Görzke

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie:

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Brandenburg > Landkreis Potsdam-Mittelmark > Görzke

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

Politische Einteilung

  • Görzke ist eine Stadt und Gemeinde.
  • Am 30.09.1928 Vereinigung Gutsbezirk Görzke I mit der Landgemeinde Görzke.[1]
  • Am 30.09.1928 Vereinigung Gutsbezirk Görzke I u. III mit der Landgemeinde Görzke.[2]
  • Am 30.09.1928 Vereinigung Gutsbezirk Görzker Kirchenheide mit der Landgemeinde Görzke.[3]
  • Am 30.09.1928 Vereinigung des Gutsbezirkes Nonnenheide, Forst mit der Landgemeinde Görzke.[4]

Stadtteile/Ortsteile

  • Seit dem 1.3.2002 ist Hohenlobbese ein Ortsteil.
  • Am 01.12.1928 Vereinigung Gutsbezirk Hohenlobbese mit der Landgemeinde Hohenlobbese.[5]

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Die Görzker Pfarrer

Katholische Kirchen

Geschichte

  • 1161 erste Erwähnung in der Urkunde über die Archidiaconatsgrenzen des Bistums Brandenburg (Goerceke).
  • Um 1250 Verleihung des Stadtrechts.
  • 1348 der "Falsche Waldemar" u. a. in Görzke.
  • 1350 wird die Reichsacht über Görzke verhängt.
  • 1378 Görzke wird durch den Erzstift erobert und zerstört.
  • 1416 wird der Ort von Kurfürst Friedrich I., Markgraf von Brandenburg zurückerobert.
  • 1421 geht die Stadt als Lehen an die Grafen von Schwarzburg.
  • 1533 Görzke wird in den ersten Distrikt des Kreises Jerichow im Erzstift Magdeburg eingegliedert.
  • 1642 große Zerstörung des Ortes während des Dreißigjährigen Krieges.
  • Görzke verliehrt das Stadtrecht.
  • 1719 Görzke erhält das Stadtrecht zurück.
  • 1808 nach dem Tilsitervertrag vom 9. Juli 1807 wird Görzke dem Potsdamer Regierungsbezirk angegliedert.
  • 1815 Görzke wird Marktflecken bzw. Landgemeinde.
  • 1816 der Graf von Schwarzburg tritt seine Lehnshoheit an das Königreich Preußen ab. Görzke liegt nun in der Provinz Sachsen, Regierungsbezirk Magdeburg, Kreis Jerichow I.
  • 1952 wird Görzke dem Kreis Belzig angegliedert.

Die Görzker Mühlen

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Heimat- und Volkskunde

Anmerkungen

  1. Amtsblatt der Regierung zu Magdeburg, 1928, S. 201
  2. Amtsblatt der Regierung zu Magdeburg, 1928, S. 201
  3. Amtsblatt der Regierung zu Magdeburg, 1928, S. 202
  4. Amtsblatt der Regierung zu Magdeburg, 1928, S. 202
  5. Amtsblatt der Regierung zu Magdeburg, 1928, S. 272 u. 283

Internetlinks

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

Gemeinde

GOV-Kennung GORZKEJO62EE
Name
  • Görzke (deu)
  • Gorceke (1161) Quelle (deu)
Typ
  • Stadt (1250 - 1642)
  • Gemeinde (1642 - 1719)
  • Stadt (1719 - 1815)
  • Landgemeinde (1815 - 1952)
  • Gemeinde (1952 -) Quelle Quelle Quelle
Einwohner
Postleitzahl
  • O1823 (- 1993-06-30)
  • 14828 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • geonames:2918896
  • wikidata:Q625844
  • opengeodb:17166
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
Karte
   

TK25: 3840

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Belzig (1952-07-25 - 1993-12-05) ( Landkreis ) Quelle

Potsdam-Mittelmark (1993-12-06 -) ( Landkreis ) Quelle

Jerichow I, Burg (- 1952-07-24) ( Landkreis ) Quelle

Ziesar (1992-06-16 -) ( Amt ) Quelle

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Görzke Kirche object_160291
Borgsdorf Wohnplatz BORORFJO62ED
Wutzow Ortsteil Gemeindeteil WUTZOWJO62DE (2002-03-01 -)
Heidehof Wohnplatz HEIHOFJO62ED
Rentengut Wohnplatz RENGUTJO62EE
Bussesche Mühle Wohnplatz BUSHLEJO62EE
Hohenlobbese Gemeinde Ortsteil HOHESEJO62DE (2002-03-01 -)
Grünehaus Wohnplatz GRUAUSJO62EE (1928-09-30 -)
Dangelsdorf Gemeindeteil DANORFJO62FE (1928-09-30 -)
Friedhof Görzke Friedhof FRIZKEJO62EE
Nonnenheide Wohnplatz NONIDEJO62EE (1928-09-30 -)
Juliushof Wohnplatz Wüstung JULHOFJO62ED (1928-09-30 -)
Börnecke Gemeindeteil BORCKEJO62ED (1928-09-30 -)
Mühle Schöntal Wohnplatz MUHTALJO62EE

Ehemalige Gutsbezirke

GOV-Kennung object_1091894
Name
Typ
  • Gutsbezirk (- 1928-09-29) Quelle 1928 - S. 201
Einwohner
Karte
   

TK25: 3838

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Jerichow I, Burg (- 1928-09-29) ( Landkreis ) Quelle 1928 - S. 201

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Dangelsdorf Gemeindeteil DANORFJO62FE (- 1928-09-29)
Börnecke Gemeindeteil BORCKEJO62ED (- 1928-09-29)


GOV-Kennung object_1091895
Name
  • Görzke I u. III Quelle 1928 - S. 201 (deu)
Typ
  • Gutsbezirk (- 1928-09-29) Quelle 1928 - S. 201
Einwohner
Karte
   

TK25: 3840

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Jerichow I, Burg (- 1928-09-29) ( Landkreis ) Quelle 1928 - S. 201

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Juliushof Wohnplatz Wüstung JULHOFJO62ED (- 1928-09-29)


GOV-Kennung object_1091897
Name
  • Görzker Kirchenheide Quelle 1928 - S. 201 (deu)
Typ
  • Gutsbezirk (- 1928-09-29) Quelle 1928 - S. 201
Einwohner
Karte
   

TK25: 3838

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Jerichow I, Burg (- 1928-09-29) ( Landkreis ) Quelle 1928 - S. 201

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Grünehaus Wohnplatz GRUAUSJO62EE (- 1928-09-29)


GOV-Kennung object_1092932
Name
  • Hohenlobbese (deu)
Typ
  • Gutsbezirk (- 1928-11-30) Quelle 1928 - S. 272 u. 283
Einwohner
Karte
   

TK25: 3838

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Hohenlobbese (1928-12-01) ( Gemeinde Ortsteil )

Jerichow I, Burg (- 1928-11-30) ( Landkreis ) Quelle 1928 - S. 272 u. 283


GOV-Kennung object_1092995
Name
  • Nonnenheide (deu)
Typ
  • Gutsbezirk (- 1928-09-29) Quelle 1928 - S. 202
Einwohner
Karte
   

TK25: 3838

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Jerichow I, Burg (- 1928-09-29) ( Landkreis ) Quelle 1928 - S. 202

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Nonnenheide Wohnplatz NONIDEJO62EE (- 1928-09-29)



Wappen des Landkreises Potsdam-Mittelmark Städte und Gemeinden im Kreis Potsdam-Mittelmark

Beelitz | Beetzsee | Beetzseeheide | Belzig | Bensdorf | Borkheide | Borkwalde | Brück | Buckautal | Dahnsdorf | Gollwitz | Golzow | Görzke | Gräben | Groß Kreutz | Havelsee | Kleinmachnow | Kloster Lehnin | Linthe | Lobbese | Marzahna | Michendorf | Mühlenfließ | Niemegk | Nuthetal | Päwesin | Planebruch | Planetal | Rabenstein | Rosenau | Roskow | Schwielowsee | Seddiner See | Stahnsdorf | Teltow | Treuenbrietzen | Wenzlow | Werder | Wiesenburg | Wollin | Wusterwitz | Ziesar

Persönliche Werkzeuge