Kurl

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

(Weitergeleitet von GOV:KURURLJO31SN)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kurl : Ortsteil von Dortmund. Erstvorkommen des Namens, Ortsstatus, Grundherrschaften, Kirchenhinweise, historisch – topografische Entwicklungen und strukturelle Vernetzung im heimatkundlichen Zusammenhang zur Auffindung von Archiven, Quellen, Hinweisen...

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > - Portal:Westfalen-Lippe > Regierungsbezirk Arnsberg > Dortmund > Kurl

kath. Pfarrkirche St. Johannes Baptista
800 Jahre Kurl

Inhaltsverzeichnis

Früherwähnung

1189„Curlare"; 1251 „Curlere"; 1293„Curlaria"

Familienname

1229„Wigbertus de Curlare";

Kirche

  • 1280 „Conradus rector ecclesie in Curlere";
    • Die Kirchengemeinde Kurl gehörte 1293 zum Dekanat Dortmund, das Recht der Einsetzung des Pfarrers stand aber dem Kölner Archidiakon zu.

Grundherrschaft

  • 1189 bestätigt der Kölner Erzbischof Philipp v. Heinsberg den Vertrag, den das Stift St. Gereon in Köln mit seinen Zehntpflichtigen im Ksp. Kurl geschlossen hat;
  • 1251 erhielt der Kölner Erzbischof Konrad vom Kloster Welver 2 Hufen i. Kurl u. Süddinker.

Amt Unna (historisch) 1486

  • Zuschnitt des Amtes Unna nach dem Schatzbuch der Grafschaft Mark von 1486, darin Grevelkuylre (Grevel und Kurl).

Einleitung

Zeitzeichen 1832

Bürgermeisterei Aplerbeck 5.474 Einwohner, davon

Rittersitz

Zugehörigkeit 1874

Amt Brackel (1874-1928), mit den Gemeinden Asseln, Brackel, Grevel, Husen, Körne, Kurl, Lanstrop, Wambel, Wickede

Zeitzeichen 1895

Eingemeindung 1928

Eingemeindung von Kurl in die Stadt Dortmund.

Politische Einteilung

Geschichte

Bevölkerungsverzeichnisse

  • Kirchenbücher (rk.) ab 1726

Staats- und Personenstandsarchiv Detmold

Archive

Literatur u. Quellen

  • Beisenherz, H., Das ehemalige Kirchspiel Kurl u. seine Randgebiete (Gelsenkirchen, 1933).
    (Nachdruck 1989, Hrsg. Kath Kirchengemeinde St.Johannes Baptista, Dortmund-Kurl)

Literatur-Suche

Geealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Grabsteine




Weblinks

 Commons-Kategorie: Kurl – Bilder, Videos und Audiodateien

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Historische Webseiten

Zufallsfunde

Manchmal werden an unterschiedlichen Stellen nicht allgemein bekannte Informationen zu diesem Thema gefunden, diese Funde nennt man Zufallsfunde. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Thema eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung KURURLJO31SN
Name
  • Curl (- 1915) (deu)
  • Kurl (1915 -) (deu)
Typ
  • Gemeinde (- 1928-03-31)
  • Ortsteil (1928-04-01 -)
Postleitzahl
  • W4600 (- 1993-06-30)
  • 44319 (1993-07-01 -)
Karte
   

TK25: 4411

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Kurl-Husen (1928-04-01 -) ( Stadtteil )

Aplerbeck (1817 - 1874) ( Bürgermeisterei Amt )

Brackel (1874 - 1928-03-31) ( Amt ) Quelle Seite 101

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Fleier Wohnplatz FLEIERJO31TM
  1. Adreßbuch der Provinz Westfalen 1858, S. 131
Persönliche Werkzeuge