Kreimbach-Kaulbach

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

(Weitergeleitet von GOV:KREACHJN39TN)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Rheinland-Pfalz > Landkreis Kusel > Verbandsgemeinde Wolfstein > Kreimbach-Kaulbach

Lokalisierung der Ortsgemeinde Kreimbach-Kaulbach innerhalb des Kreises Kusel

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Wappen

Bild:Wappen_Ort_Kreimbach-Kaulbach_Kreis_Kusel.png

Das Wappen besteht seit der Vereinigung von 1969 aus den Wappen der früheren selbstständigen Gemeinden Kreimbach und Kaulbach.

Das in den fünziger Jahren verliehene Wappen der Gemeinde Kreimbach zeigt "in Silber auf steigendem abgeflachtem grünen Berg hinter einem natürlich braunen Palisadenzaun einen blau bedachten gemauerten roten römischen Wachtturm mit holzbraunem Umgang, oben bewinkelt von je einer aufsteigenden schwarzen Krähe."

Das im selben Zeitraum verliehene Wappen von Kaulbach: "Von Silber und Rot geteilt oben ein wachsender roter Wolf an einem aus dem linken Schildrand hervorbrechenden hervorbrechenden natürlichen Felsen anspringend, unten ein Schraglinkswellenbalken (als Bach), belegt mit drei schwarzen Kugeln (Kaulen)."

Das gemeinsame Wappen enthält von Kaulbach: den Wolf, die kugelförmigen Melaphyrsteine und die Wellen als Bach; von Kreimbach: der Turm des Römerkastells (ohne die Palisaden und teilweise in anderen Farben), sowie die zwei aufsteigenden schwarzen Krähen.

Allgemeine Information

Politische Einteilung

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

  • Kaulbach: Müller, Anton: Die Kirchenbücher der bayerischen Pfalz. München 1925, Seite 055
  • Kreimbach: Müller, Anton: Die Kirchenbücher der bayerischen Pfalz. München 1925, Seite 059

Geschichte

Kreimbach wurde 1309 erstmals urkundlich erwähnt, Kaulbach im Jahr 1437. Die Orte gehörten zur Kurpfalz. Am 7. Juni 1969 wurde die Gemeinde Kreimbach-Kaulbach aus den bis dahin eigenständigen Gemeinden Kreimbach und Kaulbach neu gebildet.

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Kirchenbücher

Adressbücher

Friedhöfe und Denkmale

Militär- und Kriegsquellen

Kreimbach ist in den Verlustlisten des Ersten Weltkriegs enthalten. Kaulbach ist in den Verlustlisten des Ersten Weltkriegs enthalten.


Bibliografie

Genealogische Bibliografie

Historische Bibliografie

  • Christmann, Ernst; Götz, Paul: Kreimbach-Kaulbach - Ein Heimatbuch. Kreimbach-Kaulbach 1963


Internetlinks

Offizielle Internetseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung KREACHJN39TN
Name
  • Kreimbach-Kaulbach (deu)
Typ
  • Ortsgemeinde
Postleitzahl
  • W6751 (- 1993-06-30)
  • 67757 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • opengeodb:19661
  • wikidata:Q563870
  • geonames:3207528
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 07336053
Karte
   

TK25: 6411

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Lauterecken-Wolfstein (2014-07-01 -) ( Verbandsgemeinde ) Quelle

Wolfstein (1971 - 2014-06-30) ( Verbandsgemeinde ) Quelle

Kusel (1946 - 1971) ( Landkreis )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Kaulbach Gemeindeteil KAUACHJN39TM
Kreimbach Gemeindeteil KREACHJN39TM
Persönliche Werkzeuge