Die Kirchenbücher der evangelischen Kirchen in der Provinz Sachsen (1925)/7

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
GenWiki - Digitale Bibliothek
Die Kirchenbücher der evangelischen Kirchen in der Provinz Sachsen (1925)
Inhalt
Ortsnamen beginnend mit:

A B C D E F G H I-J K L M N O P Q R S T U V W Z

<<<Vorherige Seite
[6]
Nächste Seite>>>
[8]
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Bevor dieser Text als fertig markiert werden kann, ist jedoch noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

Abkürzungen:
I: Pfarrsitz
II., III. ...: Tochterkirchen zu I. Sie fehlen, wenn sie mit I. gemeinsame Kirchenbücher haben.
ohne I, II., ...: Ortsnamen der Pfarrsitze mit Kirchenbüchern
erste Zahl: Beginn Taufbuch
zweite Zahl: Beginn Traubuch
dritte Zahl: Beginn Sterbebuch
L: Lücke im Bestand
Pfarrsitze, bei denen die Kirchenbücher aufbewahrt werden, sind gesperrt gedruckt.

15. Diözese Gardelegen.

Berge: 1815, 1814, 1815.


I. Breitenfeld [1622].

II. Schwiesau.

III. Quarnebeck.


I: 1711, 1623, 1623.

II: 1730, 173l, 1731.

III: 1804, 1804, 1864.


I. Cassieck.

II. Algenstedt.


I: 1675, 1675, 1682.

II: 1801, 1801, 1801.


Estedt: 1686, 1686, 1686.


Gardelegen:

I. St. Marien.

II. St. Nicolai.

III. Ganze Parochie.

IV. Garnison.


I: 1616, 1639, 1637.

II: 1690, 1697, 1697.

III: 1815, 1815, 1815.

IV: 1860, 1860, 1860.


I. Groß-Engersen.

II. Klein-Engersen.


I: 1627, 1627, 1628.

II: 1840, 1840, 1840.


I. Jeggau.

II. Trippigleben.

III. Köckte.

IV. Danneseid.

V. Peckfitz.


I: 1767, 1767, 1767.

II: 1767, 1767, 1767.

III: 1767, 1767, 1767.

IV: 1767, 1767, 1767.

V: 1767, 1767, 1767.


I. Käthen.

II. Deetz.

III. Vinzelberg.


I: 1646, 1647, 1649.

II: 1654, 1655, 1655.

III: 1683, 1683, 1684.


I. Klinke.

II. Wollenhagen.


I: 1684, 1686, 1685.

II: 1766, 1766, 1766.


I. Kloster Neuendorf.

II. Jaevenitz.

III. Zienau.

IV. Ipse.


I: 1597, 1597, 1597.

II: 1766, 1766, 1766.

III: 1766, 1766, 1766.

IV: 1671, 1667, 1672.


Letzlingen: 1781, 1782, 1781. Früher gehörte Letzlingen zu Roxförde.


I. Lindstedt.

II. Lindstedterhorst.

III. Seethen.


I: 1682, 1682, 1681.

II: 1684. 1684, 1664.

III: 1683, 1683, 1684.


Lüffingen: 1679, 1679, 1680.


I. Mieste.

II. Miesterhorst.

III. Sichau.


I: 1634, 1634, 1634. Hier stehen auch die älteren Nachrichten von Miesterhorst und Sichau.

II: 1734, 1734, 1734.

III: 1829, 1832, 1830.


Roxförde: 1603, 1603, 1603. Hier auch die älteren Beurkundungen von Letzlingen.


I. Solpke.

II. Jerchel.

III. Potzehne.


I: 1820, 1820, 1820.

II: 1909, 1909, 1909; vorher bei I.

III: 1909, 1909, 1909; vorher bei I.


I. Staats.

II. Volgfelde.

III. Vollenschier.


I: 1655, 1656, 1655.

II: 1655, 1655, 1655.

III: 1747, 1750, 1751.


I. Trüstedt.

II: Hottendorf.


I: 1707, 1708, 1707.

II: 1891, 1891, 1891; vorher bei I.


Uchtspringe, Landesheil- und Pflegeanstalt: 1894, 1895, 1894.

Weteritz: 1682, 1690, 1689.


I. Zichtau [1636].

II. Wiepke.

III. Wernstedt.


I: 1671, 1674, 1676.

II: 1688, 1688, 1688. Ältere Nachrichten von 1627-1649 im Kirchenbuch von Groß-Engersen.

III: 1619, 1631, 1642.

16. Diözese Gommern.

Dannigko [Dannigkow]: 1582, 1581, 1590.


I. Gehrden.

II. Groß-Lübs.


I: 1660, 1663, 1662.

II: 1672, 1672, 1672.


I. Gommern.

II. Karith.

III. Pöthen.


I: 1595, 1595, 1595.

II: 1663, 1681, 1681.

III: 1818, 1818, 1818; vorher bei I.


Güterglück: 1644, 1637, 1636. Das älteste Kirchenbuch hat bis 1661 auch die Beurkundungen von Schora, Moritz und Töppel.


Klein-Lübs [1753]: 1759, 1759,1759.


I. Plötzky.

II. Pretzien.

III. Elbenau.

IV. Grunewalde.


I: 1655, 1675, 1675.

II: wie I.

III: wie I.

IV: 1815, 1815, 1815.


Prödel: 1575, 1614, 1587.


I. Schora.

II. Moritz.


I: 1664, 1664, 1664.

II: 1800, 1800, 1800; siehe übrigens Güterglück.


Persönliche Werkzeuge