Filhermann (Lippramsdorf-Freiheit)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Münster > Kreis Recklinghausen > Haltern am See > Lippramsdorf (Haltern) > Freiheit (Lippramsdorf) > Filhermann (Lippramsdorf-Freiheit)

Inhaltsverzeichnis

Hof Filhermann

Historische Lage vor 1802

Namensherkunft und Bedeutung

  • Filhermann (Familienname)
    • Früherwähnung: 1498, 1499, 1508 Vil, Herman.
    • Namensabkunft: Hermann der Filder = Abdecker und Schinder, aber auch Büttelknecht am lokalen Gericht, welcher die Prügelstrafe (mit Ruten streichen) an den dazu Verurteilten (z.B. bei Hexenprozessen) zu vollziehen hatte.
    • Beruf: Bereits früher war die Beseitigung toter Großtiere und die Verarbeitung von Häuten ein Problem, mit dem sich eine eigene Berufgruppe befaßte. In Lippramsdorf war für das Fillen und Schinden 1613 ein Schinder aus Wulfen zuständig. Für jedes Stück Vieh bekam der Schinder in Lippramsdorf damals an Geld ein Kopfstück = ¼ Rt.

Hofstandardwerte

Grundherr

Markenrechte

Markenrecht Filhermann 12 Waren.

Dienstpflicht

  • Dienst mit dem Pferde so oft er verbottet. Item wachet ein Dache (Tag) zu Ostendorf.

Viehbestand

  • 1669 Viehschatzung: Vilherman 2 Pferde über 2 Jahre – 1 Pferd v. 1 Jahr – 2 Milchkühe – 1 Stercke über 1 Jahr – 2 Schweine über ½ Jahr – 30 Driftschafe
  • 1802 Viehsteuer Filhermann: ./. Kutsch- u. Reitpferde – 2 Baupferde - ./. Fohlen – 4 Kühe u. Rinder – 3 Kälber <1 Jahr – 2 Schweine – ./. Schafe u. Ziegen – 4 Hunde – ./. Bienenkörbe – Betrag: 1 Rt 17 Floren 6 Deut

Hofgrunddaten

  • 1680 Vielherman – halbes Erbe – 14 Schilling Schatzung – 1 Erbhaus – 1 Pferd.

Status

  • Eigenbehörigkeit, 1574 Viljohann, 1680 Vielherman – halbes Erbe, 1802 Filhermann, Pferdekötter

Länderei

Filhermann hatte zusätzlich auch Besitz in der Gemeinde Hamm. Urkataster Gemeinde Hamm 1827: Henrich Fielherm, Lippramsdorf, 2 Morgen, 2 Ruten und 9 Fuß.

Abgaben

Pacht

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Fiellherman Jehrliche Phagten: rocken 1 M, gerste 1 Malt, Schild- und Dienstgeld 6 Rt und 19 1/2 St, ein Schwein oder 3 Rt wenn keine mast, wenn aber mast ist 5 Rt, ein Hammel, 2 gense, 5 Hüneren, 2 Pf flachs item 1 Pf wachs, dienst mit dem Pferde so oft er verbottet. Item wachet ein Dache (Tag) zu Ostendorf.

Änderungen

Pacht - Register 1747 Bauerschaft Freiheit: Eigenhöriges Filherm Erbe, in der Freyheit beym Hauß, gibt annue: ahn jahrgeld sechs Rt neunzehn und einen halben Stüber Clevisch, für ein Hammel und zwey gänße zwey Rt, Ein schwein, zwey pfundt flachs, ein pfund wachs, fünf Hüner, Ein Malt rocken borcker Maeß, Ein Malt gerste borcker Maeß, Spann - dienste auf verbott, thuet wachten am Hauß nach der Ordnung.

Item Er, mit noch sechs anderen Erben in der freyheit baursch., gibt annue nach der ordnung Einer von ihnen Einen ungeschoren oder Mergel Hammel.

Onera

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Fiellherman Onera: schatzung 30 St.

Kirche

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Fiellherman pastori pension 11 3/4 St, meßkorn 1 Sch. rocken, Cüster 1/2 Sch. rocken.

Grundsteuer

1802 Grundsteuer schatzbarer Erben, Bschft. Freiheit, Brandsocietät Nr. 1, Filhermann, Pferdekötter, 30 Stüber monatl. Schatzung, der Wehrfeste und Gutsherr Hs. Ostendorf geben je 9 Schilling 4 Deut.

Einwohner- und Hausgenossen- Steuer

1802 Einwohner- und Hausgenossen- Steuer 1802, Bschft. Freiheit, Brandsocietät Nr. 8 Filhermann, 1 Knecht 1 Floren 6 Deut.

Feuerstättensteuer

1802 Feuerstättensteuer: Filhermann 1 Rauchfang 9 Floren 4 Deut.

Fiellherman

Vorspann

Brandregister: 1594 Vilberndt

Hausprotokollbuch: 1612 Rotger Vildirrichs in Ungnad des Herrn hierselbst geraten, und wegen das er allhier die Magd Lyse in dem Bauhause beschwengert, ist also von vilgen. meinem Herrn auferlagt, daß er morg. Sontag gen. Lyse soll zur Ehe nehmen, welches er auch angelobt und dafür Bürge geworden Baman und itzig Vildirrik.

Hausprotokollbuch: 1612 Herman Vildirrich –Freiheit (Hermann, Sohn Dirrichs Vil)

Kirchenregister: 1613 Diederich Vil (KR)

Kirchenregister: 1616 Vil Herman vor der Porten v. Ostendorf – bezahlt Geldpacht

Kirchenregister: 1621 Vil, Herman.

Erbwechsel

Schadensliste: 1634 Durchzugsschäden bei der Belagerung von Lüdinghausen und Borken, Willherman 27 RT.

  • Kirchenbuch: Joan Wilherman oo Lippramsdorf rk. Stine Paschman, Kinder:
    • Johan ~1647
  • 1657 den 22ten Xbris hatt Hermann Hacke vulgo Scheper Herman, Sein und seiner Frawen Greth Vielhermans künftig fallendes Versterb krafz deßhalber Ihme außgefolgten Scheins verhandlet uff 150 Rthllr, gestalt selbige inwendig dreyen Jahren alß Martini (1)658, (1)659,und (1)660 iedes Jahrs mit 50 derselben Rthllr ahn Johan Bahman zu Dursten alß Erbgenehmer S. Henrichen Kohl Zahlet und dahgegen der beyden Nachlaßenschaft ahn Ihre nachgelaßenen Kinder verfallen solle. NB. Das Cammergeldt ist ahn meinen Gg. Herrn Zahlet mit 4 Rthllr und einen Hamel.
    • Quelle: Vereinigten Westfälischen Adelsarchive e. V, Ostendorf (Lem.O), Akte 226

Erbwechsel

  • Eigenthumb Nachricht. Besizern, Döchteren, Söhne, Frawe, Mann Anno 1686 im Sept. Fiellherman 1.Besizer: Johan oo Stienen, Kinder:
    • Johan – Besizer (Anerbe)
    • Herman 25 Jahre alt -1/2 jährigen Zwangsdienst geleistet – (+)
    • Aliff 24 Jahre alt
    • Greite 20 Jahre alt -1/2 jährigen Zwangsdienst geleistet –

Rechnungsbuch: 1663 Vilherman Pachtgeld 1 RT 52 Stüber und für 4 GG strewet er das Borgschott (einfacher Schafstall nordöstlich der Burg, siehe auch 02.07.1769).

1668 Vielherman: 1 Haus bewohnt – 1 Feuerstätte – 14 Schilling münsterisch Schatzung – Bschft. Freiheit

1669 Viehschatzung: Vilherman 2 Pferde über 2 Jahre – 1 Pferd v. 1 Jahr – 2 Milchkühe – 1 Stercke über 1 Jahr – 2 Schweine über ½ Jahr – 30 Driftschafe

1670 Vielherman mit Frau – Bschft. Freiheit – 1 RT Schatzung.

1672 Fielherman mit Frau – 1 RT Schatzung, 1672 Vielherman: 30 Stüber Schatzung.

1680 Vielherman – halbes Erbe – 14 Schilling Schatzung – 1 Erbhaus – 1 Pferd

Erbwechsel

  • Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Fiellherman 2. Besizer: Johan 1.oo Enniken Baeman, Kinder:
    • Johan 13
    • Enniken 10

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Trienen Damman ist Vielmansche.

  • Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Fiellherman Johan 2.oo Triene von Große Kappenberg.

Gewinn- und Versterbbuch Protocollum 1687: Johan Sterbfall bei der hohen Herrin abgemacht – Ennikens Auffahrt 20 RT – Sterbfall und Trinen Auffahrt 20 RT – davon Herman Große Capenberg noch 10 RT, Herman seines bezahlt – Sterbfall verdungen, ceßat.

(Anno)1687 Fiellherman restiert von seiner frn. Trine Große Cappenberg gewinn und bezahlt 16 Rt.

Sterbf. Herman Vielherman. Johan Fiellherman seines brudders Herman Versterb in nun an Schafen am 18. Jun. (1687) wechnehmen laßen ad 15 Stück, Fielherman item 5 Rt.

Filherman. Anno 1689 den 29.Marty, Joan Damman und Cathariene Filherman, deß abgelebten Joan Filherman versterb und ihrer beyden gewin zu der Filhermanß Stetten accordiert für 40 Rt und 2 Rt Cammergeldt, wohvon die Halbscheidt nach gehaltener Hochzeit zahlet, daß übrige aber in terminen gesetzt werden soll. N.B. Der erste termin und Cammergeldt ex paete Filhermans in mea absentia augusti Dnus vi Rp Anno 1688 20 Rt, 1689, 1690 (je) 10 Rt.

  • 1689 Cath.Gr.Cappenberg, Ww.des Johan Fillherman

Fillherman. Anno 1694 den 13.Octobris, deß sähl Filhermanß versterb wie auch deß N.N. Klundt und der Wittiben Filhermanß Gewin hinwiderumb accordirt und pro hoc via citra consequentiam ad dreitzig 4 Rt, zwey Rt Cammergeldt und 2 Schafe gelaße worden, und zwarn dergestaldt, daß solch quantum in nachgesetzten terminis zahlet werden sollen, alß Termino Martini 1694 10 Rt und 2 Rt Cammergeldt, 1695, 1696 (je) 10 Rt. den 2. Juny 1695 dedit in natura die 2 Hammele. Mein Schreibgebühr mit 1 Rt zahlet.

Erbsohn Johan

  • Kirchenbuch: Johan Filherman oo Lippramsdorf rk. Catharina Bußman, Kinder:
    • Joan Theodor~24.07.1706
    • Joan Adolph ~01.07.1708
    • Joes Herman~01.10.1711
    • Elisabeth~05.12.1714
    • J.Bernd~07.05.1718
    • Henrich~04.04.1722
  • Eintragung folium 167 - Zeitraum 1713 bis 1722 – fehlt.
  • Filhermen aigenhöriges Erbe in der Freyheitbaurschaft 1752 den 17ten Juny, ist Johann Henrich Filherm, von denen Ehe mahlichen depossedirten Wehrfesteren Johann und Catherine hinterlaeßener ohnvermögener Sohn, auf einständiges begehren freygelaeßen für 4 Rt. B. H. Camen cons. mdtrius. mp
    • Quelle: Vereinigten Westfälischen Adelsarchive e. V, Ostendorf (Lem.O), Findbuch, Lagerbuch Seite 32
  • Kirchenbuch: Lippramsdorf, demissia Haltern: J.Henr. Wilherman oo A.Christ. Drees.

Besitzerwechsel: Grave nun Filhermann

  • Lagerbuch: Fillherman. Anno 1727 den 1ten Xbris, Indehm der Zeller Joan Fillherman und seine Haußfraw Elßke, so wohl in rückgebliebenen schatzung als früchten vertiefet und kein mitdel sich zu retden finden können, dahero das Erbe freywillig verlaßen (nun Geldermanns Kotten) und dar von einen abstand gethan; So hatd der gg. Herr zufordrist ahliege auf geten Erbe sich befindenden mobilien und moventien zu behuf rückständiger schatzunge und phächten Conhaibiren und jurato ostimiren laßen; und welche sich laut beym lägerbuchs paquet befindlich prothocoll in sambt bedragen zu 52 Rt 38 1/2 St, war von jedoch auß gnade und Consideration, zu behuf der Kinder, denen abgestandenen gelaßen eine rothe, drächtige Kuhe, so ostimirt auf 5 Rt nebst 2 Sch gesay mitdelmäßigen landts; Wen nun getes Erbe dem Johan Adolphen Grafe und Trienen Bleyes als künftigen Eheleuthen von dem ggn. Herrn, ex nova gratia, nach aigenthumbs Recht hinwiederumb Ein und untergethan, alßo und der gestalt, daß nach remitdirten gewin, rückständigen schatzung, und phächten, sich obgete künftige Eheleuthe die aufm Erbe befindtliche und ihnen überlieferte mobilien und moventien vermög vorgdten Conscriptions protocolle zahlen sollen und wollen, mitt 47 Rt 38 1/2 St, in untergeschriebenen terminen, sambt 2 Moldt gerste, wie auch nach inhalt des läger buchs 4 Rt Cammergl und 4 schaefe, war zu des bräutigambs Schwager Kötder Grafe fünf Rt und der brauts schwager Bley 10 Rt bey zusteuern versprochen, Stipulationibus hinc inde factis mediantibus, in beywesenheit des Haußvogtens Joanßen Brunsts. Solus Cammergeldt 4 Rt ex trad. generosa Dno, 4 schaafe betzahlt, Schreibgebühr zahlt, N.B. Die mobilien und moventien seint dem Grafe vermög obgeten protocolli in ahnwesenheit des Herrn Pastor Ruppert undt des Haußvogten Joanß Brunsts überliefert, auch ihm das Erbe eingeräumet worden, den 6ten Xbris 1727. Terminis Solutionis: Martini 1727, 1728, 1729, 1730, 1731, 1732, 1733 (je) 6 Rt, 1734 5 Rt 38 1/2 St.
  • Fillherman. (1728 den 4ten 9bris) Anno et die quibus supra, ist auf absterben Marien Fillhermans von dem viduo die ansuchung geschehen, auf daß für der von Ihme wieder heyrathender Elisabethen Baemans die Erbgewinnung in gnadt determinirt werden mögte, gestalt dan von dem gnädigen Herrn alßolche für dießmahl aus erwegender ursachen, in specie, weil das Erb in vorigen Jahr wuest angenommen und die gewinnungs gelder annoch ofen stehen, für 10 Rt, nebst daß gewöhnliche Cammergelt, ad 4 Rt und 4 schaefen gelaßen, welche 10 Rt von den Zellern Baeman in zwey terminen abzuführen seint, de super hinc inde Stipulatum. 1728 den 4ten Xbris zahlt 1 Rt - 1729 den 26ten 7bris zahlt 3 Rt Cammergelt ex trad gen Dno, 4 schafe zahlt, pro Martini 1728, 1729 (je) 5 Rt, Schreibgebühr zahlt mit 2 Rt.
  • Kirchenbuch: Johan Adolph Wilherman 2.oo 25.11.1728 Lippramsdorf rk. Elisabeth Bahman, Kinder:
    • Johann Henrichen (~?), (Freibrief)
    • A.Margetha Wilhermann ~15.04.1730 (Anerbin)
  • Freibrief: Vilherm in der freyheit baurschaft, 1751 den 4ten feb., ist des Johann Henrichen, von denen wehrfesteren Johann und Elisabeth im aigenthumb gebohrenen sohns, freylaeßung veraccordiret für 5 Rt.
    • Quelle: Vereinigten Westfälischen Adelsarchive e. V, Ostendorf (Lem.O), Findbuch, Lagerbuch Seite 23
  • Fillherman. Anno 1742 den 29ten juny, ist auf absterben Elisabeth Bahmann von dem viduo Fillhermann die ansuchung geschehen, auf daß für der von ihm wiederheyratender Christinen Havermanns die gewinnung in gnaden determiniret werden mögte, gestalten dan Ihro Exlce he. droste freyherr von Raesfeldt all solche gewinnung für dißsmahlen, citra präjuditciam et consequentiam, für 5 Rt, 4 Rt Cammergeldt und 4 gueste schaefe gelaeßen, dagegen von gewinnsträgeren angelobet worden, die prästanda vermög Lagerbuchs, Registrorum, beym verlust gegenwertiger gewinnung, getrewlichst abzuführen, und die Stätde in guten standt zu halten. de super Stipulatum, in präsentia Friederichen Even, haußvoigdten. wohzu Havermann 2 schaefe und das gewinn ad 5 Rt zu zahlen versprochen. zahlt schreibgebühr, Cammergeldt 4 Rt.
  • Kirchenbuch: 30.06.1742 Jan Adolph Wilhermann 3.oo Lippramsdorf rk. Anna Christina Havermann, Kinder:
    • A.Elisabeth Wilhermann ~20.05.1743
    • Joh.Henrich ~ 25.01.1745
    • Henr.Wilhelm ~ 11.03.1747
    • Melchior ~ 24.11.1750.
  • Status animarum 1749 Filhermann: Joan Adolph (Grave, nun Fielhermann) )48 Jahre oo Christina Havermann 41 Jahre
    • Anna Margretha 17
    • Joan Herman 17
    • Elisabeth 5
      • (Mädchen:) Anna Margretha Schneiders 10 Jahre alt.
        • incola Elisabetha Schmeuning 71 Jahre alt.

Erbtochter Margaretha

  • Vilherm aigenhöriger Kotte in der Dorfbaurschaft 1751 den 4ten Apr., alß des alten Zelleren Joh. Adolfen Grafe, condictus Vilherm, 3te Ehehaußfraw ohnlängst im Aigenthumb verstorben, thuet der alte viduus Abstand auf seiner älteste Tochter Margarethe und dehro anheyrahtenden Ehemann Joh. Herm., von dem Oestendorfischen leibaigenhörigen Erbe Kloet, und ist Versterb und Gewinn nach wohlerwogenen Umbständen accordiret und gelaeßen für 15 Rt, in 3 Terminn zu zahlen, nebst 4 Schaefe und 4 Rt Cammergeldt.
    • Quelle: Vereinigten Westfälischen Adelsarchive e. V, Ostendorf (Lem.O), Findbuch, Lagerbuch Seite 24
  • Loosung vom 12.12.1765: Pferdekötter Filherm, schatzpflichtig, 2 Söhne: Joan Adolph 14, Joan Berndt 7 Jahre alt.[1]

Erbsohn Adolph

  • 15.10.1782 Filherman. Der alten Abstand, des ältesten Sohns Gewinn, 2 Rt Kammergeld, 2 Schafe, 15 Rt in 3 Terminis.
  • Kirchenbuch: Adolph Filherman 1.oo 11.2.1783 rk. in Haltern: demi. Lippramsdorf Maria Fimpeler
    • Kirchenbuch: Adolph Pleßmann oo 11.02.1783 Lippramsdorf rk. Anna Maria Fimpler
  • 23.01.1784 Fillherm der 1. Mann Versterb, der 2. Mann Gewinn, 2 Rt Kammergeld, 2 Schafe, 7 Rt 30 St.
  • Kirchenbuch: Wilhelm Meinken cond. Filherm oo 10.02.1784 Lippramsdorf rk. Anna Maria Fimpler, Kinder:
    • Anna Maria ~ 16.10.1785
    • J. Henr. Wilh. ~ 09.10.1787
    • Cath. Elis. ~ 31.02.1793
    • Joh. Wilh. Henrich ~ 17.04.1796

A-Hauskataster 1843 ff.

A-Hauskataster 1843, Amt Haltern, Gemeinde Lippramsdorf, Freiheit Nr. 4

Familienangehörige

  • Bruder Wlm. Filhermann * 17.04.1796, in Schermbeck verheiratet
  • Schwester Maria Cath. 02.05.1808, in Dorf Nr. 23 verheiratet

Erbwechsel

  • Hch. Filhermann * 09.10.1787, Pferdekötter oo Anna Maria Judiges * 07.10.1788
    • Ad. Filhermann * 19.04.1813
    • Joh. Bd. Filhermann * 17.11.1820 (oo Gertrud Rotte)
    • Maria Cath. * 10.08.1816
    • Maria Anna * 16.05.1822
    • Maria Anna * 24.03.1826
    • Cath. Elis. * 02.12.1828, + 04.04.1846
    • Johan * 20.08.1831

Erbwechsel

  • Ad. Filhermann * 19.04.1813, Aufsitzer oo Anna Maria Schäperjan * 15.11.1811 (Hamm ~11.10.1811!)
    • Anna Maria Filhermann * 20.04.1846

B-Hauskataster 1843 ff.

B-Hauskataster 1843, Amt Haltern, Gemeinde Lippramsdorf, Freiheit Nr. 4

Familienangehörige

  • Vater J. Hch. Sträter * 18.05.1820, + 12.07.1895
  • Mutter Anna Maria Schäperjan * 15.11.1811 (Hamm ~11.10.1811!)

Erbwechsel

  • Bd. Nienhaus nun gt. Filhermann von Wulfen * 24.06.1837, Ackersmann 1.oo Anna Maria Filhermann * 20.04.1846, + 28.01.1897
  • Bd. Nienhaus nun gt. Filhermann von Wulfen * 24.06.1837, Ackersmann, + 05.02.1905 2.oo Maria Christine Wiethoff * 12.10.1851, Zugang 21.06.1898
    • Hch. Bd. Nienhaus gt. Filhermann * 19.09.1877, + 21.01.1883
    • Albert Bernhard * 15.11.1881
    • Johan Adolph * 04.02.1885

Erbwechsel

Fußnoten

  1. Quelle: Bestand Tatenhausen (Dep. im LWL-Archivamt) Nr. 1068

Familienprivatfunde

Oft werden auf Höfen, in Privathäusern oder an anderen Orten private Nachrichten über Familien gefunden, die nicht allgemein bekannt sind. Diese Funde nennt man Familienprivatfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu dieser Familie eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Heimat- Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Heimat- und Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Persönliche Werkzeuge