Gut Klein Kronau

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

(Weitergeleitet von GOV:KRONAUKO03IV)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambiguation notice Kronau ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Kronau.

Hierarchie

Regional > Historisches Territorium > Deutsches Reich > Ostpreußen > Regierungsbezirk Allenstein > Landkreis Allenstein > Gut Klein Kronau


Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

Klein Cronau war bis 1928 ein Gutsbezirk im ehemaligen Landkreis Allenstein in Ostpreußen. In diesem Jahre wurden die Gutsbezirke aufgelöst und Klein Kronau wurde ein Wohnplatz von Groß Kronau. Das Gut lag 6,2 km von der Stadt Wartenburg entfernt. Seit 1945 gehört der Ort zu Polen und heißt auf polnisch Kronówko.

Politische Einteilung

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

1861: Wartenburg i. Ostpr. (Ev. Kirchspiel)

Katholische Kirchen

Groß Lemkendorf (Kirchspiel)


Geschichte

  • 1355-1373: In dieser Regierungszeit des ermländischen Bischofs Johannes II Stryprock wird das Dorf Cronau angesetzt.[1]
  • 06.12.1378: Der Lokator Konrad Widow erhält von Bischof Heinrich III die Verleihungsurkunde für Cronau und 7 Freijahre.[2]
  • 19.10.1567: Kardinal Hosius erneuert die Handfeste über Cronau und Prohlen mit 54 Hufen an die Brüder Alexius, Leonard, und Martin Kolakowski mit 14 Freihufen für die Wiederbesetzung der Dörfer nach Kulmischem Recht. Der südliche Teil der Gemarkung von Cronau, das Gut Klein Cronau, wurde zugleich mit 10 Hufen zum bischöflichen Vorwerk Wartenburg geschlagen.[3]
  • 1772: Die Ämter Allenstein und Wartenburg - und damit auch Kl. Cronau - werden Teil des landrätlichen Kreises Heilsberg [4]
  • 1785: Das Königliche Vorwerk im Amt Wartenburg im Kreis Heilsberg hat 4 Feuerstellen.[5]
  • 1817: Die Ämter Allenstein und Wartenburg sowie Dekanate Allenstein und Wartenburg werden vom Kreis Kreis Heilsberg - und damit auch Kl. Cronau - getrennt und bilden den Landkreis Allenstein.[6]
  • 1820: Das Erbpächter-Vorwerk im Amt Wartenburg hat 5 Feuerstellen und 44 Einwohner. Besitzer ist Regierungsdirektor Leo.[7]
  • 1832: Zerstörung des Gutshauses durch einen Brand.[8]
  • 06.08.1845: Die Schafsräude hat im Ort aufgehört.
  • 02.03.1847: Aus dem Gute ist der Dienstjunge Martin Ewert entlaufen.
  • 15.11.1852: Kl. Cronau hat 58 Einwohner und muss 3 Sgr. und 10 Pf an Kosten zur Wahrnehmung der zur Provinzial-Vertretung zusammen getretenen ständischen Versammlung vom Landräthlichen Kreise aufbringen.[9]
  • 03.12.1861: Bei der Volkszählung hat das Gut eine Fläche von 1030 Morgen 3 Dez sowie 5 Wohngebäude mit 51 deutschsprachigen Einwohnern (21 Protestanten und 30 Katholiken).[10]
  • nach 1870: Die ca. 60 ha zusammenhängende Moorfläche wurde durch die Kreismelioration entwässert.[11]
  • 07.05.1874: Bildung des Amtsbezirks Cronau Nr. 15 aus den Landgemeinden Groß Cronau, Kollacken, Prohlen und Wieps sowie den Gutsbezirken Klein Cronau und Eichenstein. Erster Amtsvorsteher wird Gutsbesitzer Lieutenant Bertram in Klein Cronau für 6 Jahre.[12]
  • 01.01.1883: Der Amtsbezirk Cronau umfasst die Landgemeinden Groß Cronau, Kirschdorf, Kollacken und Prohlen und die Gutsbezirke Eichenstein, Kirschdorf und Klein Cronau.[13]
  • 08.04.1886: Gutsbesitzer Rose in Klein Cronau wird Amtsvorsteher vom Amt Cronau für 6 Jahre.[14]
  • 01.09.1897: Stellvertretender Amtsvorsteher von Cronau wird Gutsbesitzer Kemke in Klein Cronau für 6 Jahre.[15]
  • 1899: Gutsbesitzer Kuhn in Klein Cronau wird Amtsvorsteher vom Amt Cronau für 6 Jahre.[16]
  • 02.08.1905: Gutsbesitzer Kuhn in Klein Cronau wird Amtsvorsteher vom Amt Cronau für weitere 6 Jahre.[17]
  • 01.01.1908: Der Amtsbezirk Cronau umfasst die Landgemeinden Groß Cronau, Kirschdorf, Kollacken und Prohlen und die Gutsbezirke Eichenstein, Kirschdorf und Klein Cronau.[18]
  • 1913: Das Gut hat 50 Einwohner. Gutsvorsteher ist der Gutsbesitzer Hugo Kuhn.[19]Arthur Kuhn übernimmt im selben Jahr das Gut von seinem Vater.[20]
  • 1914: Von August bis Oktober d. J. per Räumungsbefehl von Menschen und lebendem Inventar verlassen.[21]
  • 1914: Das Gut war Quartier des X. Armeekorps unter General von Einem.[22]
  • 16.02.1915: Musk. Friedrich Waschinski aus Klein Kronau wird in der Deutschen Verlustenliste als Leichtverwundeter genannt.[23]
  • 17.07.1915: Friedrich Waschinski aus Klein Kronau wird in der Deutschen Verlustenliste als Leichtverwundeter genannt.[24]
  • 25.11.1915: Der Gefreite Josef Brosch uas Klein Kronau wird in der Deutschen Verlustenliste als Gefallener gemeldet.[25]
  • 30.09.1916: Der Gefreite Friedrich Waschinski aus Klein Kronau wird in der Deutschen Verlustenliste als Schwerverwundeter genannt.[26]
  • 04.10.1916: Der Uffz. Martin Kemke wird in der Deutschen Verlustenliste als Gefallener gemeldet.[27]
  • 19.10.1916: Der Uffz. Martin Kemke wird in der Deutschen Verlustenliste als Gefallener gemeldet.[28]
  • 1921: Das Gut hat 60 Einwohner und Gutsvorsteher ist Kuhn.[29]
  • 1924: Das Gut hat 60 Einwohner und Gutsvorsteher ist Kuhn.[30] A. Kuhn verliert durch einen Brand ein Achtfamilien-Deputantenhaus.[31]
  • 1927: Das Gut hat 77 Einwohner. Gutsvorsteher ist Kuhn.[32]
  • 30.09.1928: Eingliederung des Gutsbezirks Klein Cronau in die Landgemeinde Groß Cronau.[33]
  • 1932: Cronau mit Gut Kl. Cronau hat 848 Einwohner.[34]
  • 1938: Ein Blitzschlag zerstört einen Viehstall.[35]
  • 1939-1945: Im II. Weltkrieg sind elf Männer vom Gut Klein Kronau gefallen.[36]
  • 1944: Sämtliche männlichen Arbeiter des Gutes sind bis auf zwei Rentner über 65 Jahre zum Kriegsdienst eingezogen.[37]
  • 1945: Folgende Einwohner lebten [wohl mit ihren Familien] auf dem Gut: Artur Kuhn (Gutsbesitzer), Benner, Osnowski, Schmidt (Schmiede), Schikorra, Bogdanski, Kraski, Kuschina, Paschkowski, Schikorra, Wölk (Schweizer).[38]
  • 1945: Das Ausbildungsbataillon Groß Lemkendorf kann in den gut ausgebauten Stellungen bei Cronau beim Einfall der russischen Armee diese eine zeitlang aufhalten, so dass viele Trecks nach Braunsberg und übers Haff entkommen konnten.[39]

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Bibliografie

  • Kuhn, A. Adlig Gut Klein-Cronau. 35. Heimatjahrbuch Kreisgemeinschaft Allenstein-Land (2004), S. 47-48.
  • Schwittay, K. J. Cronau - Gemeindeplan, Einwohnerverzeichnis. HB-A-L 37 (2006), S. 57-60.

Archive und Bibliotheken

Archive

Bibliotheken

Verschiedenes

Post- und Bahnstation

Wartenburg[40]

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.


Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.


Städte und Gemeinden sowie Ämter und Kirchspiele im Landkreis Allenstein (Regierungsbezirk Allenstein)

Abstich | Adamsheyde | Allenstein | Allenstein (Schloßfreiheit) | Alt Allenstein (Gut) | Althof | Althof (Forsthaus) | Alt Kaletka | Alt Kockendorf | Alt Märtinsdorf | Alt Ramuck (Forsthaus) | Alt Schöneberg | Alt Stabigotten | Alt Vierzighuben | Alt Wartenburg | Augustthal | Ballingen | Balong | Barkeim (Barkheim) | Bartelsdorf (Amt) | Bartelsdorf (Standesamtsbezirk) | Barwienen | Bärenbruch (Allenstein) | Bärenbruch (Groß Ramsau) | Bergfriede (Gut) | Bertung | Biendarra-Mühle | Bogdainen | Borrowomühle | Braunswalde | Braunswalde (Amt) | Braunswalde (Kirchspiel) | Breytenfelde | Bruchwalde | Brunsdorf | Buchental | Buchwalde (Forstgutsbezirk) | Buchwalde (Forsthaus) | Buchenwald | Cramarowo | Cronau (Amt) | Dągi | Daitki | Damerau | Darethen | Daumen | Daumen (Gut) | Debrong | Derz | Deuthen | Deutsch Berting | Dietrichswalde | Dietrichswalde (Amt) | Dietrichswalde (Kirchspiel) | Diwitten | Diwitten (Amt) | Dombrowka | Dongen | Dorothowo | Dziergunken (Forsthaus) | Dziergunkenmühle | Dzuchen | Eichenstein (Gut) | Eichelmühle | Elisenhof (Gut) | Ernsthof | Ernstinenhöh | Finkenwalde | Fittigsdorf | Freimühle | Friedrichsdorf | Friedrichstädt | Frohwalde | Gadawken | Ganglau (Bahnhof) | Ganglau (Forsthaus) | Ganglau (Gut) | Gay | Gayhof | Gaywald | Gedaithen | Gelguhnen | Gelguhnen (Forsthaus) | Gillau | Gillau (Kirchspiel) | Gillau (Standesamtsbezirk) | Gillau-Mühle | Göttkendorf | Göttkendorf (Amt) | Göttkendorf (Bahnhof) | Gottken | Grabenau | Grabenau Wald | Grabowo (Gut) | Gradda (Forsthaus) | Gradda (Gut) | Gradtken (Försterei) | Gradtken (Gut) | Gradtken (Ziegelei) | Graskau | Graskau (Forsthaus) | Grieslienen | Grieslienen (Amt) | Gronitten | Groß Bartelsdorf | Groß Bertung | Groß Buchwalde | Groß Damerau | Groß Gemmern | Groß Gemmern (Bahnhof) | Groß Kleeberg | Groß Kronau | Groß Lemkendorf | Groß Leschno | Groß Maraunen (Gut) | Groß Podlassen | Groß Purden | Groß Ramsau | Groß Ramsau (Gut) | Groß Sapuhnen | Groß Trinkhaus | Groß Warkallen | Grünau | Grünewalde | Grünenwald | Grünheide | Grünmühle (Gut) | Grünmühle (Mühle) | Grunenberg | Gulben | Herrmannsort | Hermsdorf | Hermsdorf (Bahnhof) | Hirschberg | Hirschberg (Amt) | Hochwalde | Hodekendorf | Hohenberg | Hogebuche | Hogenwald | Honigswalde | Jadden | Jakobsberg | Jedzbark | Jomendorf | Jonkendorf | Jonkendorf (Amt) | Kainen | Kalbornik | Kalborno | Kalborno (Mühle) | Kaletka (Forsthaus) | Kallacken | Kaltfließ (Gut) | Kaltfließmühle (Gut) | Kaminskiruh | Kaplitainen | Karlberg | Karolinenhof | Kejkuty | Kellaren (Gut) | Kellaren (Amt) | Kerrey | Kerrey (Forsthaus) | Kiebitzbruch | Kiebitzbruchmühle | Kirschbaum (Gut) | Kirschbaum (Landgemeinde) | Kirschdorf (Gut) | Kirschdorf | Kirschlainen | Klarhof | Klaukendorf (Gut) | Klaukendorf (Amt) | Klaukendorf (Bahnhof) | Klausen | Klausenhof | Kleeberg (Amt) | Klein Bartelsdorf | Klein Bertung (Gut) | Klein Bertung (Amt) | Klein Buchwalde | Klein Damerau (Gut) | Klein Gemmern (Gut) | Klein Gillau | Klein Göttkendorf | Klein Grieslienen | Klein Grünmühle | Klein Kleeberg | Klein Kronau (Gut) | Klein Klimkowo | Klein Lemkendorf | Klein Leschno (Dorf) | Klein Leschno (Forsthaus) | Klein Podlassen | Klein Purden | Klein Ramsau | Kleinramuck | Klein Sapuhnen | Klein Stabigotten| Klein Trinkhaus (Gut) | Klein Trinkhaus (Amt) | Klein Warkallen | Klein Wartenburg| Klimkau| Klimkowo| Klimkowomühle| Klutznick | Kockendorf (Amt) | Kösnick | Koschno (Forsthaus) | Koschno (Kolonie) | Köslienen | Kollacken | Kolpacken | Kopanken | Krämersdorf | Kranz | Kranz (Amt) | Kronau (Forsthaus) | Kroplainen (Gut) | Kucharzewo | Kudippen (Forsthaus) | Kudippen (Oberförsterei) | Kudippen (Amt) | Kunlawken | Kutzborn (Gut) | Labens (Gut) | Lallka | Lamkowo | Lansk | Lanskerofen (Oberförsterei) | Lanskerofen (Amt) | Lapkaabfindung | Leissen | Lemkendorf (Amt) | Lengainen | Lengainen (Amt) | Lengainen (Gut) | Leschnau | Leschno (Forsthaus)| Leynau | Leyßen (Gut) | Luterwald | Lykusen | Maraunen | Maraunen (Amt) | Marquardshof | Masuchen (Forsthaus) | Mauden | Mendrienen (Forsthaus) | Micken | Mniodowko | Mokainen | Mokainen (Amt) | Mondtken | Montiken (Gut) | Mücken | Nagladden | Nattern | Natursdorf | Neidhof| Neidhof (Forsthaus)| Nerwigk | Nerwigk (Forsthaus) | Nerwigk (Vorwerk) | Neu Allenstein | Neu Bartelsdorf | Neu Bartelsdorf (Forsthaus) | Neu Bertung | Neu Grabenau | Neu Gradda | Neu Kaletka | Neu Kockendorf | Neu Köslienen | Neu Märtinsdorf | Neu Maraunen | Neumühle | Neu Pathaunen | Neu Patricken (Gut) | Neurode | Neu Ramuck | Neu Schöneberg | Neu Süßenthal | Neu Stabigotten | Neu Wemitten | Neu Vierzighuben | Neu Wuttrienen | Nickelsdorf (Gut) | Nickelsdorf (Amt) | Nußtal | Odritten | Orzechowo | Orzechowo-Mühle | Ottendorf | Passargenmühle | Passargenthal | Pathaunen | Pathaunen (Gut) | Pathaunen (Mühle) | Patricken | Paulshof| Penglitten | Peterhof | Peterken | Piestkeim (Gut) | Pirk (Gut) | Plautzig | Plautzig (Amt) | Plautzig (Forsthaus) | Plutken | Podlassen (Gut) | Podleiken | Pörschkau | Polayky | Polleiken | Polleiken (Vorwerk) | Poludniewo (Gut) | Porbady | Posorten (Gut) | Posorten (Amt) | Preußisch Bertung | Preylowen | Preylowen (Amt) | Preylowen (Gut) | Preylowen (Standesamtsbezirk) | Preylowen-Mühle | Preywils/Preiwils | Prohlen | Proßen | Przykopp | Przykopp (Forsthaus) | Pulping | Pupkeim | Purbaden | Purden (Amt) | Purden (Oberförsterei) | Purden, Oberförsterei (Amt) | Purden-Mühle | Quidlitz | Ramsau | Ramsau (Amt) | Ramsowka | Ramucker Heide | Ramuck (Forstgutsbezirk) | Ramuck, Oberförsterei (Amt) | Rantheyn | Rax | Redigkainen | Rentienen | Reuschhagen | Reußen | Reussen (Forsthaus) | Rittebalde| Robertshof| Rosenau | Rosenauer See (Gut) | Rosenthal | Rosgitten | Rybaki | Rykowitz (Gut) | Sadlowo (Oberförsterei ) | Salbken | Sapuhnen (Gut) | Schattens (Gut) | Schaustern | Schillamühle| Schillings | Schillings (Forsthaus) | Schipperkaim (Gut) | Schippern (Gut) | Schönau | Schönau (Amt) | Schönau (Gut ) | Schönberg (Vorwerk) | Schöneberg | Schöneberg (Amt) | Schöneberg (Forsthaus) | Schönbrück | Schönbrück (Amt) | Schönbrück (Kirchspiel) | Schönfelde | Schönfließ (Gut) | Schönwalde | Schonau | Sechshuben | Seebezirk (Gut) | Seidelshof | Seinskaim | Skaibotten | Sombien | Sophienhof | Soykamühle| Spiegelberg | Spryniowo | Stabigotten | Stabigotten (Forsthaus) | Stärkenthal | Steinberg | Steinberg (Forsthaus) | Stenkienen | Stenkienen (Forsthaus) | Stolpen (Gut) | Stolzenberg | Suchen | Sundythen | Süssenthal | Süssenthal (Amt) | Sundythen | Szesowlok | Szylice | Szylla | Szynowo | Teerwalde | Tengutten (Gut) | Terka | Thomsdorf | Tollack | Tollauke | Tolnicken | Trautzig (Gut) | Trautzig-Nickelsdorf | Triscianki | Trojahnmühle | Trynkos | Tumiany | Ustrich (Forsthaus) | Voigtsdorf | Voigtkowisna | Vonferne (Forsthaus) | Wadang | Wallen (Gut) | Warkallen | Wartenburg (Stadt) | Wartenburg (Amt) | Wartenburg, Bahnhof | Wartenburg, Gutsbezirk (Amt) | Wartenburg (Ev. Kirchspiel) | Wartenburg (Kath. Kirchspiel) | Wemitten | Wengaithen | Wessolowen (Gut) | Wienduga (Forsthaus) | Wieps | Wieps (Bahnhof) | Wieps (Forsthaus)| Wieps (Schneidemühle) | Wiesental | Wilhelmshütte | Wilhelmsthal | Wimoy | Windtken | Windtken (Bahnhof) | Wolowno | Woppen | Woritten | Woytowo | Wroblewo | Wuttrienen | Wuttrienen (Amt) | Wygodda | Wyranden | Zamek | Zapurdzki | Zapurtka | Zasdrocz (Forsthaus) | Zasdrosz | Zientarra | Zimnowo | Zusenthal |


Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung KRONAUKO03IV
Name
  • Kronówko Quelle (pol)
  • Klein Kronau (1907) Quelle Gutsbezirk 1.154 (deu)
  • Klein Cronau (1928) (deu)
Typ
  • Gutsbezirk (- 1928-09-29)
  • Gut (1928-09-30 -)
Einwohner
Postleitzahl
  • PL-11-012 (2004)
w-Nummer
  • 50331
Karte
   

TK25: 2190

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Allenstein (- 1928-09-29) ( Kreis Landkreis ) Quelle Quelle

Groß Cronau, Groß Kronau, Cronau, Kronowo (1928-09-30 -) ( Landgemeinde Gemeinde Dorf ) Quelle

Quellen zu diesem Objekt

Fußnoten

  1. Kellmann, G. Besiedlung des Kreises Allenstein ab dem 14. Jahrhundert. HB-A-L 29 (1998), S. 40
  2. Kellmann, G. Besiedlung des Kreises Allenstein ab dem 14. Jahrhundert. HB-A-L 29 (1998), S. 40
  3. Kellmann, G. Besiedlung des Kreises Allenstein ab dem 14. Jahrhundert. HB-A-L 29 (1998), S. 40
  4. Grunenberg, S. 44
  5. Goldbeck, S. 32
  6. Grunenberg, S. 45
  7. Wald, S. 169
  8. Kuhn, S. 47
  9. AK 1852, S. 296
  10. Grunenberg, S. 139
  11. Kuhn, S. 47
  12. http://territorial.de/ostp/allenst/cronau.htm
  13. http://territorial.de/ostp/allenst/cronau.htm
  14. http://territorial.de/ostp/allenst/cronau.htm
  15. http://territorial.de/ostp/allenst/cronau.htm
  16. http://territorial.de/ostp/allenst/cronau.htm
  17. http://territorial.de/ostp/allenst/cronau.htm
  18. http://territorial.de/ostp/allenst/cronau.htm
  19. Adreßbuch Allenstein 1913, S. 223
  20. Kuhn, S. 47
  21. Kuhn, S. 47
  22. Kuhn, S. 47
  23. http://des.genealogy.net/search/show/1468755
  24. http://des.genealogy.net/search/show/2468235
  25. http://des.genealogy.net/search/show/3412720
  26. http://des.genealogy.net/search/show/4664362
  27. http://des.genealogy.net/search/show/4723853
  28. http://des.genealogy.net/search/show/4938933
  29. Adreßbuch Allenstein 1921, S. 251
  30. Adreßbuch Allenstein 1924, S. 295
  31. Kuhn, S. 48
  32. Adreßbuch Allenstein 1927, S. 341
  33. http://territorial.de/ostp/allenst/cronau.htm
  34. Adreßbuch Allenstein 1932, S. 405
  35. Kuhn, S. 48
  36. Kuhn, S. 48
  37. Kuhn, S. 48
  38. Schwittay, K. J. Cronau - Gemeindeplan, Einwohnerverzeichnis. HB-A-L 37 (2006), S. 57-60.
  39. Kuhn, S. 47
  40. Adreßbuch Allenstein 1921, S. 251
Persönliche Werkzeuge