Ahrweiler

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

(Weitergeleitet von GOV:AHRLERJO30NN)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie:
Regional > Bundesrepublik Deutschland > Rheinland-Pfalz > Landkreis Ahrweiler > Bad Neuenahr-Ahrweiler > Ahrweiler

Ahrweiler 1659
Ahrweiler auf der Tranchotkarte 1803-1820

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

Politische Einteilung

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Katholische Kirchen

St. Laurentiusstatue

St. Laurentius

Marktplatz 13
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler


Tel.: 0 26 41/3 47 37
Fax: 0 26 41/3 71 19


E-Mail: some mail
Webseiten:

Larentius-Kirche



Andere Glaubensgemeinschaften

Ehemalige Synagoge


Ehemalige

Synagoge


  • Synagoge der ehemaligen jüdischen Gemeinde Ahrweiler.
  • Eingeweiht am 21. 10. 1894.
  • Fenster der Giebel- und Eingangs-Traufen-Seite im maurischen Stil.
  • Krönung des Giebeldreiecks mit vorkragendem Gesims durch Gesetzestafeln Moses.
  • Am 10. 111. 1938 durch Handlanger des Nationalsozialistischen Regimes verwüstet und angezündet.
  • Seit der Verschleppung der letzten jüdischen Mitbürger in die Konzentrationslager de NS-Regimes im Jahre 1942 gibt es in Ahrweiler keine jüdische Gemeinde mehr.
  • Das Gebäude wurde 1981 durch den „Bürgerverein Synagoge e. V.“ erworben und renoviert.
  • Es wird heute für kulturelle Veranstaltungen genutzt.


Quelle: Infotafel

Geschichte

  • 893 wird Ahrweiler als "Arwilere" erstmals im Güterverzeichnis der Abtei Prüm erwähnt.
  • bis 1100 gehörte Ahrweiler zum Ahrgau.
  • 1100-1246 wird die Landeshoheit von den Grafen Are ausgeübt.
  • 1246 ging die Landeshoheit an die Grafen von Hochstaden des Erzstiftes Köln über (bis 1794).
  • 1248 bestätigt Erzbischof Konrad von Are-Hoschstaden die Stadtrechte. Weiterhin bestimmte er die Stadt zusammen mit Bonn, Neuss und Andernach zur Mithauptstadt von Kur-Köln. Durch die politische und strategische Bedeutung ließen die Landesherren Ahrweiler mit einer Befestigungsanlage versehen.
  • 1474. Ahrweiler wird durch Truppen des Kölner Erzbischofs Ruprecht von der Pfalz belagert.
  • 1546. Rückeroberung der Grafschaft Neuenahr durch den Herzog von Jülich.
  • 1629. Hexenverfolgungen in Ahrweiler. Mindestens 26 Personen fallen ihnen zum Opfer. Auch die Frau des Bürgermeisters Stapelberg wird verbrannt (nach Wikipedia: Die freie Enzyklopädie).
  • 1794-1814 französische Herrschaft.
  • 1918. 9. Nov.. Revolution in Berlin; Reichskanzler Max von Baden verkündet die Abdankung Kaiser Wilhelm II. und tritt zurück; Gegen 14 Uhr Ausrufung der deutschen Republik durch Scheidemann, Friedrich Ebert Vorsitzender des Rates der Volksbeauftragten. Damit ist die konstitutionelle Monarchie durch die parlamentarische Demokratie abgelöst.
  • 1945.10. Juli Die us-amerikanische Armee übergibt das Gebiet des späteren Bundeslandes Rheinland-Pfalz an die Franzosen.
  • 1946.30. Aug. Die französische Besatzungsmacht beschließt mit der Verordnung Nr. 57 die Gründung des Landes Rheinland-Pfalz.

Genealogische und historische Gesellschaften

Genealogische Gesellschaften

Historische Gesellschaften

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Historische Quellen

Bibliografie

Genealogische Bibliografie

Adressbücher

→ Kategorie: Adressbuch für Ahrweiler

Historische Bibliografie

  • Robert Bous und Hans-Georg Klein: Quellen zur Geschichte der Stadt Ahrweiler, herausgegeben vom Heimatverein "Alt-Ahrweiler", Bad Neuenahr-Ahrweiler 1998, ISBN 3-930376-14-8
  • Robert Bous und Hans-Georg Klein: Quellen zur Geschichte der Stadt Ahrweiler II, herausgegeben vom Heimatverein "Alt-Ahrweiler", Bad Neuenahr-Ahrweiler 2003, ISBN 3-929154-25-0
  • Hans-Georg Klein: Quellen zur Geschichte der Stadt Ahrweiler, Band 3, Die ältesten Stadtrechnungen der Stadt Ahrweiler 1487-1680, Bad Neuenahr-Ahrweiler 2006, ISBN 3-930376-45-8, (online: http://www.alt-ahrweiler.de/7-50-K080-290.htm)
  • Hans-Georg Klein: Quellen zur Geschichte der Stadt Ahrweiler, Band 4, Die Ratsprotokolle der Stadt Ahrweiler von 1602-1702, herausgegeben vom Heimatverein "Alt-Ahrweiler", Bad Neuenahr-Ahrweiler 2008, ISBN 987-3-930376-58-2
  • Hans-Georg Klein: Quellen zur Geschichte der Stadt Ahrweiler, Band 5, Die Ratsprotokolle der Stadt Ahrweiler von 1703-1747, herausgegeben vom Heimatverein "Alt-Ahrweiler", Bad Neuenahr-Ahrweiler 2010, ISBN 978-3-930376-74-2
  • Hans-Georg Klein: Quellen zur Geschichte der Stadt Ahrweiler, Band 6, Die Ratsprotokolle der Stadt Ahrweiler von 1747-1776, herausgegeben vom Heimatverein "Alt-Ahrweiler", Bad Neuenahr-Ahrweiler 2012, ISBN 978-3-930376-79-7
  • Hans-Georg Klein: Quellen zur Geschichte der Stadt Ahrweiler, Band 7, Die Ratsprotokolle der Stadt Ahrweiler von 1776-1795, Bad Neuenahr-Ahrweiler 2014, ISBN 978-3-930376-90-2
  • Hans-Georg Klein: Quellen zur Geschichte der Stadt Ahrweiler, Band 8, Die Baumeisterrechnungen der Stadt Ahrweiler 1695-1777, Bad Neuenahr-Ahrweiler 2015, ISBN 978-3-930376-96-4
  • Hans-Georg Klein: Quellen zur Geschichte der Stadt Ahrweiler. Band 9, Die Baumeisterrechnungen der Stadt Ahrweiler 1775-1793, Stadtrechnungen von 1763-1793, Bad Neuenahr-Ahrweiler 2017, ISBN 978-3-946766-02-5

In der Digitalen Bibliothek

Weitere Bibliografie

  • Mathilde Husten, Die Stadt im Berg, Are-Verlag, Bad Neuenahr-Ahrweiler, ISBN 3-9802508-7-3, ohne Jahresangabe, (Erstausgabe 1953, Nachdruck nach 1991)
  • Jakob Rausch: Heimatbuch der Stadt Ahrweiler, herausgegeben vom Heimatverein Alt-Ahrweiler
  • Dr. Paul Krahforst: Bomben auf Ahrweiler und Umgebung, 2. Auflage 2006

Archive und Bibliotheken

Archive

Stadtarchiv Ahrweiler

  • Das Stadtarchiv ist seit 2005 im Blankartshof im OT Ahrweiler untergebracht. Die Standesamtsunterlagen 1798 bis vor 30 Jahren(Geburtsurkunden bis vor 110 Jahren, Heiratsurkunden bis vor 80 Jahren und Sterbeurkunden bis vor 30 Jahren) befinden sich im Stadtarchiv Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die jüngeren Unterlagen und die Belegakten sind z.Z. noch im Standesamt der Stadt zu finden. Die Personenstandsurkunden liegen im Archiv digital vor und können am Computer eingesehen werden. Es handelt sich dabei um die Überlieferung der Standesämter Ahrweiler 1798-1969, Landbürgermeisterei Ahrweiler/Neuenahr/Bad Neuenahr 1858-1969, Heimersheim 1798 - 1817, Ringen 1798 - 1817, Bad Neuenahr-Ahrweiler 1970 - bis vor 30 Jahren.
  • Das Archiv ist zuständig für die Unterlagen der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler und deren Rechtsvorgänger. Das Archiv besitzt u.a. Unterlagen der früheren Stadt Ahrweiler (u.a. Urkunden, Ratsprotokolle, Rechnungsbücher, Steuerlisten von 1228 - heute) und auch einen großen Teil der Unterlagen des Kantons Altenahr/Ahrweiler 1794-1814/1815.
  • Das Archivgut ist durch EDV-Datenbank z.T. erschlossen.
  • Inventar des Archivs der Stadt Ahrweiler (1228-1795) bearbeitet von Thresia Zimmer, Selbstverlag der Landesarchivverwaltung Rheinland-Pfalz, Koblenz 1965. Bezug über das Landeshauptarchiv Koblenz.
  • Findbuch des Bestandes AF Ahrweiler in Französischer Zeit (1794-1815) von Peter Bergmann-Franke, Remagen 2008 (ungedruckt)
  • Stadtarchiv Bad Neuenahr - Ahrweiler siehe auch:

http://www.bad-neuenahr-ahrweiler.de/sv_bad_neuenahr_ahrweiler/Bildung%20&%20Kultur/Stadtarchiv/

  • Kontakt:
  • Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler
  • Stadtarchiv
  • Hauptstraße 116
  • 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
  • Tel. 02641-906833
  • Fax. 02641-908433
  • mail: some mail


Namensverzeichnisse des Standesamtes Ahrweiler 1798 - 1969

Geburten

1798 - 1802 Media:GDz1798_1802_Reg.pdf 1802 - 1812 Media:GDz1802_1812_Reg.pdf 1813 - 1822 Media:GDz1813_1822_Reg.pdf 1823 - 1832 Media:GDz1823_1832_Reg.pdf 1833 - 1842 Media:GDz1833_1842_Reg.pdf 1843 - 1852 Media:GDz1843_1852_Reg.pdf 1853 - 1862 Media:GDz1853_1862_Reg.pdf 1863 - 1872 Media:GDz1863_1872_Reg.pdf 1873 - 1900 Media:Media-GDz1873 1900 Reg.pdf

Heiraten

1798 - 1802 Media:HDz1798_1802_Reg.pdf 1802 - 1812 Media:HDz1802_1812_Reg.pdf 1813 - 1822 Media:HDz1813_1822_Reg.pdf 1823 - 1832 Media:HDz1823_1832_Reg.pdf 1833 - 1842 Media:HDz1833_1842_Reg.pdf 1843 - 1852 Media:HDz1843_1852_Reg.pdf 1853 - 1862 Media:HDz1853_1862_Reg.pdf 1863 - 1872 Media:HDz1863_1872_Reg.pdf 1873 - 1900 Media:HDz1873_1900_Reg.pdf

`Sterbefälle

1798 - 1802 Media:SDz1798_1802_Reg.pdf 1802 - 1812 Media:SDz1802_1812_Reg.pdf 1813 - 1822 Media:SDz1813_1822_Reg.pdf 1823 - 1832 Media:Media-SDz1823_1832_Reg.pdf 1833 - 1842 Media:SDz1833_1842_Reg.pdf 1843 - 1852 Media:SDz1843_1852_Reg.pdf 1853 - 1862 Media:SDz1853_1862_Reg.pdf 1863 - 1872 Media:SDz1863_1872_Reg.pdf 1873 - 1900 Media:SDz1873_1900_Reg.pdf

Historisches Archiv der Stadt Siegburg

  • Schöffenprotokolle der Stadt Siegburg 1415-1662, Signatur: A II/1 - A II/31. Bearbeiter/Edition: W. Günter Henseler, Kierspe.


  • Schöffenprotokolle der Stadt Siegburg, A II/5, 1454, Bl. 24r.
  • 1454. Scheffen Francke et Wilhelm van Lantzberg, anno [14]LIIII, des dinstachs na sente Mathiasdach.
  • Drude Groimoitz van Arwilre und Kathrine, ir dochter, hant verzegen up alle alsulchen ersterffnisse as sy anerstorven was, as van wegen Paitzen, Telen Hyntz wyve, der vurgenanten Druden suster, so we sy dat allit na yrem dode gelaissen heit, zo henden Kathringyn Worms.


  • Schöffenprotokolle der Stadt Siegburg, A II/7, 1500, Bl. 219v-219r.
  • 1500. Loe, Lantzberch et Roid, anno domini XVC, uff frydach sent Petersavent ad Vincula.
  • Heyman Wussteyschs, wirt zo Syberch zom Yserenmarte, haet upgeboden, umbgeslaen und doen schetzen as up den dritten dach as dat perdt am post am Primenort na gewoenheit und stedereicht gestanden haet und noch darna eme in allen goden nagehalden is worden, bis uff den maendach, do haet datselve perdt eyn appelgrae perdt, vertzert alle dage myt deme knaven II Mark, facit XXVI Overlensche Gulden, verboidloen XVII Albus.
  • Item, den scheffen gegeven vur yre inkompst, so sy zo der tzyt neit bynnen der statt waeren, ycklichem scheffen 1 Mark, facit III Mark.
  • Item, denselven scheffen alle dage zu loen gegeven yeder IIII Schilling yeder dach, facit III Mark, und deme schriver und den boden yeder dach sament IIII Albus, facit sament V Mark vur yrer aller loen.
  • Item, denselven vur yre zerong XII ½ Mark.
  • Item, zo schetzen XII Mark.
  • Suma facit XXXIII ½ Overlensche Gulden, 1 Mark, IIII Schilling.
  • Und is datselve perdt geschatt vur XXXVI Overlensche Gulden, so overt Joncher Hupricht van Arwyler up denselven datselve perdt Joncher Johan van Alner in leistonge gesatt haet, V Mark, VIII Schilling.
  • Und havent darumb deselve scheffen vurscreven denselven wirt vurgenant dat perdt noch heisschen halden in behoeff Huprichts van Arwylre noch III dage, dat is bys up den neisten donresdach zo avent, bis die sonne ungen ist und langer neit.


  • Schöffenprotokolle der Stadt Siegburg, A II/26, 1608, Blatt 134r-135v.
  • 1608. Veneris 28. novembris anno et cetera 1608.
  • Curatorium Jacobi Lohrers kindts et cetera.
  • Uff anhalten und begeren der erbaren Bielgen nachgelaßene wittiben m[eister] Jacoben Lohrers von Arwiler et cetera ist vormunderschafft verlehnt und geben Mauritio Reidt und Kerstgen Veldener in der Ecken, uber obgenanten Jacoben Lohrers nachgelaßenem kindt und wittib, dieselbe und deren sachen zu vertretten ihrer best zu suchen und allen schaden zu verhueten, wie dan auch obgenante beide alsolche vormunderschafft angenommen und zu verwaldten mittell eidts anglobtt.

Bibliotheken

Bilder, Fotos und histor. Karten

Verschiedenes

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Weitere Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.



Wappen_Stadt_Bad_Neuenahr-Ahrweiler.png

Stadtteile von Bad Neuenahr-Ahrweiler im Landkreis Ahrweiler (Rheinland-Pfalz)

Bad Neuenahr | Ahrweiler | Bachem (Ahrweiler) | Ehlingen | Heimersheim | Gimmigen | Green | Heppingen | Kirchdaun | Lohrsdorf | Marienthal | Walporzheim | Ramersbach |


Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung AHRLERJO30NN
Name
  • Ahrweiler (deu)
Typ
  • Stadt (- 1969-06-06)
  • Ortsbezirk (1969-06-07 -) Quelle
Einwohner
Postleitzahl
  • 22 (1941 - 1961) Quelle
  • W5483 (1961 - 1993-06-30)
  • 53474 (1993-07-01 -)
Karte
   

TK25: 54 8

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Ahrweiler (1816 - 1969-06-06) ( Landkreis ) Quelle

Bad Neuenahr-Ahrweiler (1969-06-07 -) ( Stadt ) Quelle

Ahrweiler (1798 - 1814) ( Bürgermeisterei ) Quelle

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Kloster Calvarienberg, Calvarienberg Gebäude Gemeindeteil KLOERGJO30NM (1812)
Altenwegshof Hof Gemeindeteil ALTHOFJO30MM (1812)
Walporzheim Weiler Ortsbezirk WALEIM_W5482 (1812)
Marienthal Weiler Gemeindeteil MARHALJO30MM (1812)
Bachem Weiler Ortsbezirk BACHEMJO30NM (1812)
Persönliche Werkzeuge