Boppard

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

(Weitergeleitet von GOV:BOPARDJO30TF)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Rheinland-Pfalz > Rhein-Hunsrück-Kreis > Boppard

Inhaltsverzeichnis

Historische Lage

Einleitung

Allgemeine Information

angeblich von den Römern als Kastell Baudobriga errichtet. Baudobriga ist ein keltisches Wort: bod = Sumpf. Boppard 643 fränkischer Königshof.


Zeitzeichen 1895


Politische Einteilung

Ortsbezirke:

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Katholische Kirchen

St. Severus

St. Severus

Rheinallee 44
56154 Boppard


  • Errichtung der Kirche inmitten des ehemaligen römischen Kastells.
  • Das heutige Kirchengebäude wurde im 12. und 13. Jh. errichtet.
  • Die zwei Türme stammen aus der Mitte des 12. Jh.
  • Umfangreiche Renovierung von 1963 bis 1967.
  • Die Pfarrkirche ist als eingetragenes Kulturdenkmal geschützt.







Unserer lieben Frau

Ehemalige Klosterkirche der Karmeliter

Unserer lieben Frau



  • Die Karmeliter gründeten in Boppard die drittälteste deutsche Ordensniederlassung nach Köln und Würzburg.
  • Baubeginn um 1300 als einschiffiger Saalbau.
  • 1439 - 1444 um nördliches Seitenschiff mit fünf großen Maßwerkfenstern zur Rheinseite hin erweitert.
  • Die Karmeliterkirche besitzt ein der kunsthistorisch bedeutende Ausstattung im UNESCO-Welt-Erbegebiet Mittelrhein.
  • Durch den Rampenbau 2004 ist ein stufenfreier Zugang gegeben.



Quelle: Info-Tafel






Geschichte

  • 1945.17. März. Amerikanische Truppen erobern Boppard.


Genealogische und historische Gesellschaften

Genealogische Gesellschaften

Historische Gesellschaften

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Adressbücher


Bibliografie

Genealogische Bibliografie

  • Michael Frauenberger: Die katholische Pfarrei Herschwiesen/Hunsrück - Geschichte und personengeschichtliche Quellen -. In: Mitteilungen der Westdeutschen Gesellschaft für Familienkunde, Band 40, Jg. 89. Heft 2, Apr.-Juni 2001, Seite 51-52.


Archive und Bibliotheken

Archive


Historisches Archiv der Stadt Siegburg

  • Stadtarchiv Rathaus, 53721 Siegburg, Tel. 02241-10 23 25
  • Schöffenprotokolle der Stadt Siegburg 1415-1662, Sig. A II/1 - A /II 31.


  • Schöffenprotokolle der Stadt Siegburg 1415-1662, A II/29, 1614, Blatt 15r-16v. Edition: W. Günter Henseler, Kierspe.
  • 1614. Thomas Schnitzler gegen Weinandt von Poppardt.
  • Martis 4. marty, anno ut supra.
  • Vor burgermeister Reider und mir, gerichtschreiber, personlich erschienen m[eister] Thomas Schnitzler und Appolonia, eheleut und haben vur sich und ihre erben lauth ihrer vor diesem gegebener obligation und handtschrifft uff m[eister] Weinandt von Boppart, pomeseinmecher, sprechendt vur 156 Thaler haltendt, handtastlich anglobt und versprochen kunfftigh Jacobi dieses [1]614ten järs sechsundfunfftzich Thaler neben sechs Thaler verlauffener pension von den ubrigen 100 Thalern abzulagen und zu betzalen und die 100 Thaler heubtgeltz uff underpfendt obgenantem Weinandt zu versicheren, bei bedreuwungh der pfandtschaff, wie alhie preuchlich und rechtens.
  • Actum im Eisermarckt vor obgenantem Herrn burgermeister Reider.




Internetlinks

Offizielle Internetseiten

Weitere Internetseiten

Artikel Boppard. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung BOPARDJO30TF
Name
  • Boppard (deu)
Typ
  • Reichsstadt (- 1309)
  • Ortsgemeinde (1949 - 1976-07-09) Quelle
  • Stadt (1976-07-10 -) Quelle
Einwohner
Postleitzahl
  • 22 (1941 - 1961) Quelle
  • W5407 (1961 - 1993-06-30)
  • 56154 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • geonames:2946366
  • opengeodb:14765
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 07140501
Karte
   

TK25: 5711

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Sankt Goar, St. Goar (1816 - 1945) ( Kreis Landkreis )

Boppard (- 1796) ( Oberamt ) Quelle

Boppard (1796 - 1814) ( Bürgermeisterei )

Boppard (1976-01-01 -) ( Stadt ) Quelle

Rhein-Hunsrück-Kreis ( Landkreis )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Christuskirche Boppard Kirche object_162482
Ev. Kapelle zu Bad Salzig Kirche object_299332
Buchenau b Boppard Ort BUCNAUJO30TF
Windhausen Ort WINSEN_W5401
Hübingen Ort HUBGEN_W5401
Fleckertshöhe Ort FLEOHE_W5407
Salzbornhöhe Ort SALOHE_W5407



Wappen_Rhein-Hunsrueck-Kreis.png

Städte und Verbandsgemeinden im Rhein-Hunsrück-Kreis (Rheinland-Pfalz)

Städte: Boppard
Verbandsgemeinden: Emmelshausen | Kastellaun | Kirchberg | Rheinböllen | Sankt Goar-Oberwesel | Simmern
Persönliche Werkzeuge