Handorf (Münster-)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

(Weitergeleitet von GOV:HANORFJO31UX)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Handorf : Erstvorkommen des Namens, Ortsstatus, Grundherrschaften, Kirchenhinweise, historisch – topografische Entwicklungen und strukturelle Vernetzung im heimatkundlichen Zusammenhang zur Auffindung von Archiven, Quellen, Hinweisen...

Disambiguation notice Handorf ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Handorf.

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > - Portal:Westfalen-Lippe > Regierungsbezirk Münster > Münster > Handorf

Inhaltsverzeichnis

Zeitschiene vor 1803

Name

  • 1022-32 „Honthorpa", „Hoentorp"; 1149 “Hantharpe”; 1183 „Hoenthorpe"; 1193-1203 „Honthorpe"; 12. Jhdt. „Hontorpe"; 1207 “Hondorpe"; 1251 „Hondorp", 1769 "Handrup".

Kirche

Kirchspiel

  • 1022-32 sollten dem Pfarrsprengel der von der Frau Reinmod um diese Zeit gestifteten Kirche zu Handorf vom Münsterschen Bischof Siegfried folgende Bauerschaften zugeteilt werden: Wersedrup, Aldendorf, Handorf, Pleister, Havichhorst u. Weppendorf, wurde aber nicht durchgeführt (Tibus, S. 409; 384).

Grundherrschaft

Zehnt

Freigrafschaft

  • 1282 verkauft Dietrich v. Schonebeck die Freigrafschaft über das Kirchspiel Handorf an den Münsterschen Bischof Everhard.

Adelsname

  • 1183 Lubertus von Handorf
    • Quelle der Früherwähnungen: Cod. trad. Westf. III. S. 18; Osnabrücker Urkunden IV. Nr. 291 Westfälisches Urkundenbuch (WUB) I. Cod. Nr. 103b; II. Cod. Nr. 270; 433; 535; III. Nr. 45; 524; 1202

Lagerbuch Amt Wolbeck (historisch) 1769

Lagerbuch des Fürstbistums Münster 1769, Hausstatistik nach Hofgrößen, Pferdezahlen im Kirchspiel Handrup

  • Anmerkung zur Tabelle:
    • 1) = Freye Häuser
    • 2) = Schatzbare Häuser
    • 3) = Summe der Häuser
    • 4) = Darinnen befinden sich
    • 5) = Einfache Schatzung

Googericht Telligte, Amt Wolbeck

Städte
Kirchspiele
Bauerschaften
u.freye Häuser
1)
Klöster
u. Adelige
1)
geistl.,
priv.
2)
Vollerben
2)
½ Erben
2)
¼ Erben
2)
Kötter
2)
Brinksitzer
3)
Effectiv
3)
reduc. in
Vollerben
4)
Vorspann-
pferde,
Stück
4)
Stallung
f. Pferde
Stück
5)
Rtlr
5)
fl.
5)
Pf.
Kirchspiel
Handrup
Bauerschaft
Dorf
Thumcapittel
. 2 . . . 4 . 11 3 ¾ . 24 5 14 .
Kirchspiel
Handrup
Bauerschaft
Dorf
Freye darin
. . . . 5 . . .. .. . . . . .
Kirchspiel
Handrup
Bauerschaft
Dorfbauerschaft
Thumcapittel
. . . 7 . 4 6 20 4 9/16 35 56 34 . .
Kirchspiel
Handrup
Bauerschaft
Dorfbauerschaft
Freye darin
. . . . . . 3 .. .. . . . . .
Kirchspiel
Handrup
Dorheymer
Bauerschaft
Thumcapittel
. . . 12 . 1 . 15 6 ¼ 41 96 35 14 .
Kirchspiel
Handrup
Dorheymer
Bauerschaft
Freye darin
. . . . . . 2 .. .. . . . . .
Kirchspiel
Handrup
Bauerschaft
Hasewinkel
Thumcapittel
. . . 9 9 . . 33 7 11/16 20 72 18 14 .
Kirchspiel
Handrup
Bauerschaft
Hasewinkel
Freye darin
. . . . . . 15 .. .. . . . . .
Kirchspiel
Handrup
Freigut
Vehoff
v. Scholver
1 . . . . . . 1 1 4 12 . . .
Kirchspiel
Handrup
Wirtshaus und
Zollhaus
Nobiskrug
Thumcapittel
. . . . 1 . . 1 ¼ . 8 . . .
Summa Kirchspiel
Handrup
1 2 . 28 15 9 26 81 23 ½ 100 268 93 14 .

Bei der Schatzung 1769 zählt 1 Reichstaler 28 Schillinge und 1 Schilling 12 Pfennig.

Zeitschiene nach 1802

Landesherrschaft

Bürgermeisterei St. Mauritz

  • 1822 Umfang: Gemeinden St. Mauritz, Ueberwasser, Lamberti, Handorf, Hiltrup, Amelsbüren
    • Quelle: Adreß-Kalender für den Bezirk der Königl. Preuß. Regierung in Münster 1823, Coppenrathsche Buchdruckerei.
  • 1832/35 Bürgermeisterei St. Mauritz 6.711 Einwohner, davon

Verwaltungseinbindung

Infrastruktur

1931 Amt St. Mauritz , Kreis Münster (Land), Regierungsbezirk Münster, Sitz Münster

  • Gemeinde Handorf: Mischgemeinde (Ausflugsort, reger Fremdenverkehr), Gemeindevorsteher Gunnemann, Ortsklasse D
    • Einwohner: 1.397, Kath. 1.382, Ev. 14. Sonstige 1
    • Gesamtfläche: 2.021 ha
    • Einrichtungen/Zuständigkeiten: Pfarramt (kath.), Volksschule, Lupusheim, Waisenhaus (kath. Fürsorgeverwaltung), Post- u. Telegrafenamt, Eisenbahnstation, Polizei (kommunal.) 1, Feuerwehr (frw.), Spar- u. Darlehnsverein, Elektrizitätsversorgung, Sportplatz, Eisenbahn, Autoverbindung
    • Politik: Gemeindevertretung 10 Sitze
      • Quelle:Handbuch der Aemter und Landgemeinden in der Rheinprovinz und in der Provinz Westfalen, Preußischer Landgemeindetag West, Berlin 1931

Kommunale Neugliederung

  • 1975 Auflösung des Amtes St. Mauritz und Eingemeindung in die Stadt Münster (Rechtsnachfolgerin).

Wappen

Datei:Wappen Ort Musterort Kreis Musterkreis.png Hier: Beschreibung des Wappens -->

Bevölkerungsverzeichnisse

Staats- und Personenstandsarchiv Detmold

Personenstandsregister von Handorf:

  • Kirchenbuchkopien katholisch Sterbelisten 1827-1832

Personenschatzung

Politische Einteilung

Allgemeine Information

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Katholische Kirchen

Die von der Gräfin Reginmuod errichtete Eigenkirche in Handorf sollte um 1022 Pfarrechte erhalten. Der Plan kam nicht zur Ausführung, vielmehr dürfte die Pfarrgründung 1245-1283 erfolgt sein. Das Pfarrgebiet stammt vom Dom, nur die Bauerschaft Kasewinkel von Telgte.

  • Die Kirche zur hl. Petronilla ist ein Renaissancebau, um 1700 errichtet, 1913 erweitert. Ihr im 2. Weltkrieg abgebrochener Turm sollte 1951 wieder aufgebaut werden.
    • Quelle ua.: Börsting, H.: Geschichte des Bistums Münster (1951)

Evangelische Kirchen

Geschichte

Poststraße durch Handorf

1769: Die Poststraße nach Holland, kommt von Warendorf, Amt Sassenberg, geht durch Telgte, nächst dem "Nobis Krug" (Zollstelle) in Handorf, passiert eine Brücke aus Stein über die Werse und führt danach an St. Mauritz vorbei, durch die Stadt Münster und Ferner durch die Bauerschaft Mecklenbeck im Kirchspiel St. Lamberti, durch Appelhülsen in das Amt Horstmar und weiter nach Dülmen.

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Historische Webseiten

Heimatforschung in Westfalen

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Forscherkontakte in FOKO

Die Datenbank FOKO sammelt und ermöglicht Forscherkontakte. Dort eingetragene Forscher mit genealogischen Interessen in Handorf (Münster-) findet man über die Suche

(Zur Erläuterung des Unterschiedes zwischen den angebotenen Suchmöglichkeiten bitte hier weiterlesen).


Wappen_NRW_Kreisfreie_Stadt_Münster.png Die Ortsteile der kreisfreien Stadt Münster (Westfalen)

Albachten | Amelsbüren | Angelmodde | Berg Fidel | Coerde | Gelmer | Gievenbeck | Gremmendorf | Häger | Handorf | Hiltrup | Kinderhaus | Mecklenbeck | Nienberge | Roxel | Sprakel | Wolbeck


Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung HANORFJO31UX
Name
  • Handorf (deu)
Typ
  • Gemeinde (- 1975)
Postleitzahl
  • W4401 (- 1993-06-30)
Karte
   

TK25: 4012

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Sankt Mauritz (1816 - 1975) ( Mairie Bürgermeisterei Amt )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Handorf Ort Ortsteil HANOR1JO31UX (- 1975)
Dorbaum Ort DORAUMJO32UA (- 1975)
Kasewinkel Ort KASKELJO31UW (- 1975)
Persönliche Werkzeuge