Fotostudio

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Fotostudios und Fotografen

Herzlich Willkommen zur Sammlung von Fotos, Fotorevers und Familienbildern in GenWiki.

Fotorevers Fotostudio Friedrich Behnke, Dortmund Fotorevers J. Weizenbürger, Peckelsheim

Inhaltsverzeichnis

Historische Fotostudios und Fotografen

Im Archivbestand fast jedes Genealogen befinden sich historische Fotoaufnahmen, deren Entstehungszeitpunkt und Entstehungsort unklar ist und die auch keine sicheren Rückschlüsse über die abgebildeten Personen zulassen. Eine zumindest zeitlich und örtlich grobe Eingrenzung lässt sich vornehmen, wenn Angaben über das Fotostudio oder den Fotografen bekannt sind. Es erscheint deshalb sinnvoll, Angaben über historische Fotostudios zu sammeln und diese Angaben hier zur Verfügung zu stellen. [1]

Fotografen gehörten in der Frühzeit dem Künstlerstand an. Sie benutzten die Rückseite (Revers) der von ihnen aufgenommenen Fotokarten, sogenannte CDV's (carte-de-visite), seit Mitte der 70er Jahre des 19. Jahrhunderts zu Werbezwecken und machten dort Angaben über empfangene Preise und Auszeichnungen. Diese Fotokarten werden für die einzelnen Büros in digitaler Form erfasst und in die Datenbank eingestellt.

Die Anregung für dieses Projekt verdanken wir Danuta Thiel-Melerski, die ihre umfangreiche Datensammlung entsprechend aufbereitet hat und hier erstmals zur Verfügung gestellt hat.

Hilfe zur Eingabe

Sie haben ihre historischen Fotos einschließlich der Revers bereits gescannt vorliegen und möchten Sie in GenWiki einstellen. Wie das in drei Schritten geht, wird Ihnen auf der Hilfeseite erklärt.

Zur Sammlung der Fotostudios

Kontakt

some mail

Weblinks

Siehe auch

Hinweis

  1. Bis Anfang 2011 wurde dies durch eine Datenbank gewährleistet. Aufgrund des nicht mehr zu leistenden Personalaufwands und der erweiterten Möglichkeiten wurden die Inhalte gemäß des Auftrags der Mitgliederversammlung des Vereins für Computergenealogie im Frühjahr 2011 ins GenWiki übertragen. Die Arbeiten wurden im November 2011 abgeschlossen.
Persönliche Werkzeuge