Eckersberg Ostpreußen

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambiguation notice Eckersberg ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Eckersberg.


Hierarchie

Regional > Deutsches Reich > Ostpreußen > Regierungsbezirk Allenstein > Landkreis Johannisburg > Eckersberg

Karte 1936
Prußische Stammesgebiete

Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Informationen

Eckersberg liegt im prußischen Stammesgebiet Galindien auf einer Anhöhe an der Vereinigung des Tirklo- und Spirdingsees 18 km nördlich von Johannisburg. Die vom Ritterorden errichtete Feste war ein wichtiges Bindeglied zu den gesicherten Räumen des älteren Siedlungsgebietes. Daher fanden hier häufig blutige Kämpfe zwischen dem Orden und den Litauern statt.

Politische Einteilung/Zugehörigkeit

Kirchliche Zugehörigkeit

Kirchen

Kirchhöfe/Friedhöfe

Geschichte

  • Um 1340 errichtet der Komtur von Balga die "Eckersburg".
  • 1361 berichtet der Chronist Wigand v. Marburg von der Zerstörung der Feste durch den litauischen Großfürsten Kynstut. Kurze Zeit später wurde Kynstut von dem Pfleger Hauke von Eckersberg gefangen genommen und nach der Marienburg gebracht, von wo er jedoch entfliehen konnte.
  • 1378 wurde die wieder aufgebaute Burg erneut von Kynstut zerstört.
  • Der Orden gibt das Pflegeamt Eckersberg auf.
  • 1492 verschreibt der Komtur von Rhein, Rudolf von Diepolskirchen, dem Nikolaus Garnmeister Land zu kölmischem Recht.
  • Nach der Säkularisation 1525 wurde das Burggelände Staatsdomäne.
  • 1657 Tatareneinfall.
  • 1709-1711 Pest
  • 1724 wird Eckerberg der Kriegs- und Domänenkammer Gumbinnen unterstellt.
  • Seit der neuen Kreiseinteilung 1752 gehörte Eckersberg mit dem Hauptamte Rhein zum Kreis Seehesten.
  • 1756–1763 russische Besetzung und Verheerungen im 7-jährigen Krieg.
  • 1782 121 Einwohner
  • 1805 wird das Burggelände einigen Besitzern in Erbpacht gegeben.
  • 1815 kam der Ort zum Kreis Johannisburg.
  • Bei der Separation 1847/1848 erhielt die Kirche das Gelände als Eigentum.

Archive, Bibliotheken

Genealogische und historische Quellen

Kirchenbücher

siehe: Ostpreußen/Genealogische Quellen/Kirchbuchbestände Kreis Johannisburg

Grundbücher, Steuerverzeichnisse, Gerichtsbücher u. Sonstiges

Persönlichkeiten

  • Quassowski, Hans-Wolfgang: Die von den Russen 1758-1762 in Ost- und Westpreußen angestellten Beamten. In Familiengeschichtliche Blätter, 20. Jg., 1922, Heft 4. Darin (Datum des Gouvernementsbefehls meist nach russischem und gregorianischem Kalender).
  • Wannowius, Christian, Diakon in Eckersberg, zum Pfarrer daselbst 26.6.1758.
  • Zwonkowski, Wilhelm, Pfarrer aus Eckersberg, zum Pfarrer in Sensburg. In Wengrow 27.6.1758. [aus Sehesten, + 1779].

Vereine

Zufallsfunde


Städte und Gemeinden im Landkreis Johannisburg (Regierungsbezirk Allenstein) Stand vor 1938

Städte: Arys | Gehlenburg / Bialla | Johannisburg |

Gemeinden: Adlig Kallischken | Adlig Kessel | Adlig Rakowen | Adlig Symken | Alt Usczanny | Annussewen | Babrosten | Bagensken | Belzonzen | Bilitzen | Bogumillen | Breitenheide | Buwelno | Bzurren | Chmielewen | Czarnen | Cziernien | Czierspienten | Czyborren | Czyprken | Dannowen | Dlottowen | Dmussen | Dombrowa | Dombrowken | Drosdowen | Dupken | Drygallen | Dybowen | Dziadowen | Dziubiellen | Eckersberg | Erdmannen | Falentzino | Fröhlichen | Gehsen | Gentken | Gregersdorf | Grodzisko | Groß Brzosken | Groß Kessel | Groß Kurwien | Groß Pogorzellen | Groß Rogallen | Groß Rosinsko | Groß Schweykowen | Groß Weißuhnen | Groß Zechen | Gruschen | Gurra | Guschken | Gusken | Gutten E | Gutten J | Gutten R | Jebrammen | Heydik | Hinter Pogobien | Jacubben | Jaschkowen | Jeglinnen | Jegodnen | Jurgasdorf | Kallenzinnen | Kaminsken | Karpa | Karwik | Klein Brzosken | Klein Kurwien | Klein Pogorzellen | Klein Rogallen | Klein Rosinsko | Klein Spalienen | Klein Zechen | Koczek | Konopken | Konzewen | Koslowen | Kosken | Kossaken | Kosuchen | Koszinowen | Kotten | Kowalewen | Kreuzofen | Krussewen | Krzywinsken | Kuckeln | Kumilsko | Kurziontken | Kybissen | Lipinsken | Lipnicken | Lippa | Lissaken | Lissen | Lodigowen | Lyssuhnen | Marchewken | Maldaneyen | Masten | Mittelpogobien | Monethen | Mykossen | Mykutten | Mysken | Neu Usczanny | Niden | Niedzwezden | Nittken | Nowaken | Oblewen | Odoyen | Olschewen | Orlowen | Osranken | Osziwliken | Pasken | Pawlozinnen | Pilchen | Pianken | Pietrzycken | Piskozewen | Poseggen | Przyroscheln | Quicka | Rakowken | Ribittwen | Rostken | Ruda | Sabilnen | Salleschen | Sastrosnen | Sawadden | Schiast | Schwidder | Sdorren | Sdunowen | Skarzinnen | Skodden | Skrodzken | Snopken | Sokollen | Sokollen am Berg | Soldahnen | Sowirog | Sparken | Spirdingswerder | Strzelniken | Sulimmen | Tatzken | Trzonken | Turoscheln | Turowen | Wiartel | Wielky Laß | Wiersbinnen | Wilken | Wlosten | Wollisko | Wonglik | Worgil | Woynen | Woytellen | Zwalinnen | Zymna |

Wohnplätze: xxx |xxx

Städte und Gemeinden im Landkreis Johannisburg (Regierungsbezirk Allenstein) Stand 1.1.1945

Städte: Arys | Gehlenburg / Bialla | Johannisburg |

Gemeinden: Adlig Kessel | Altwolfsdorf | Andreaswalde | Arenswalde | Babrosten | Bachort | Balkfelde | Balzershausen | Bärenwinkel | Bergfelde | Birkenberg | Birkental | Brandau | Breitenheide | Brennen | Brennerheim | Brödau | Brüderfelde | Burgdorf | Diebau | Dimussen | Dornberg | Dorren | Dreifelde | Drigelsdorf | Drosselwalde | Drugen | Dünen | Eckersberg | Eichendorf | Erdmannen | Erlichshausen | Erztal | Eschenried | Falkendorf | Fichtenwalde | Fischborn | Flockau | Flosten | Freundlingen | Fröhlichen | Gebürge | Gehsen | Gentken | Gregersdorf | Großdorf | Groß Kessel | Groß Rogallen | Großrosen | Groß Zechen | Grünheide | Gruhsen | Gusken | Gutten | Heidig | Heldenhöh | Herzogsdorf | Hirschwalde | Jagdhof | Jakubben | Jurgasdorf | Kaltenfließ | Karpen | Karwik | Kibissen || Klein Rogallen | Kleinrosen | Klein Zechen | Kölmerfelde | Königsdorf | Königstal | Kolbitz | Kolbitzbruch | Kosken | Kotten | Kreuzofen | Kronfelde | Kuckeln | Kurwien | Lehmannsdorf | Lindensee | Lipniken | Lisken | Lissuhnen | Loterswalde | Ludwigshagen | Lupken | Maldanaien | Masten | Mikutten | Misken | Mittelpogauen | Mittenheide | Mövenau | Monethen | Morgen | Mühlengrund | Nickelsberg | Nieden | Nittken | Offenau | Oppendorf | Ottenberge | Pasken | Paulshagen | Pilchen | Poseggen | Quicka | Raken | Reihershorst | Reiherswalde | Reinersdorf | Reitzenstein | Ribitten | Richtenberg | Richtwalde | Rosensee | Rostken | Ruhden | Sadunen | Scharnhorst | Schast | Schlangenfließ | Schoden | Schützenau | Schwallen | Schwiddern | Seegutten | Seehöhe Seeland | Sernau | Siegenau | Siegmunden | Simken | Soldahnen | Spallingen | Sparken | Spirdingswerder | Steinen | Steinfelde | Stollendorf | Sulimmen | Surren | Talau | Tannenheim Tatzken | Tuchlinnen | Turau | Ublick | Valenzinnen | Wächtershausen | Wagenau | Walddorf | Waldenfried | Waldersee | Warnold | Wartendorf | Weissuhnen | Wiartel | Wiesenheim | Wildfrieden | Wilkenhof | Woinen | Woiten | Wolfsheide | Worgullen | Zollerndorf

Wohnplätze: xxx |xxx


Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung ECKERGKO03WT
Name
Typ
Postleitzahl
  • PL-11-525 (2004)
w-Nummer
  • 50332
externe Kennung
  • SIMC:0763956
Karte
   

TK25: 2197

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Eckersberg (1818 - 1945) ( Kirchspiel ) Quelle Quelle

Eckersberg (1818 - 1945) ( Landgemeinde Gemeinde ) Quelle Quelle

Eckersberg (1874-10-01 - 1945) ( Standesamt ) Quelle Quelle

Orzysz (1945 -) ( Stadt- und Landgemeinde )

Johannisburg, Johannisburg (St. Johannes d. Täufer), Pisz (Św. Jana Chrzciciela) (1869 - 1945) ( Pfarrei ) Quelle 1869 Nr.21 Verordnung Nr.268 S.112

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Eckersberg Kirche object_163952
Persönliche Werkzeuge