278). Es ist denkbar, dass diese Fahne Vorbild für das Stadtwappen war.


Landesfarben

Die Landesfarben sind rot und weiß.


Name

Wien gehört zu jenen alten Städten, für die in vielen Sprachen eigene Namen bestehen. Im Niederländischen ist Wenen gebräuchlich. In Englischen, Italienischen, Spanischen, Portugiesischen usw. ist Wien als Vien(n)a bekannt, im Französischen als Vienne (dort mit der Beifügung Autriche) Eine eigenständige Bildung sind das ungarische Bécs bzw. Beč im Bosnischen/Kroatischen/Serbischen. Davon stammt auch die Form Beç aus der osmanischen Amtssprache ab, während es im modernen Türkisch Viyana heißt. Die slowenische Bezeichnung für Wien, Dunaj verweist auf die Donau. Auf Tschechisch heißt die Stadt Vídeň, auf Slowakisch Viedeň und auf Polnisch Wiedeń.

Allgemeines

Wien ist gleichzeitig Bundesland und Bundeshauptstadt.

Die Metropole Wien, mit ihren nach der letzten Volkszählung 2001 1,550.123 Einwohnern, war und ist eine der größten Städte Mitteleuropas.

In Wien gibt es zahlreiche Bibliotheken und Archive, nicht nur über das heutige Österreich, sondern auch über alle ehemals habsburgischen Gebiete (siehe Österreich-Ungarn) und darüber hinaus über alle Gebiete des Heiligen Römischen Reiches. Lediglich Teile der Bestände über die ehemalige Tschechoslowakei und die heute italienischen Gebiete mußten 1919 an diese Staaten abgegeben werden.

Geschichte

Hier geht es zur Geschichte Wiens.

Politische Einteilung

Wien ist heute in 23 Bezirke http://www.wien.gv.at/bezirke/ unterteilt. Jeder Bezirk hat eine Nummer und einen Namen. Beginnend mit dem 1. Wiener Bezirk "Innere Stadt" - dem alten Stadtzentrum. Jeder Bezirk hat sein 'Bezirksamt'. Die zentrale Verwaltung befindet sich im Rathaus http://www.wien.gv.at/. Das Rathaus ist in Magistratsabteilungen www.wien.gv.at gegliedert.

Die Bezirkseinteilung entstand ab 1850 nach einer Ausweitung der Stadtgrenzen. Viele kleine Dörfer wurden eingemeindet. Heute erinnern noch viele als Straßen-/Gassennamen an diese Dörfer (auch Vororte genannt). Eine Liste und die Geschichte der Vororte vor 1850 finden Sie hier. Die heutigen Bezirke sind:

1 Innere Stadt

2 Leopoldsstadt

3 Landstraße

4 Wieden

5 Margareten

6 Mariahilf

7 Neubau

8 Josefstadt

9 Alsergrund

10 Favoriten

11 Simmering

12 Meidling

13 Hietzing

14 Penzing

15 Rudolfsheim-Fünfhaus

16 Ottakring

17 Hernals

18 Währing

19 Döbling

20 Brigittenau

21 Floridsdorf

22 Donaustadt

23 Liesing

Historische Orts- und Flurnamen

Eine Liste an (teilw. historischen) Orts- und Flurbezeichnungen und ihre Zuordnung zum heutigen Wien gibt es hier.


Landkarten

Hier finden Sie einen Online-Plan von Wien: www.wien.gv.at


Standesämter

Seit 1868 gibt es (nur in Wien!) auch zivile Trauungs-/Geburtens-/Todesregistrierung (Zivilmatrik). Anfragen an die Magistratsabteilung 35 (früher 61).

Allgemein in Österreich erst ab 1939 (deutsche Okkupation). Derzeit gibt es 10 Standesämter. Verwandtschaftsnachweis meist erforderlich, mit einer Bearbeitungsgebühr ist zu rechnen. Liste unter http://www.wien.gv.at/ma61/sta.htm

Friedhöfe

Es gibt 49 aktive städtische (interkonfessionelle) Friedhöfe (Liste unter: http://www.wien.gv.at/ma43), sowie wenige rein kath. Pfarrfriedhöfe und zahlreiche historische Friedhöfe (und deren Geschichte) in Wien. "Historische" Friedhöfe werden nicht mehr belegt.

Der zentrale Online Friedhofsindex (ab ca. 1876): www.wien.gv.at/grabauskunft ist kostenlos, aber noch nicht komplett (Stand: 2006). Eine anschließende E-Mailanfrage mit der Bitte um Auflistung aller Verstorbenen eines Grabes ist sinnvoll. Damit können oft die Mädchennamen der Ehefrauen sowie eventuelle Geschwister gefunden werden.

Daten evangelisch (protestantisch) Verstorbener finden Sie durch ein e-mail an: evang.friedhof.11@inode.at (Zentralfriedhof, Tor 3) oder Friedhof.Matzleinsdorf@aon.at (Matzleinsdorf). Die Webseite hier http://www.evang-wien.at/pages/6_taufe/m06_beerdig06.htm[1]

Datenbank der 'Israelitischen Kultus Gemeinde' (IKG). Enthält alle in Wien begrabenen Personen mit jüdischen/mosaiischen Glaubensbekenntnis ab ca. 1879. Link: http://friedhof.ikg-wien.at/search.asp?lang=de. Ein Artikel zur Geschichte der jüdischen Friedhöfe von Wien ist hier. Für den davor verwendeten "Währinger Friedhof" gibt es eine Verfilmung bei den "Mormonen".

Im Wiener Stadt- und Landesarchiv (und bei den 'Mormonen') liegen 'Totenprotokollbücher' von 1648-1938 verfilmt auf.


Magistrat der Stadt Wien

Magistratsabteilung 43 - Städtische Friedhöfe

Werdertorgasse 6, A-1010 Wien

Tel.: +43 1 53469-0, Fax: +43 1 53469-99-97319

mailto:post@m43.magwien.gv.at

www.magwien.gv.at/Ma43


Friedhofsbücher liegen am jeweiligen Friedhof auf. Viele kleine Friedhöfe haben keine städtische Administration, diese wird von einem lokalen Friedhofsgärtner durchgeführt. Dieser hat auch die Friedhofsbücher in Verwahrung.

Sie sind, was Daten betrifft, sehr unterschiedlich aufgebaut. In den meisten werden das Alter und der letzte Wohnort der Verstorbenen erwähnt. Geburtsdaten, -orte und Ehegatten dagegen kaum. Oft ist vermerkt, wer das Begräbnis bezahlt hat. Das kann ein wichtiger Hinweis auf Nachkommen sein.

Soziale Einrichtungen

Hier finden Sie Informationen ua. über Witwen-, Waisen-, Behinderten-, Armen-, Spitalsanstalten.

Die Religionsgemeinschaften

Allgemeine Informationen zum Thema finden Sie unter Österreich. Hier die spezifisch für Wien geltenden Informationen.

Immigranten

Hier gibt es eine eigene Seite über Immigranten (Auswanderer)

Emigranten

Hier gibt es eine eigene Seite über Emigranten (Einwanderer)

Berufsgruppen in Wien

Suchen Sie nach einer bestimmten Berufsgruppe und deren Geschichte. Hier gibt es eigene Seiten.

Die Stände in Wien

Jede Gesellschaft hat ihre Hierarchie. Hier werden die Stände von Wien behandelt.


Genealogische und historische Unterlagen

Adress- und Telefonbücher

Adreßbücher von Wien sind von 1859 – ca. 1965 erschienen und hießen nach dem ersten Herausgeber 'Lehmann' später 'Herold'. Vor ca. 1920 sind nur die Geschäftsinhaber, Wohnungseigentümer und –hauptmieter verzeichnet – nicht jedoch die Mitbewohner, Untermieter und Bettgeher.

siehe :Kategorie:Adressbuch für Wien

Telefonbücher gab es ab ca. 1900, allerdings nicht lückenlos. Details hier: Wiener Stadt- und Landesarchiv. Das elektronische Telefonbuch von Österreich finden Sie unter: www.herold.at (jetzt - im handy-zeitalter - auch wieder unvollständig!)

Gerichtsakten und -urteile

Die erhaltenen Akten (Nachlaßabhandlung, Vormundschaften, uä.) der Justiz liegen entweder im


Gewerbe-, Handwerk und Handel

Unterlagen über Gewerbe, Handwerk und Handel finden Sie bei der 'Wirtschaftskammer' und im Wiener Stadt- und Landesarchiv.


Grundbücher

Diese liegen, soweit noch vorhanden, in den jeweiligen Bezirksgerichten. Die des Bereiches Innen-West sind beim Justizpalastbrand 1927 vernichtet worden.


Grundbücher aus der Zeit vor etwa 1700 findet man auch im


Häuser- und Ortsschematismen

U.a. gibt es das achtbändige Werk‚ ’Wien, seine Häuser, Menschen und Kultur’ von Paul Harrer aus der Mitte des 20. Jht., das nach den alten Nummern (Conscriptionsnummern) vorgeht. Dort sind, soweit eruierbar, alle Besitzwechsel und Umbaumaßnahmen aufgeführt.

Weiters das Häuserverzeichnis von Anton Behsel aus 1829 im Wiener Stadt- und Landesarchiv. Dort gibt es noch viele weitere Dokumente und Pläne.

Kataster der Vororte Wiens, 1888 (Digitalisat der Google Buchsuche (boNmBGFJV1YC))

Hofer, Karl: Verzeichniß der in der k.k. Haupt- und Residenz-Stadt Wien, sammt den dazu gehörigen Vorstädten und Gründen, befindlichen numerirten Häuser, derselben wahrhafte Eigenthümer, und Schilder; Wien 1794 (Digitalisat der Universitätsbibliothek Augsburg)

Hofbedienstete

Die erhaltenen Unterlagen über die Bediensteten des kaiserlichen Hofes befinden sich im Staatsarchiv Haus-, Hof und Staatsarchiv

Alle Hofbediensteten, alle Universitätslehrer, alle Beamte der zentralen Verwaltung (Ministerien, Statthaltereien) usw. finden sich in den bis 1918 jährlich erschienenen Hofschematismen in der Staatsarchiv Bibliothek.


Meldeunterlagen

Meldeämter gab es schon im 19. Jht.. Aber der Großteil der alten Meldeunterlagen wurde vernichtet. Die von ca. 1910 bis 1975 erhaltenen Meldeunterlagen können im Wiener Stadt- und Landesarchiv: Wiener Stadt- und Landesarchiv (kostenpflichtig) abgefragt werden. Vor 1910 gibt es keine Meldedaten. Details hier unter Meldezettel - Wien.

Ab 1976 gibt es historische Meldeinformationen beim Meldeservice MA62, aber nur mit schriftlicher Bestätigung der abzufragenden Person (auch wenn die Person bereits verstorben ist!).

Hinweis: Ab 1999 gibt es in Österreich das 'ZMR' (Zentrale-Melde-Register) eine Online-Datenbank aller Behörden. Gleichzeit übernahmen die Gemeindeverwaltungen die Verwaltung der Daten. Details unter Österreich.

Militärische Unterlagen: Offiziere, Soldaten und Einheiten der K. K. Armee

Unterlagen über das k.k. Militär von 1557 – 1918, darunter auch Unterlagen über Offiziere und Soldaten der alten Armee, Verlustlisten usw.gibt es im Staatsarchiv Kriegsarchiv

Die Ranglisten der Offiziere der k.k. Armee, der österreichischen Landwehr und des ungarischen Honved, sowie deren jeweilige Zugehörigkeit zu den Einheiten finden sich auch in den bis 1918 jährlich erschienen Militärschematismen des Staatsarchiv Bibliothek.


Partezettelsammlung (Todesanzeigen)

Eine Sammlung von etwa 500.000 Partezetteln (Todesanzeigen) liegt alphabetisch geordnet im genealogischen Verein Heraldisch-Genealogische Gesellschaft 'Adler'.

Ein Artikel dazu findet sich unter Totenzettel.


Pfarrmatriken/Kirchenbuchunterlagen

Es gibt derzeit etwa 140 katholische Pfarren in Wien, 25 evangelische (AB und HB), einige orthodoxe, eine israelitische, usw. Eine Liste welche katholischen Pfarren im Jahr 1905 bereits existierten finden Sie hier. Detailinformationen zu einigen der Pfarren finden Sie hier.

Allgemeine Tipps dazu finden Sie auf der Österreich-Seite: Kirchliche Archive

Es gibt kein zentrales Register über Geburten/Taufen, Hochzeiten und Sterbefälle/Begräbnisse von Wien. Die einzige wirklich zentrale Quelle über Trauungen in Wien vor 1850/60 sind von:

  • Mansfeld, Manfred A., von 1780-1850, Bezirke 1-5
  • Gundacker, Felix, Ing., von 1542-1850, Bezirke 1-23 (außer 1780-1850, 1-5. Bezirk!) sowie Militärtrauungen und neu (2006) die Pfarren im Wiener Umfeld (Stockerau, Korneuburg, Klosterneuburg, Fischamend, Schwechat, Mannswörth, Mödling, Perchtoldsdorf).

Die in den Trauungsindexen verwendeten Pfarrabkürzungen finden Sie hier in einer Liste.

Diese Trauungsindexe können u.a. im Wiener Stadt- und Landesarchiv eingesehen werden.

Online veröffentlichte Matriken:

Detailinformationen zu den Religionsgemeinschaften finden Sie hier:

Staatsbürgerschaftsregister/Heimatrolle und Zivilmatrik

Ab ca. 1870 bis ca. 1910 wurde die 'Heimatrolle' ein Vorläufer der 'Staatsbürgerschaft' geführt. In der Kartei sind alle Familienangehörigen und Kinder mit Name, Geburtsdatum, Pfarre, Trauungsdatum, Pfarre, Stand, Religion, Beruf, Wehrpflicht, Zuständigkeit und tw. Sterbedatum/Ort registriert.

Die 'Zivilmatrik' führt alle Personen die NICHT kirchlich getauft/geheiratet/beerdigt sind.

Zuständig ist die Magistratsabteilung 35, vor 2006 war es Mag.abt. 61.

Ab ca. 1918 werden nicht direkt Daten bekanntgegeben, man nennt aber das zuständige Standesamt und die Eintragungsnummern dort. Die Daten erhält man dann (mit Verwandtschaftsnachweis!) beim zuständigen Standesamt. Link: http://www.wien.gv.at/verwaltung/personenwesen/

Adel, Wappen und Auszeichnungen

Adelserhebungen und Wappenverleihungen des Heiligen Römischen Reiches und des Kaiserthums Österreich, Personalia der Justiz- und Unterrichtsverwaltung (Anträge für zivile Auszeichnungen, meist mit kurzem biographischem Abriß). Unterlagen gibt es hier:


Totenbeschauprotokolle/Sterbedaten

Die amtlichen Totenbeschauprotokolle von 1648 bis etwa 1980 gibt es (bis 1920 auf Mikrofilmen) im Wiener Stadt- und Landesarchiv

Nach etwa 1980 (unterschiedlich je Gerichtsbezirk!) ist dafür die Magistratsabteilung 61 (Standesamt) zuständig. Verwandtschaftsnachweis meist erforderlich, mit einer Bearbeitungsgebühr ist zu rechnen. Liste unter http://www.wien.gv.at/ma61/sta.htm

Angehörige der Wiener Universität von 1265 bis 1783 finden Sie im Universitätsarchiv.

Ein Projekt des Vereins Familia-Austria.at befasst sich mit der Erfassung aller Verstorbenen und Taufen aus der Wiener Zeitung 1703 - 1884 Homepage (Stand: Jänner 2010: 600.000 Datensätze). Kosten-/Mitgliedspflichtig.

Verlassenschaften und Testamente

  • Verlassenschaftsabhandlungen und Testamente vor 1850 aus den Beständen des Magistratischen Zivilgerichtes und des Merkantilgerichtes (Firmeninhaber) liegen im Wiener Stadt- und Landesarchiv. Detto ab 1850 (z.Z. bis 1980) die Akten aus den 1850 eingerichteten Bezirksgerichten und dem Handelsgericht. Um Akten zu finden, brauchen sie die Adresse (mind. Bezirk) an der die betreffende Person wohnte. Ist die letzte Adresse unbekannt, können sie im Adressverzeichnis "Lehmann" oder/und in den "Totenbeschauprotokollen" im Wr. Stadtarchiv nachsehen.

Eine Zuständigkeitsübersicht der Wiener Bezirksgerichte ab deren Bestand (1850) finden Sie hier: PDF-Datei.


  • Adelige Angehörige der Niederösterreichischen Landtafel (Abhandlungen bis auf wenige Reste im Justizpalastbrand 1927 verbrannt) im Allgemeines Verwaltungsarchiv

Alte Zeitungen

Alte Zeitungen im Bestand der Österreichischen Nationalbibliothek gibt es Online zu lesen auf: http://anno.onb.ac.at/ . Darüber hinaus gibt es auch im Lesesaal viele historische Zeitschriften.

Ein Projekt befasst sich mit der Erfassung aller Verstorbenen und Taufen aus der Wiener Zeitung 1703 - 1884 Homepage (Stand: Jänner 2010: 600.000 Datensätze). Verein: Familia-Austria.at


Alte Fotos

Bibliografie

Historische Bibliografie

Universität Wien

Archive

Hier finden Sie alle Wiener Archive und deren Bestände.

Das Wiener Archivgesetz finden Sie hier http://www.wien.gv.at/recht/landesrecht-wien/rechtsvorschriften/html/i1300000.htm

Webseiten

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

  • Seit Beginn 2008 nimmt eine Gruppe von inzwischen über 100 Mitarbeitern die in der Wiener Zeitung (WZ) gelisteten „Verstorbenen in Wien und seinen Vorstädten 1703 – 1884“ auf. Mitwirkungsmöglichkeiten und Datenbank-Abfrage sind hier zu finden. Ehrenamtliche Helfer bekommen Detailinformationen über alle Suchtreffer kostenlos, alle anderen zahlen kleinen Kostenbeitrag. Die "Wiener Zeitung" findet sich hier online.
  • Mailingliste "Austria". Sie erhalten kostenlos Mails der Mitglieder mit Tipps und Anfragen. Natürlich können auch sie Ratschläge erfragen und Forscher die nach dem gleichen Namen oder im gleichen Ort forschen, finden. Ca. 700 Mitglieder. Anmeldung hier: http://list.genealogy.net/mm/listinfo/austria-l
  • Familia Austria - Österreichische Gesellschaft für Genealogie und Geschichte, c/o Günter Ofner, Gentzgasse 59/9, A-1180 Wien, Österreich, E-Mail: kontakt@familia-austria.at, Homepage: http://familia-austria.at/

Weitere Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort (z.B. aus Wien) stammen (= geboren sind). Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.


Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung object_215349
Name
  • Wien (deu)
Typ
  • Bundesland
Einwohner
  • 2031498 (1910) Quelle Seite 1
  • 1677867 (2008-01-01)
  • 1867582 (2017-01-01)
Fläche (in km²)
  • 415.0 (2008-01-01)
Karte
   

TK25: 7861

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Österreich, Republik Österreich, Österrike, Austria, Autriche, Østrig ( Republik Bundesstaat )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Inzersdorf Stadtteil INZORFJN88ED
Rodaun Stadtteil RODAUNJN88DD
13. Bezirk, Hietzing Bezirkshauptmannschaft object_305645
Klosterneuburg, 26.Bezirk Stadt object_312202 (1938-10-15 - 1954-09-01)
Atzgersdorf Stadtteil ATZORFJN88DD
Hernals, 17.Bezirk Bezirkshauptmannschaft object_305649
Mariahilf, 6. Bezirk Bezirkshauptmannschaft object_305638
3. Bezirk, Landstraße Bezirkshauptmannschaft object_305635
Neubau, 7. Bezirk Bezirkshauptmannschaft object_305639
14.Bezirk, Penzing Bezirkshauptmannschaft object_305646
Liesing, 23.Bezirk Bezirkshauptmannschaft object_305655
Döbling, 19.Bezirk Bezirkshauptmannschaft object_305651
Floridsdorf, 21.Bezirk Bezirkshauptmannschaft object_305653
Wien, Vienna, Bécs Stadt object_305656
Wien, Vienna, Bécs Stadt object_305656
Kalksburg Stadtteil KALURGJN88CD
15.Bezirk, Rudolfsheim-Fünfhaus Bezirkshauptmannschaft object_305647
Margareten, 5. Bezirk Bezirkshauptmannschaft object_305637
Obst-und Gemüsegroßmarkt Inzersdorf Gebäude OBSORFJN88ED
Erlaa Stadtteil ERLLAAJN88DD
Mauer Stadtteil MAUUERJN88DD
4. Bezirk, Wieden Bezirkshauptmannschaft object_305636
Donaustadt, 22.Bezirk Bezirkshauptmannschaft object_305654
Siebenhirten Stadtteil SIETENJN88DD
Alsergrund, 9. Bezirk Bezirkshauptmannschaft object_305641
1. Bezirk, Innere Stadt Bezirkshauptmannschaft object_305633
Favoriten, 10. Bezirk Bezirkshauptmannschaft object_305642
8. Bezirk, Josefstadt Bezirkshauptmannschaft object_305640
18.Bezirk, Währing Bezirkshauptmannschaft object_305650
Simmering, 11. Bezirk Bezirkshauptmannschaft object_305643
16.Bezirk, Ottakring Bezirkshauptmannschaft object_305648
Neuerlaa Stadtteil NEULAAJN88DD
Wirtshaus zur Schießstätte Gebäude WIRTTEJN88CD
Brigittenau, 20.Bezirk Bezirkshauptmannschaft object_305652
2. Bezirk, Leopoldstadt Bezirkshauptmannschaft object_305634
Meidling, 12. Bezirk Bezirkshauptmannschaft object_305644
Alterlaa Stadtteil ALTLAAJN88DD
Quellen zu diesem Objekt



Wappen der Republik Österreich Bundesländer der Republik Österreich

Burgenland | Kärnten | Niederösterreich | Oberösterreich | Salzburg | Steiermark | Tirol | Vorarlberg | Wien





Anmerkungen
  1. Leider ist der Link inzwischen "tot", nach der Korrektur wird gesucht. ~~~~
Persönliche Werkzeuge