Dietfurt an der Altmühl

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Disambiguation notice Dietfurt ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Dietfurt.


Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Bayern > Regierungsbezirk Oberpfalz > Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz > Dietfurt an der Altmühl

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

Politische Einteilung

Vor der Gebietsreform 1972 gehörten alle Ortsteile außer Ottmaring, Töging und Vogelthal zum ehemaligen Landkreis Riedenburg.[1]
Vor der Gebietsreform 1972 gehörten Ottmaring, Töging und Vogelthal zum ehemaligen Landkreis Beilngries.[2]

Zur Stadt Dietfurt a.d. Altmühl gehör(t)en folgende Teilorte[1] und Wohnplätze:

  • -

Die folgenden seither selbständigen Gemeinden[3] wurden im Zuge der Gebietsreform 1972 mit ihren Teilorten[1][2] zu Dietfurt eingemeindet:

  • Eutenhofen bis 1.1.1972[4] selbständige Gemeinde
    • Eutenhofen
    • Gundelshofen
    • Pestenrain
    • Predlfing
  • Griesstetten bis 1.1.1972[4] selbständige Gemeinde
    • Griesstetten
    • Arnsdorf
    • Einsiedel
    • Hallenhausen
  • Hainsberg bis 1.1.1972[4] selbständige Gemeinde
    • Hainsberg
    • Mitteldorf
  • Mallerstetten bis 1.1.1972[4] selbständige Gemeinde
    • Mallerstetten
    • Hebersdorf
    • Stetterhof
  • Mühlbach bis 1.1.1972[4] selbständige Gemeinde
    • Mühlbach
    • Schweinkofen
  • Ottmaring bis 1.7.1972[5] selbständige Gemeinde
  • Staadorf bis 1.1.1972[4] selbständige Gemeinde
    • Staadorf
    • Muttenhofen
    • Voglmühle
    • Wimpasing
  • Töging bis 1.7.1972[5] selbständige Gemeinde
    • Töging
    • Eichelhof
  • Unterbürg bis 1.1.1972[4] selbständige Gemeinde
    • Unterbürg
    • Oberbürg
  • Vogelthal bis 1.7.1972[5] selbständige Gemeinde
    • Vogelthal
    • Grögling
  • Wildenstein bis 1.1.1972[4] selbständige Gemeinde
    • Wildenstein
    • Haahof
    • Haas
    • Parleithen
    • Sankt Bartlmä
  • Zell bis 1.7.1972[5] selbständige Gemeinde
    • Zell
    • Blauhof
    • Martlhof bis 1.1.1972[6] bei Meihern

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Katholische Kirchen

Geschichte

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

  • Diözesanarchiv Eichstätt
    • Pfarrmatrikel Dietfurt[7]
      • Taufen ab 1593
      • Heiraten ab 1585
      • Sterbefälle ab 1601
    • Pfarrmatrikel Eutenhofen[8]
      • Taufen ab 1624
      • Heiraten ab 1624
      • Sterbefälle ab 1624
    • Pfarrmatrikel Hainsberg[9]
      • Taufen ab 1714
      • Heiraten ab 1714
      • Sterbefälle ab 1714
    • Pfarrmatrikel Staadorf[10]
    • Pfarrmatrikel Töging[12]
      • Taufen ab 1712
      • Heiraten ab 1702
      • Sterbefälle ab 1702
  • Mühltal, in: Seelenbeschreibungen vom Jahr 1741 und 1756. Näheres siehe Webseite von BLF-Mitglied Josef Auer: http://www.m.shuttle.de/rusch/BLF/M-5434.html

Bibliografie

Genealogische Bibliografie

Historische Bibliografie

  • Kerschensteiner, Franz: Dietfurt an der Altmühl – eine Stadtgeschichte; 2016


Archive und Bibliotheken

Archive

Bibliotheken

Verschiedenes

nach dem Ort: Dietfurt

Karten

BayernAtlas

Anmerkungen

  1. 1,0 1,1 1,2 Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern (1964), Teil II Spalte 599-602
  2. 2,0 2,1 Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern (1964), Teil II Spalte 519-520
  3. Kommunale Gliederung in Bayern nach der Gebietsreform, Teil C Seite 237
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 4,4 4,5 4,6 4,7 Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 659
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 660
  6. Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland (1970-1982) Seite 659
  7. 7,0 7,1 Ortsbeschreibung Pfarreien Diözese Eichstätt, Seite 17
  8. 8,0 8,1 Ortsbeschreibung Pfarreien Diözese Eichstätt, Seite 24
  9. 9,0 9,1 Ortsbeschreibung Pfarreien Diözese Eichstätt, Seite 35
  10. 10,0 10,1 Ortsbeschreibung Pfarreien Diözese Eichstätt, Seite 79
  11. Staadorf, in: Buchner, Franz Xaver: Das Bistum Eichstätt. Historisch-statistische Beschreibung, auf Grund der Literatur, der Registratur des Bischöflichen Ordinariats Eichstätt sowie der pfarramtlichen Berichte, II. Band; Eichstätt 1938, S. 543
  12. 12,0 12,1 Ortsbeschreibung Pfarreien Diözese Eichstätt, Seite 82

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Genealogische Mailinglisten und Internetforen

Weitere Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Forscherkontakte in FOKO

Die Datenbank FOKO sammelt und ermöglicht Forscherkontakte. Dort eingetragene Forscher mit genealogischen Interessen in Dietfurt an der Altmühl findet man über die Suche

(Zur Erläuterung des Unterschiedes zwischen den angebotenen Suchmöglichkeiten bitte hier weiterlesen).

Ortsdatenbank Bayern

Mit weiteren Informationen innerhalb der BLO (Historisches Lexikon / ZBLG / Bilddatenbank / Historische Karten) und externen Informationen
(Hinweis: Auch bei untergeordneten Orten gleichen Namens suchen)

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung DIEUHLJN59TA
Name
  • Dietfurt an der Altmühl (deu)
Typ
  • Stadt
Postleitzahl
  • W8435 (- 1993-06-30)
  • 92345 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • opengeodb:15614
  • wikidata:Q504648
  • BLO:950
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 09373121
Karte
   

TK25: 6935

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Neumarkt in der Oberpfalz ( Landkreis )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Haahof Weiler HAAHOF_W8435
Hainsberg Pfarrdorf HAIERG_W8435
Unterbürg Dorf UNTURG_W8435
Ottmaring Kirchdorf OTTING_W8431
Wildenstein Dorf WILEIN_W8435
Hallenhausen Weiler HALSEN_W8431
Hebersdorf Dorf HEBORF_W8435
Schweinkofen Kirchdorf SCHFEN_W8421
Arnsdorf Kirchdorf ARNORF_W8431
Eichelhof Einöde EICHOF_W8431
Parleithen Weiler PARHEN_W8435
Sankt Bartlmä Ort BARLMA_W8435
Ambergerhof Einöde AMBHOF_W8421
Vogelthal Ort VOGHAL_W8431
Mallerstetten Kirchdorf MALTEN_W8435
Voglmühle Einöde VOGHLE_W8434
Dietfurt Ort DIEURTJN59TA
Haas Weiler HAAAAS_W8435
Oberbürg Dorf OBEURG_W8435
Mitteldorf Weiler MITORF_W8435
Grögling Dorf GROING_W8431
Martlhof Einöde MARHOF_W8431
Einsiedel Weiler EINDEL_W8435
Stetterhof Weiler STEHOF_W8435
Predlfing Dorf PREING_W8435
Gundelshofen Weiler GUNFEN_W8435
Pestenrain Weiler PESAIN_W8435
Wimpasing Weiler WIMING_W8431
Muttenhofen Dorf MUTFEN_W8435
Staadorf Pfarrdorf STAORF_W8435
Griesstetten Kirchdorf GRITEN_W8435
Blauhof Einöde BLAHOF_W8431



Städte und Gemeinden im Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz (Regierungsbezirk Oberpfalz)

Städte: Berching | Dietfurt a.d.Altmühl | Freystadt | Große Kreisstadt Neumarkt i.d.OPf. | Parsberg | Velburg
Gemeinden: Berg b.Neumarkt i.d.OPf. | Berngau | Markt Breitenbrunn | Deining | Markt Hohenfels | Markt Lauterhofen | Markt Lupburg | Mühlhausen | Pilsach | Markt Postbauer-Heng | Markt Pyrbaum | Sengenthal | Seubersdorf i.d.OPf.
Verwaltungsgemeinschaften: Neumarkt i.d.OPf.

Persönliche Werkzeuge