Bad Liebenzell

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

(Weitergeleitet von GOV:LIEELLJN48IS)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Baden-Württemberg > Regierungsbezirk Karlsruhe > Landkreis Calw > Bad Liebenzell

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

Die Stadt Bad Liebenzell gehörte zum Oberamt Calw. Bei der Kreisreform 1938 wurde dieses Oberamt in den Landkreis Calw umgewandelt. Bei der Gemeindereform 1973 verblieb die Stadt bei diesem Landkreis. Dabei wurden einige umliegende seither selbständige Gemeienden zu Bad Liebenzell eingemeindet. Die Teilorte Monakam, Möttlingen und Unterhaugstett gehörten ebnfalls zum Oberamt Calw, während die Teilorte Beinberg, Maisenbach und Unterlengenhardt zum Oberamt Neuenbürg gehörten. Bei der Kreisreform 1938 kamen alle Teilorten zum Landkreis Calw

Politische Einteilung

Zur Stadt gehör(t)en folgende Teilorte und Wohnplätze:

  • Kaffeehaus
  • Kupferhammer
  • Maisenbacher Sägmühle (Häuser)
  • Monbachtal (Häuser)
  • Oberes Bad
  • Papiermühle
  • Spinnerei
  • Unteres Bad

Die folgenden bis dahin selbständigen Gemeinden wurden im Zuge der Gemeindereform 1971 mit den Wohnplätzen zu Bad Liebenzell eingemeindet:

  • Beinberg bis 1971 selbständige Gemeinde
  • Maisenbach bis 1974 selbständige Gemeinde
    • Zainen
  • Monakam bis 1971 selbständige Gemeinde
  • Möttlingen bis 1971 selbständige Gemeinde
    • Bühlhof
    • Georgenau

Stadtteile

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Die kirchlichen Verhältnisse der evangelischen Einwohner der Stadt:

  • Bad Liebenzell eigene Pfarrei mit den Wohnplätzen als Filialen
  • Beinberg Filial von Bad Liebenzell
  • Maisenbach Filial von Bad Liebenzell
  • Monakam bis 1910 Filial von Bad Liebenzell, dann eigene Pfarrei
  • Möttlingen eigene Pfarrei mit den Wohnplätzen als Filialen:
  • Unterhaugstett bis 1910 Filial von Möttlingen dann von Bad Liebenzell
  • Unterlengenhardt Filial von Bad Liebenzell

Katholische Kirchen

Die kirchlichen Verhältnisse der katholischen Einwohner der Gemeinde:

  • Maisenbach keine katholische Einwohner
  • Monakam keine katholische Einwohner
  • Unterlengenhardt keine katholische Einwohner

Geschichte

Bad Liebenzell wurde um 1130 als Celle erstmals urkundlich genannt. Durch Schenkung gelangte es um 1190 aus dem Besitz der Grafen von Calw an Kloster Hirsau. Herrschaftsrechte hatten kurz danach die Herren von Eberstein, ab 1273 die Markgrafen von Baden. Im 15. Jh. war Liebenzell, seit 1388 Stadt, Sitz eines badischen Amtes. 1603 kamen Stadt und Amt an Württemberg. 1807 kam die Stadt zum Oberamt Calw, wechselte aber 1810 zum Oberamt Neuenbürg, um 1841 erneut dem Oberamt Calw zugeordnet zu werden.

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Kirchenbücher

Siehe Verzeichnis der württembergischen Kirchenbücher (E-Book) Mitmachen.

Evangelische Kirchengemeinde Bad Liebenzell
  • Taufbücher ab 1678
  • Ehebücher ab 1678
  • Totenbücher ab 1678

Die württembergischen, evangelischen Kirchenbücher können als Mikrofilm im Landeskirchlichen Archiv Stuttgart sowie für viele Kirchspiele auch als Digitalisat bei Archion (Katalogeintrag) eingesehen werden.

Adressbücher

Bibliografie

  • Literatursuche nach Liebenzell in der Landesbibliographie Baden-Württemberg online

Genealogische Bibliografie

  • Kraus, Dagmar: Lagerbücher als Quelle der Amts-und Ortsgeschichte : Aspekte der Auswertung von Urbaren des 15.-17. Jahrhunderts am Beispiel der Lagerbücher des Amtes Liebenzell; mit einer Edition der Lagerbücher 1606-1610. (Mikrofiche-Ausg.). 1995. 1456 S. Stuttgart, Univ., Diss., 1993. Mikrofiche-Ausg.: 1995. 16 Mikrofiches : 24x
  • Kraus, Dagmar: Das Lagerbuch des ehemals badischen Amtes Liebenzell von 1478 und seine Erneuerungen von 1506 und 1520 : Edition und Kommentar. Mschr. vervielf., 1985 [Hochschulschrift]
  • Ernst Hahner: Eheschließungen in Bad Liebenzell (CW) mit den Filialen Maisenbach-Zainen (CW), Beinberg (CW), Unterlengenhardt (CW), Ernstmühl (CW) und Monakam (CW) nach den Kirchenbüchern 1678–1733 in alphabetischer Namensordnung : Ergänzt durch die sich auf Bad Liebenzell und Filialen beziehenden Eheeinträge aus den Kirchenbüchern von Birkenfeld (PF) 1636–1725; Calmbach (CW) 1560–1725; Feldrennach (PF) 1653–1725; Gräfenhausen (PF) 1558–1725; Langenbrand (CW) 1592–1725; Ottenhausen (PF) 1559–1725 (keine bezüglichen Einträge!); Schömberg (CW) 1694–1722; Unerreichenbach (CW) 1619–1720. Neustadt/Holstein, 1999. Heimat Schömberg (PDF); Berichtigungen

Historische Bibliografie

  • Bad Liebenzell : ein kleines Geschichtsbild, Greiner, Karl. - 3., überarb. Aufl.. - Pforzheim : Weberdruck, 1981

Weitere Bibliografie

Verschiedenes

nach dem Ort: Liebenzell

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Historische Webseiten

  • Informationen zu Bad Liebenzell in LEO-BW, dem landeskundlichen Informationssystem für Baden-Württemberg

Weitere Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen (z.B. über die Vorlage:Hinweis Zufallsfund).

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Wolfgang Obert, wolfgang@d-obert.de

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert. (Liebenzell)

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert. (Bad Liebenzell)

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung LIEELLJN48IS
Name
  • Liebenzell (- 1926) (deu)
  • Bad Liebenzell (1926 -) Quelle (deu)
Typ
  • Stadt (1388 - 1970-12-31)
  • Stadtteil (1971-01-01 -)
Einwohner
Postleitzahl
  • W7263 (1962-03-23 - 1993-06-30)
  • 75378 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • leobw:6775
  • opengeodb:13953
  • GND:4126428-9
  • geonames:2953407
Fläche (in km²)
Karte
   

TK25: 7218

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Liebenzell, Bad Liebenzell (1818-12-31 -) ( Stadt )

Amt Liebenzell (1603-12-20 - 1807-04-25) ( Amt Oberamt )

Pforzheim (Landamt) (1190 - 1603-12-20) ( Oberamt Amt Oberamt )

Calw (1807-04-25 - 1810-12-10) ( Oberamt Kreis )

Grafschaft Calw (- 1190) ( Grafschaft )

Neuenbürg (1810-12-10 - 1818-12-31) ( Oberamt Kreis )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Kaffeehof Gebäude Stadtteil object_1041818 (1936 - 1970)
Bad Liebenzell/St.Blasius Kirche object_179901
Maisenbacher Sägmühle Gebäude Häuser MAIHLEJN48IS
Kleinwildbad Häuser KLEBAD_W7263 (1867 - 1970)
Missionsberg-Gemeinde/Gottesdienstsaal Kapelle MISAALJN48IS
Monbachtal Häuser MONTALJN48IT


Landessignet von Baden-Württemberg Städte und Gemeinden im Landkreis Calw (Regierungsbezirk Karlsruhe)

Städte: Altensteig | Bad Herrenalb | Bad Liebenzell | Bad Teinach‑Zavelstein | Bad Wildbad | Calw | Haiterbach | Nagold | Neubulach | Wildberg
Gemeinden: Althengstett | Dobel | Ebhausen | Egenhausen | Enzklösterle | Gechingen | Höfen an der Enz | Neuweiler | Oberreichenbach | Ostelsheim | Rohrdorf | Schömberg | Simmersfeld | Simmozheim | Unterreichenbach

Persönliche Werkzeuge