Feusdorf

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

(Weitergeleitet von GOV:FEUORFJO30HI)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie Regional > Bundesrepublik Deutschland > Rheinland-Pfalz > Landkreis Vulkaneifel > Verbandsgemeinde Gerolstein > Feusdorf

Lokalisierung der Verbandsgemeinde Gerolstein innerhalb des Landkreises Vulkaneifel


Die kath. Kirche in Feusdorf

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Wappen

Bild:Wappen_Feusdorf_VG_Obere_Kyll.png

Beschreibung des Wappens

In gold ein schwarzes Hirschgeweih mit silbernem Grind, belegt mit rotem, fünflatzigen Turnierkragen.

Bis zur Französischen Revolution (1794) gehörte Feusdorf zur Herrschaft Jünkerath in der Grafschaft Blankenheim. Auf diese ehemalige Zugehörigkeit weist der Turnierkragen hin, der sich stets auf dem Gerolsteiner-Blankenheimer Löwen befindet. Ebenso übernommen wurden die Blankenheim´schen Farben: schwarz, gold und rot. Auf dem Siegel eines Clais von Feusdorf vom Jahre 1373 ist ein Hirschgeweih mit Grind zu sehen, welches in das heutige Gemeindewappen mit übernommen wurde.

Quelle: Ortsgemeinde Feusdorf

Allgemeine Information

Politische Einteilung

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Katholische Kirche

Kapelle St. Germanus (Filialkirche)

Die erste Kirche in Feusdorf, damals Servatiuskapelle, wird im Jahr 1543 erwähnt. 1754 wird über eine erste größere Instandsetzung berichtet.
1848 wurde das Gotteshaus durch einen Blitzeinschlag völlig vernichtet. Im gleichen Jahr wurde mit dem Wiederaufbau begonnen.
1968 erfolgte eine grundlegende Erweiterung./br>Als Patron ist 1543 der Hl. Servatius genannt. 1687 erhielt die Kapelle Reliquien des Hl. Germanus.

Die Chronik der Feusdorfer Kapelle ist unter www.feusdorf.de/kirche nachzulesen.


Quelle: Pfarrgemeinschaft Obere Kyll

Geschichte

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Link-Text

Historische Quellen


Internetlinks

Offizielle Internetseiten

Ortsgemeinde Feusdorf

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung FEUORFJO30HI
Name
  • Feusdorf (deu)
Typ
  • Ortsgemeinde
Postleitzahl
  • W5532 (- 1993-06-30)
  • 54584 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • wikidata:Q566954
  • opengeodb:16483
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 07233023
Karte
   

TK25: 5605

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Obere Kyll ( Verbandsgemeinde )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Feusdorf Dorf FEUOR1JO30HI



Wappen_VG_Obere_Kyll.png

Ortsgemeinden in der Verbandsgemeinde Obere Kyll, Landkreis Vulkaneifel, (Rheinland-Pfalz)

Birgel | Esch | Feusdorf | Gönnersdorf | Hallschlag | Jünkerath | Kerschenbach | Lissendorf | Ormont | Reuth | Scheid | Schüller | Stadtkyll | Steffeln |
Persönliche Werkzeuge