Die Kirchenbücher in Baden (1957)/107

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
GenWiki - Digitale Bibliothek
Die Kirchenbücher in Baden (1957)
Inhalt
Abkürzungen

Schnellzugriff auf Orte
A B D E F G H IJ K L M N O P QR S T U V W YZ
Diese Seite im E-Book
GenWiki E-Book
<<<Vorherige Seite
[106]
Nächste Seite>>>
[108]
Hilfe zur Nutzung von DjVu-Dateien
Texterfassung: unkorrigiert
Dieser Text wurde noch nicht korrekturgelesen und kann somit Fehler enthalten.



KB 1643 für F., G., E. (Lücke T 1754).
altk Gem z Pf Blumberg.
Lit: Einzelne Fam-Namen v F. s ZGO 1936, 436. – Ausw. in das rumänische Banat s Saderlach 1737–1937. hsg v Künzig, Karlsr. 1937.
 
G
Gaggenau
k Pf s 1905 (1892), vorher Fil v Rotenfels.
KB 1786 T E To, Fam s 1750, im KB v R. s 1614, daraus Gaggenauer Fam bis 1900.
e Pf s 1911 (1905), vorher z Gernsbach. Bis 1924 auch f Kuppenheim.
NO Rotenfels, Michelbach, Selbach, Sulzbach.
KB 1871.
Lit: T .Humpert, Alt-Gaggenauer Bürgerfam., 1925.
–, G., Werden u Wesen einer Industriestadt, 1925; s. auch Trenkle, Forbach.
Gaggenauer Beraine bis 1510 zurück im GLA.
Gaggenau-Ottenau s Ottenau.
Gaiberg
e Pf s 1805. Ursprüngl. Fil v Schatthausen (1312), dann v Gauangelloch (1496), s 1605 v Bammental mit eigener Pfründe, diese fiel in der Kirchenteilung 1707 an k, die sie gegen Dilsberg an die ref tauschten. – luth v Gaiberg Z Waldangelloch.
Fil Waldhilsbach, bis 1821 auch Waldangelloch (ref).
KB 1750, s 1650 im ref KB v Bammental, Fam 1689 u 1740. 1811–21 luth KB f G., in Mauer u Gauangelloch geführt.
k Fil v Gauangelloch, bis 1810 v Neckargemünd.
Lit: J. Schmidt, Chronik v Gaiberg-Waldhilsbach, Heidelberg 1901 (Einwohnerlisten v 1312, 1736 u 1810, Auswanderer S 131 f).
Gaibergs Pfarrakten v 1606 an.
Einwohnerliste v 1439 K.Christ, S 51.
Gaienhofen
e Pf s 1955 f G., Gundholzen, Hemmenhofen, Horn, Öhningen, Schienen, Wangen.
k Fil v Horn.
Gailhöfe Wl z Gem u Pf Altheim (Überlingen).
Gailingen
k Pf alt (Kl Allerheiligen in Schaffhausen inc).
Fil Gottmadingen bis 1604, Randegg bis 1663, Buch (Kanton Schaffh.), jetzt Obergailingen, Büsingen.
KB 1672–1700 T mit Firm s 1677, Sponsalienbüchlein mit Sterberegisteranhang 1654–1705, ab 1706 T E To, Anniversbuch s 1490.
e Fil v Büsingen.
Gaisbach (Oberkirch)
k Fil v Oberkirch, siehe Haslach.
Persönliche Werkzeuge