Die Kirchenbücher der evangelischen Kirchen in der Provinz Sachsen (1925)/15

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
GenWiki - Digitale Bibliothek
Die Kirchenbücher der evangelischen Kirchen in der Provinz Sachsen (1925)
Inhalt
Ortsnamen beginnend mit:

A B C D E F G H I-J K L M N O P Q R S T U V W Z

<<<Vorherige Seite
[14]
Nächste Seite>>>
[16]
unkorrigiert
Dieser Text wurde noch nicht korrekturgelesen und kann somit Fehler enthalten.

Abkürzungen:
I: Pfarrsitz
II., III. ...: Tochterkirchen zu I. Sie fehlen, wenn sie mit I. gemeinsame Kirchenbücher haben.
ohne I, II., ...: Ortsnamen der Pfarrsitze mit Kirchenbüchern
erste Zahl: Beginn Taufbuch
zweite Zahl: Beginn Traubuch
dritte Zahl: Beginn Sterbebuch
L: Lücke im Bestand
Pfarrsitze, bei denen die Kirchenbücher aufbewahrt werden, sind gesperrt gedruckt.

I. Groß-Mangelsdorf.

II. Cabelitz.


I: 1653, 1665, 1665.

II: 1650, 1653, 1653.


Groß-Wudicke [1700]: 1734, 1811, 1734.


I. Groß-Wulkow.

II. Klein-Wulkow.

III. Briest.


I: 1656, 1656, 1656.

II: 1837, 1837, 1837; vorher bei I.

III: 1851, 1851, 1851; vorher bei I.


Hohengöhren: 1680, 1681, 1680.


I. Jerichow, Stadt.

II. Jerichow, Amt.

III. Steinitz [1741].


I: 1654, 1654, 1654.

II: 1813, 1813, 1813; vorher bei I.

III: 1800, 1800, 1800; vorher bei I. Für die eingegangenen reformierten Gemeinden Jerichow, Genthin, Tangermünde und Sandau hier ein Kirchenbuch von 1692 bis 1831.


Kamern: 1674, 1674, 1674; im 1. Bande auch Beurkundungen aus Wulkau (Pfarrbezirk Sandau) und Rehberg (Pfarrbezirk Schönfeld).


I. Klietz.

II. Scharlibbe.


I: 1649, 1684, 1650.

II: 1649, 1652, 1650.


I. Kuhlhausen.

II. Garz.

III. Warnau.


I: 1653, 1653, 1653.

II: 1654, 1653, 1653.

III: 1652, 1653, 1654.


I. Lübars.

II. Neuermark.


I: 1681, 1681, 1681.

II: 1680, 1680, 1680.


I. Melkow [1680].

II. Wust.


I: 1684, 1684, 1684.

II: 1681, 1678, 1679.


I. Milow.

II. Leopoldsburg.


I: 1651, 1651, 1651.

II: 1770, 1770, 1770; vorher bei I.


I. Neuen-Klitsche.

II. Alten-Klitsche.


I: 1694, 1694, 1694.

II. 1693, 1694, 1694.


Redekin: 1652, 1652, 1663.


I. Sandau.

II. Wulkau.


I: 1700, 1700, 1700. Hinsichtlich der eingegangenen reformierten Gemeinde siehe Jerichow.

II: 1705, 1705, 1705. Beurkundungen von 1674-1705 im Kirchenbuch von Kamern.


Schmetzdorf: 1664, 1666, 1664,


I. Schönfeld.

II. Rehberg.


I: 1680, 1696, 1696.

II: 1705, 1705, 1705; siehe Kamern!


I. Schönhausen [1650].

II. Fischbeck.


I: 1652, 1652, 1663.

II: 1831, 1831, 1831; vorher bei I, und zwar seit 1645, 1651, 1648.


I. Schollene.

II. Ferchels.

III. Molkenberg.

IV. Parey.


I: 1638, 1652, 1652.

II: 1775, 1775, 1775; vorher bei I.

III: 1775, 1782, 1775; vorher bei I.

IV: 1712, 1712, 1712; vorher bei I.


I. Sydow.

II. Zollchow.


I: 1649, 1649, 1649.

II: 1701, 1701, 1702. Zollchow gehört erst seit 1782 zu Sydow.


I. Vieritz.

II. Bützer.


I: 1687, 1687, 1688.

II: 1817, 1817, 1817; vorher bei I.


32. Diözese Seehausen (Altmark).

Bömenzien [1680]: 1743, 1743, 1743.


I. Bretsch.

II. Priemern.

III. Dewitz.


I: 1737, 1737, 1737. Der 1. und 2. Band gilt auch für Priemern.

II: 1782, 1782, 1782.

III: 1702, 1711, 1702. Zu Dewitz: War bis etwa 1765 Wohlenberg [1] eingepfarrt (jetzt Pfarrbezirk Gladigau, Diözese Osterburg).


Deutsch: 1690, 1691, 1691.


I. Dobbrun.

II. Behrend.


I: 1686, 1685, 1686.

II: 1686, 1685, 1686.


I. Falkenberg.

II. Ferchlipp.


I: 1645, 1645, 1645.

II: 1644, 1644, 1644.


Groß-Beuster: 1673, 1673, 1673.


  1. Nach Krieg hat Wohlenberg Kirchenbücher seit 1730.
Persönliche Werkzeuge