Fürstbistum Münster/Erbkämmerer

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Erbkämmereramt

1663 stiftete der münsterische Bischof Christoph Bernhard von Galen für seinen Neffen Franz Wilhelm von Galen und dessen Erben das Erbkämmereramt des Stifts Münster und stattete dieses Amt mit Gütern und Kapitalien aus, die zu einem Fideikommiß zusammengefaßt wurden. Dazu gehörte auch Haus Borg (Everswinkel).

Der Schulzenhof Dahlberg bei Bramsche ist 1707 vom Erbkämmerer Franz Wilhelm von Galen ersteigert worden.

Erbkämmerer

  • 1669 Franz Wilhelm von Galen
  • 1700 Wilhelm Goswin Anton von Galen zu Assen (* 1678; † 1710) ∞ Anna Maria von Ketteler zu Sythen (* 1686; † 1724)
  • 1759, 1769 von Galen

Archiv Assen (Gemeinde Lippetal)

Bestand: E Erbkämmereramt

  • 212 Akten (17.-20. Jhdt.)
Persönliche Werkzeuge