Diskussion:Alte Berufsbezeichnungen

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Das, was ich bei den alten Berufsbezeichnungen neu eingefügt oder ergänzt habe, stammt aus der Zeitschrift Siebenbürgische Familienforschung 6 (1989), 1, S. 42-47, online unter http://www.siebenbuergische-familienforschung.de/latein.html zu finden.


Ihr seid alle so fleissig mit den Alten Berufsbezeichnungen, Krankeiten usw. Jemand hat auch schon die Verbindung zum WIKI_EN eigebaut. Waere es aber nicht besser diese Dinge in eine Datenbank einzubauen, so wie wir das schon bei Saxonyroots getan haben ?? Es ist dann ein Leichtes weitere Sprachen zu addieren, man kann beliebig aussortieren und je nach Belieben die Sprachen wechseln. Per Query kann man die Datenbank abfragen usw...usw.. --wolf 19:48, 12. Oct 2004 (CEST)

Hallo Wolf, Du hast recht, Berufbezeichnungen und Krankheiten eignen sich auch für eine Datenbank. Ich habe das schon gesehen, sehr schön. Jemand hat nun die Berufbezeichnungen und Krankheiten in das Wiki gesteckt, aber strukturell falsch. Im Wiki muss jedes "Ding" ein Artikel werden, eine Auflistung von Dingen mit Erklärungen läuft dem Wiki-Prinzip zuwider. Das ist erst mal der Grund, warum gerade die entsprechenden Seiten in kleine Einzelseiten zerlegt werden. Was ist nun generell der richtige Weg, Datenbank oder Wiki? Das hängt von den Daten ab, und von dem Ziel, das man verfolgt. Daten mit fester Struktur gehören in eine Datenbank, da läßt sich auch die Mehrsprachigkeit gut berücksichtigen. Aber da lassen sich nur schwer zusätzliche Dinge unterbringen, und das auch nur vom Datenbank-Manager. Daten, von denen man hofft, dass sie textuell erweitert werden, um Beispiele, Erklärungen, Literaturhinweise und wer wer weiß was, sind in einem Wiki gut aufgehoben. Und hier darf im Prinzip jeder ändern, zu jeder Zeit, in eigener Verantwortung. Die Hauptfrage war zunächst, ob die Regionalseiten in das Wiki überführt werden sollen, das wurde von den meisten Beteiligten bejaht. Um dieses Gebiet herum ranken sich aber auch andere Themen, in jedem Einzelfall kann man sich die Frage stellen, ob sie im Wiki gut aufgehoben sind. Es besteht jedenfalls die Hoffnung, dass diese Seiten, die ja oft nur Stubs, also kleine Brocken, Stümpfe sind, noch wachsen. Ein wichtiger Gesichtspunkt beim Wiki ist auch die starke Verlinkung, es soll möglichst jeder (wichtige) Begriff verlinkt werden, damit entsteht ein Informationsnetz im Wiki. Es sind also 2 Ansätze, 2 Prinzipien. Wenn man aber etwas bestehendes noch mal einführt, wäre natürlich schlecht, genau die Form zu wählen, die bereits besteht. Grüße --Arend 21:25, 12. Oct 2004 (CEST)
Wolf, ich kann mich Mario anschliessen. Die Datenbank ist eigentlich für die reinen Auflistungen gut. Mehr haben wir zwar momentan auch nicht, aber auch ich erhoffe mir durch die Unterbringung im Wiki, dass wir hier zu den einzelnen Krankheiten und Berufen im Laufe der zeit wirklich mehr lexikalische Beiträge erhalten. Berufe könnten durch Bilder angereichert werden, bei vielen Begriffen können Links zu anderen Artikeln gemacht werden. So ist ja auch immer sehr interessant, welche Namen sich aus einem Beruft gebidet haben, etc. Da ist das Wiki besser geeignet, als eine flache Datenbank.
Aber: was wir vielleicht mehr machen sollten, und damit müssen wir jetzt anfangen! - insofern kam Dein Einwand zur richtigen Zeit - Links auf die englischsprachigen Seiten setzen. Also bei möglichst jedem Artikel unten am Ende einer Seite den Link
[[en:english_article_name]]
anbringen. Ich habe das mal gemacht bei Fratria --kpw 23:35, 12. Oct 2004 (CEST)


-- ---

Klaus- Peter und Mario, Eure Argumente sind vollkommen richtig und gut. Wahrscheinlich habt ihr auch da einen groesseren Weitblick und koennt die Moeglichkeiten von WIKI besser abschaetzen. Ich vermisse nur die Dynamik und Flexibility vom PHP und MySQL...Ach wenn man doch beide kombinieren koennte [ seufz].

--wolf 15:40, 13. Oct 2004 (CEST)

Persönliche Werkzeuge