Die Kirchenbücher der evangelischen Kirchen in der Provinz Sachsen (1925)/26

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
GenWiki - Digitale Bibliothek
Die Kirchenbücher der evangelischen Kirchen in der Provinz Sachsen (1925)
Inhalt
Ortsnamen beginnend mit:

A B C D E F G H I-J K L M N O P Q R S T U V W Z

<<<Vorherige Seite
[25]
Nächste Seite>>>
[27]
unkorrigiert
Dieser Text wurde noch nicht korrekturgelesen und kann somit Fehler enthalten.

Abkürzungen:
I: Pfarrsitz
II., III. ...: Tochterkirchen zu I. Sie fehlen, wenn sie mit I. gemeinsame Kirchenbücher haben.
ohne I, II., ...: Ortsnamen der Pfarrsitze mit Kirchenbüchern
erste Zahl: Beginn Taufbuch
zweite Zahl: Beginn Traubuch
dritte Zahl: Beginn Sterbebuch
L: Lücke im Bestand
Pfarrsitze, bei denen die Kirchenbücher aufbewahrt werden, sind gesperrt gedruckt.

I. Zschepplin.

II. Rödgen.


I: 1680, (L: 1774, 1775), 1680, 1680.

II: wie I.


9. Diözese Eisleben.

I. Dederstedt.

II. Hedersleben.


I: 1716, 1716, 1715.

II: 1711, 1711, 1711.


Eisleben, St. Andreas: 1561 (L: 1615-1618), 1569 (L: 1812-1814), 1569 (L: 1811-1814).

Eisleben, St. Petri-Pauli: 1586, 1586, 1586.

Eisleben, St. Nicolai: 1619, 1660. 1660; hier auch 2 Garnisonkirchenbücher von 1884-1887.

Eisleben, St. Annen: 1548, 1548, 1548. (Die K. B. von 1578-1641 scheinen neuerdings zu fehlen).

Eisleben, Stift St. Spiritus: 1696, 1657, 1655; seit Ende des 19. Jahrhunderts bei St. Petri-Pauli.


I. Erdeborn.

II. Lüttchendorf.


I: 1665, 1665, 1665.

II: 1671, 1667, 1681.


I. Helbra.

II. Benndorf.


I: 1573, 1660, 1573 [1].

II: 1655, 1656, 1658.


Hornburg [1553]: 1589 (L: 1657-1665), 1589 (L: 1653-1665), 1589 (L: 1657-1665).

Ober-Rißdorf: 1628, 1631, 1630.

Polleben [1600]: 1610, 1601 (L: 1637-1646), 1601 (L: ebenso).


I. Unter-Rißdorf.

II. Wormsleben.


I: 1617, 1616 (L: 1617-1626), 1616 (L: 1620, 1621, 1640-1642, 1643-1651).

II: 1815, 1815, 1815; vorher bei I.


Volksstedt: 1580 ("lückenhaft bis 1625", ,,in den Jahren 1637-46 sind die Kinder in Eisleben getauft worden"), 1576 ("lückenhaft bis 1682", 1591 ("lückenhaft bis 1678").


I. Wolferode.

II. Bischofsrode [1618].


I: 1619, 1619, 16I9.

II: 1662, 1664, 1662.

10. Diözese Elsterwerda.

I. Bockwitz.

II. Zschornegosda.

III. Mückenberg.


I: 1578, 1643, 1664 (vorher in den Taufbüchern).

II: 1859, 1858, 1858.

III: 1787, 1788, 1788.


I. Elsterwerda.

II. Biehla.

III. Dreska.


I: 1575 (L: 1624, 1625-1627, 1633-1637, 1638, 1643, 1644), 1587 (L: 1613-1638, 1644), 1595.

II: 1824, 1824, 1824.

III: 1824, 1824, 1824; vorher bei Plessa.


I. Gorden.

II. Oppelhain.


I: 1800, 1800, 1800; vorher bei Hohenleipisch.

II. 1800, 1800, 1800.


Groeden: 1775, 1819, 1789.

Groß Kmehlen: 1674 (L: 1674-1681), 1673 1672, (L: 1672-1681).

Groß Thiemig: 1674 (L: 1674-1738), 1674, 1674.


Hirschfeld: 1631, 1632, 1637.


I. Hohenleipisch.

II. Döllingen.


I: 1672, 1672, 1672.

II: 1800, 1800, 1800; vorher bei I.


Ortrand: 1707 (L: 1736-1754), 1707 (L: 1787-1798), 1707 (L: 1736-1757, 1781, 1782, 1796).


I. Plessa.

II. Kahla.


I: 1710, 1710,1710.

II: 1824, 1824, 1824; vorher bei I.


Prösen: 1855, 1855, 1855; vorher bei Saathain.


I. Stolzenhain.

II. Saathain.


I: 1647, 1648, 1647; hierin bis 1905 auch die Sächsische Gemeinde Schweinfurth.

II: 1755, 1765, 1760; ,,doch finden sich die Taufnachrichten von 1820-27" bei Stolzenhain. ,,In den Kirchenbüchern von Saathain, dann (v. 1855 ab) von Prosen sind auch die Tauf- etc. Nachrichten von Reppis (Kgr. Sachsen) enthalten, das 1905 gegen die preußische Gemeinde Wainsdorf eingetauscht ist".


  1. Nach Krieg: "unvollständig bis 1669".
Persönliche Werkzeuge