Mülsen St. Micheln

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

(Weitergeleitet von GOV:MULELNJO60HS)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Info

Dieser Artikel hat noch wenig Substanz und ist eventuell nur mit einer Struktur oder mit minimalen Informationen angelegt worden, um die weitere Bearbeitung zu erleichtern. Falls jemand gesicherte Informationen ergänzen kann – nur zu!


Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Sachsen > Direktionsbezirk Chemnitz > Landkreis Zwickauer Land > Mülsen > Mülsen St. Micheln

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

Ortsteil von Mülsen

Politische Einteilung

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Katholische Kirchen

Geschichte

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Bibliografie

Genealogische Bibliografie

Historische Bibliografie

In der Digitalen Bibliothek

Archive und Bibliotheken

Archive

Bibliotheken

Verschiedenes

Schulmeister in St. Micheln

Der erste den man findet, war Michael Bleyl, ein Schieferdecker, der zugleich die Bestallung der Schönbl. Kirchen muß gehabt haben, weil er den 19. May 1654. von der Kirche zu Lichtenstein herabgefallen und den 24sten darauf an den Folgen des Falls verstorben ist.

2) Der folgende nach ihm hieß Michael Motz

3) Gottfried Bochmann, in den Jahren 1683

4) Paul Laugner, um das Jahr 1691

5) Johann Richtsteiger, etwa von 1700 an.

(Deren Namen findet man in den Trau- und Taufanzeigen, die nicht genau bestimmen)

6) Johann Feldhaus, ein Posamentier, war 30 Jahre lang Schulmeister und starb 1736, den 22. Jan. Ihm folgte

7) Georg Landgraf, ein guter praktischer Wund- und Zahnarzt aus Erlbach, erstlich Kinderlehrer in Mittelbach, war 19 ½ Jahr hier, und starb den 28. Dec. 1755.

8) Georg Karl Meinhold, ein Strumpfwürker und geschickter Musikus und Stadtpfeifer aus Lichtenstein, war 28 Jahr lang rechtschaffen und fleißig, starb d. 26. Febr. 1784.

9) Johann Gottlob August Resch, auch ein geschickter Sänger und Musikus aus Waldenburg; kam als Litteratus von der Universität Leipzig hierher, und trat dies Schulamt im Nov. 1784 an, und verwaltet es noch itzt getreu.

(Quelle: Schönburgischer Kalender auf das Jahr 1810)


Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.


Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung MULELNJO60HS
Name
  • Mülsen St Micheln (deu)
Typ
Einwohner
Postleitzahl
  • O9516 (- 1993-06-30)
  • 08132 (1993-07-01 -)
Karte
   

TK25: 5241

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Zwickauer Land (1994-08-01 - 1998-12-31) ( Landkreis ) Quelle Seite 275

Mülsen (1999-01-01 -) ( Gemeinde ) Quelle Gebietsänderungen

Glauchau (- 1952-07-24) ( Amtshauptmannschaft Landkreis ) Quelle Quelle Quelle Seite 275

Mülsen St.Micheln ( Kirchspiel )

Zwickau (1952-07-25 - 1994-07-31) ( Amtshauptmannschaft Landkreis ) Quelle Seite 275

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Mülsen St.Micheln Kirche object_175905
Persönliche Werkzeuge