Kreis Bochum

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

(Weitergeleitet von GOV:Adm 135911)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kreis Bochum: Die Kreise wurden von Beginn an in Verwaltungsbezirke (Kantone, Schultheissbezirke Bürgermeistereien, ab 1841 in Ämter) unterteilt. Diese Amtsverbandsgemeinden oder Samtgemeineden besaßen z.B. die lokalen Zuständigkeiten in Angelegenheiten von Standesamt, Katasteramt, Amtsgerichten (Testamenten, Nachlaß-, Erbschafts- u. anderen Gerichtssachen), Polizei, Bauamt ... Durch die Bevölkerungsexplosion im Ruhrgebiet kam es auch hier zu Auskreisungen und erheblichen Veränderungen der Zuständigkeiten bei Standesamts- und Pfarrbezirken, Katasterämtern .....

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Arnsberg > Kreis Bochum


Wappen des Stadtkreises Bochum

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

  • Nach dem "Westfalenlexikon 1832 bestand der Kreis Bochum aus einen Teil der vormaligen Grafschaft Mark.


Kreis Bochum
Der Kreis Bochum umfasste im Jahre 1834 sechs Bürgermeistereien. Das sind:
Bochum (Stadt),
Herne,
Hattingen (Stadt),
Witten (Stadt),
Blankenstein (Stadt) und
Wattenscheid (Stadt).

Der Flächenraum betrug 141 036 Preußische Morgen.

In 5250 Privatwohnhäusern wohnten 38 891 Einwohner, einschließlich des Militärs.

Bochum, Hattingen und Witten wurden zur Repräsentation zum Stande der Städte berufen.


Quelle: Adressbuch von 1834


Verwaltungsentwicklung

Kreis Bochum - Geschichtliche Entwicklung:

  • 9. 6.1815 Wiener Schlussakte, Vereinigung der westfälischen Gebiete mit dem Königreich Preußen.
  • 01.08.1816 Gründung der Provinz Westfalen mit den Regierungsbezirken Arnsberg, Münster und Minden, Abgrenzung der 34 Landkreise.
  • 15. Juli 1816 Übernahme des Herzogtums Westfalen von Hessen-Darmstadt in Arnsberg durch Oberpräsident von Vincke.
  • Der Kreis Bochum wurde 1817 eingerichtet.
  • 1827 Einführung der Kreisordnung für die Rheinprovinzen und Westfalen vom 13.7. Bildung der Kreistage bestehend aus Vertretungen der vier Stände (Standesherren, Rittergutsbesitzer, Städte und Gemeinden) zur Unterstützung des Landrats.
  • 1835/36 Einführung der revidierten Städteordnung vom 17. 3. 1831 für die Städte im Landkreis Bochum.
  • 31. 10.1841 Landgemeindeordnung: Neubildung von Landgemeinden (Voraussetzung: eigener Etat oder eigene Abteilung im Etat) und von Ämtern (meist dem entsprechend) seit 1843 Bürgermeistereien
  • 11. 3.1850 Kreisordnung vom mit Bildung des Kreisausschusses als Organ der Selbstverwaltung und Gemeindeordnung mit Ausdehnung der städtischen Selbstverwaltung auf die Gemeinden und Einführung des Dreiklassenwahlrechts.
  • 1853 Abschaffung der Kreisordnung und Gemeindeordnung - Kreisordnung von 1827 tritt wieder in Kraft.
  • 18. 3.1856 Einführung der Landgemeindeordnung und der Städteordnung unter Beibehaltung des Dreiklassenwahlrechtes.
  • 1887 Inkrafttreten der neuen Kreisverordnung vom 31.07.1886: 1. Einführung eines neuen Wahlrechts für den Kreistag mit den drei Wahlverbänden der größeren Grundbesitzer, der Städte und der Amtsverbände. 2. endgültige Bildung des Kreisausschusses. 3. Festsetzung der Mindesteinwohnerzahlen von 30.000 für kreisfreie Städte.
  • 1919 Erste Kreistagswahlen nach Kriegsende (nur Wahlverbände der Städte und Amtsverbände) nach Abschaffung des Wahlverbandes der größeren Grundbesitzer.
  • 1921 Erste Kommunalwahlen nach Einführung des allgemeinen, gleichen, unmittelbaren und geheimen Wahlrechts.

Gebietsverkleinerung

1885 wurde der Kreis Bochum um die Gebiete der Landkreise Gelsenkirchen und Hattingen verkleinert.

Auskreisungen

Aufhebung des Kreises

1929 wurde der Kreis Bochum aufgehoben und den Stadtkreisen Bochum, Witten (Ruhr), Herne und Dortmund zugeteilt.

Gebiet

Das Kreisgebiet umfasste 1832 einen Flächeninhalt von 5 2/10 Quadratmeilen (QM).

Kreisstandardwerte

  • 1832 wurden in diesem Gebiet 36.039 Einwohner verwaltet, nämlich 25.883 Evangelische, 9.860 Katholiken und 286 Juden.
  • Im Kreis Bochum lebten 1835 auf 6.07 Quadratmeilen 38.900 Menschen.
  • 1832 waren an Gebäuden 36 Kirchen etc., 113 zu Staats- und Kommunalzwecken, 5.020 Wohnhäuser, 118 Fabriken, Mühlen und Magazine, 2.845 Ställe, Scheunen und Schoppen vorhanden.
  • An Vieh war 1832 gezählt worden: 2.421 Pferde, 468 Fohlen, 228 Stiere, 94 Ochsen, 7.763 Kühe, 2.779 Jungvieh, 10 veredelte, 441 halbveredelte, 4.554 Landschafe, 1.220 Böcke und Ziegen, 4.780 Schweine.

Politische Einteilung

Landtag Kreis Bochum

1827 Einführung der Kreisordnung für die Rheinprovinzen und Westfalen vom 13.7. Bildung der Kreistage bestehend aus Vertretungen der vier Stände (Standesherren, Rittergutsbesitzer, Städte und Gemeinden) zur Unterstützung des Landrats.

Verwaltung

Landrat

  • 1832 vacat.
  • Kreisdeputierte: 1832 Freiherr von Berswordt-Wallrabe (mit der Verwaltung beauftragt, Sombart zu Bruch.
  • Kreissekretär: 1832 Ostermann.
    • Communal-Bau-Conducteur: Schwabedissen zu Dortmund
    • Communalempfänger: 1. Ostermann zu Bochum, 2. Obergethmann zu Hattingen.

Fürsten und Herren

  • Fürsten und Herren: vacant.

Ritterschaft


Provinz Westfalen: Landtagsfähige Rittergüter im Kreis Bochum

Haus Berge (Witten) | Haus Bladenhorst (Bladenhorst) | Haus Bruch (Welper) | Haus Clyff (Winz) | Haus Crange (Crange) | Haus Dahlhausen (Hordel) | Haus Dorneburg (Eickel) | Haus Goor | Haus Grimberg | Haus Herbede (Herbede) | Haus Herkenscheidt | Haus Kemnade | Haus Laer (Laer)| Haus Langendreer (Langendreer)| Haus Lyren | Haus Nosthausen (Hofstede)| Haus Overdieck (Hamme)| Haus Rechen (Wiemelhausen)| Haus Schwarzemühle (Schalke)| Haus Sevinghausen | Herrschaft Strünkede | Haus Weitmar (Weitmar)|

1855 mit dabei: Haus Havkenscheidt (Havkenscheidt) | Haus Horst (Beule) | Haus Marmelshagen (Hofstede)
Erloschen: Haus Eickel | Haus Horst (Bickern) | Haus Leithe (Wattenscheid) |

Städte

1. Bochum 1832/35: Rentenirer de Boy 2. Hattingen (Ruhr) 1832/35: Bürgermeister von Kumpsthoff 2. Witten (Ruhr) 1832/35: Kaufmann Bormann

Landgemeinden

1. Bochum 1832/35: Landwirth Püttmann zu Altenbochum.

2. Herne 1832/35: Bürgermeister Steelmann zu Bochum.

3. Wattenscheid 1832/35: Landwirth Lange zu Leithe.

4. Witten (Ruhr) 1832/35: Landwirth Mertmann zu Somborn..

5. Hattingen 1832/35: Landwirth Köllermann zu Dahlhausen

5. Blankenstein (Hattingen) 1832/35: Bürgermeister Pickert

Bürgermeistereien 1835

Verwaltungsbezirke/Bürgermeistereien

Das Gebiet des Kreises Bochum wurde bei der Gründung in Verwaltungsbezirke eingeteilt, an deren Verwaltung zunächst Bürgermeister und / oder Kantonsbeamte beteiligt waren. Ab etwa 1841 bildeteten diese Verwaltungsbezirke oder Bürgermeistereien in der Provinz Westfalen Gemeindeverbände in einem Amtsbezirk, ein „Amt“.

31. 10.1841 Landgemeindeordnung: Neubildung von Landgemeinden (Voraussetzung: eigener Etat oder eigene Abteilung im Etat) und von Ämtern (meist dem entsprechend) seit 1843 Bürgermeistereien

Amt Bochum

  • Bürgermeisterei Bochum, 7.247 Einwohner, Bürgermeister Steelmann, Beigeordnete: von Beughem, Fr. Cramer.
    • Stadt Bochum 2.642 Einwohner,
    • Kirchspiel Bochum 2.660 Einwohner,
    • die Ortschaften Rosthausen, Hördel, Dahlhausen, Lackenbruck und Hörstgen des Kirchspiels Eickel, 153 Einwohner.
    • Kirchspiel Weitmar 356 Einwohner
    • Kirchspiel Uemmingen 638 Einwohner
    • Kirchspiel Harpen 763 Einwohner
    • Bauerschaft Berge des Kirchspiels Herne 35 Einwohner

Amt Herne

  • Bürgermeisterei Herne, 3.460 Einwohner, Bürgermeister Steelmann (Bochum), Beigeordneter Overkamp.

Amt Baukau

Amt Bladenhorst

Amt Wattenscheid

  • Bürgermeisterei Wattenscheid, 5.030 Einwohner, Bürgermeister Wille, Beigeordnete Worring, Schroer.
    • Stadt Wattenscheid, 1.006 Einwohner
    • Kirchspiel Wattenscheid 1.801 Einwohner
    • Kirchspiel Gelsenkirchen 1.086 Einwohner
    • Königsteele, 610 Einwohner
    • Bauerschaften Eppendorf und Munscheidt des Kirchspiels Weitmar 527 Einwohner.

Amt Witten (Ruhr)

  • Bürgermeisterei Witten (Ruhr), 4.210 Einwohner, Bürgermeister: Geißel zu Kregeldanz, Beigeordneter Berggeschworener: Hardt zu Witten.
    • Freiheit Witten 2.044 Einwohner
    • Kirchspiel Langendreer 1.281 Einwohner
    • Bauerschaften Werne, Somborn, Stockum und Düren des Kirchspiels Lüttgendortmund (Kreis Dortmund) 855 Einwohner.

Amt Hattingen (Ruhr)

  • Bürgermeisterei Hattingen (Ruhr), 10.880 Einwohner, Bürgermeister: von Kumpsthoff, Beigeordnete: Assessor Hagemeier, Fr. Frantz.
    • Stadt Hattingen 3.264 Einwohner
    • Kirchspiel Hattingen 4.477 Einwohner
    • Kirchspiel Linden 838 Einwohner
    • Kirchspiel Wenigern 1.727 Einwohner
    • Kirchspiel Langenberg 230 Einwohner
    • der nach Steele eingepfarrte Ort Horst, 344 Einwohner.

Amt Blankenstein (Hattingen)

  • Bürgermeisterei Blankenstein (Hattingen), 5.212 Einwohner, Bürgermeister: Pickert, Beigeordneter: Steuerempfänger Giesler.
    • Stadt Blankenstein, 776 Einwohner
    • Kirchspiel Herbede, 2.802 Einwohner
    • Stiepel, 1.634 Einwohner.

Amt Werne

Quelle

Historische Quellen


Bibliografie

  • Bau- und Kunstdenkmäler des Kreises Bochum, Stadt.
  • Bochum, ein Heimatbuch für Stadt und Land (3 Bd. 1925-30)
  • Darpe, F., Geschichte der Stadt Bochum, Bochum 1888-94
  • Stein, Bernhard; Kamp, Karl: Heimatkunde der Kreise Bochum Stadt und Land, Gelsenkirchen Stadt und Land, Hattingen und Witten. Arnsberg: Stahl, 1900, 168 S. Digitalisat der ULB Münster

Internetlinks

Archive

Der größte Teil der landrätlichen Registratur und des Kreisausschusses befindet seit 1929 im Stadtarchiv Bochum.

Staatsarchiv Münster

  • Im Staatsarchiv Münster, Bestand Kreis Bochum befinden sich vom Landratsamt 186 Akten (55 Kartons) von 1815 - 1929.
    • Findbuch B 453

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Heimat- Familienforscher eintragen, die zu diesem Thema oder in dieser Region Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Heimat- und Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anzubieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Geschichte

Fußnoten

  1. Reekers, S. 307
  2. http://wiki-de.genealogy.net/w/index.php?title=Datei:WestfGemLex1887.djvu&page=58
  3. Anon. Die Stadt Herne und die geplanten Eingemeindungen im rheinisch-westfälischen Industriegebiet. Kartenberg, Herne, 1925, S. 9
  4. Reekers, S. 186


Kreise und kreisfreie Städte im Regierungsbezirk Arnsberg (Bundesland Nordrhein-Westfalen)
Kreise: Ennepe-Ruhr-Kreis | Hochsauerlandkreis | Märkischer Kreis | Olpe | Siegen-Wittgenstein | Soest | Unna
Kreisfreie Städte: Bochum | Dortmund | Hagen | Hamm | Herne


Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung adm_135911
Name
  • Bochum (deu)
Typ
Einwohner
Karte
   

TK25: 4509

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Arnsberg (1816 - 1929) ( Regierungsbezirk )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Harpen, Gerthe Amt object_1143517 (1900 - 1929)
Ueckendorf Standesamt object_1152790 (1883)
Witten Bürgermeisterei Amt object_299840 (1815 - 1851)
Witten Gemeinde Stadt WITTENJO31QK (1851 - 1899)
Witten Standesamt object_1149112 (1883)
Bochum Innenstadt Stadt Stadtteil BOCADTJO31OM (1844 - 1876)
Hofstede, Hordel Amt object_1143518 (1900 - 1926)
Weitmar Amt object_1143515 (1892 - 1926)
Weitmar Standesamt object_1152792 (1883)
Gelsenkirchen Amt object_1143449 (1868 - 1876)
Gelsenkirchen Standesamt object_1154915 (1883)
Königsteele Standesamt object_1153140 (1883)
Landbezirk Wattenscheid Standesamt object_1150916 (1883)
Herne, Baukau Bürgermeisterei Amt object_299838 (1815 - 1908)
Hattingen Bürgermeisterei Amt object_299839 (1817 - 1885)
Hattingen Standesamt object_1153143 (1883)
Bladenhorst Amt object_1143519 (1908 - 1926)
Schalke Amt object_1143365 (1876 - 1885)
Schalke Standesamt object_1151563 (1883)
Langendreer Amt object_1141727 (1851 - 1926)
Langendreer Standesamt object_1153142 (1883)
Stiepel Standesamt object_1151564 (1883)
Stockum Standesamt object_1155050 (1883)
Amt Bochum I. Nord Standesamt object_1152109 (1883)
Hattingen, Hattingen-Mitte Stadt Stadtteil HATGENJO31OJ (1844 - 1885)
Hamme Amt object_1143516 (1900 - 1904)
Herne Stadt HERRNEJO31ON (1897 - 1906)
Herne Standesamt object_1153144 (1883)
Horst Standesamt object_1150067 (1883)
Wanne Amt object_1143368 (1875 - 1885)
Wanne Standesamt object_1150066 (1883)
Werne Amt object_1143514 (1886 - 1929)
Werne Standesamt object_1152793 (1883)
Blankenstein Bürgermeisterei Amt object_299841 (1817 - 1885)
Blankenstein Standesamt object_1151834 (1883)
Amt Bochum II. Süd Standesamt object_1153138 (1883)
Landbz. Hattingen Standesamt object_1153139 (1883)
Friesenbruch Standesamt object_1150319 (1883)
Ückendorf Amt object_1143367 (1876 - 1885)
Bochum I Amt object_1143471 (1881 - 1900)
Wattenscheid Bürgermeisterei Amt object_299842 (1816 - 1885)
Wattenscheid Gemeinde Stadt Stadtteil WATEIDJO31NL (1876 - 1885)
Wattenscheid Standesamt object_1155047 (1883)
Sprockhövel Bürgermeisterei Amt object_299832 (1817 - 1819)
Ost Herbede Standesamt object_1150321 (1883)
Bochum II Amt object_1143476 (1881 - 1926)
Bochum Bürgermeisterei Amt object_299837 (1817 - 1881)
Gelsenkirchen, Gelsenkirchen-Mitte Stadt Stadtteil GELHENJO31NN (1876 - 1885)
Persönliche Werkzeuge