Die Deutschen Personennamen/035

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
GenWiki - Digitale Bibliothek
Die Deutschen Personennamen
Inhalt
<<<Vorherige Seite
[034]
Nächste Seite>>>
[036]
Hilfe zur Nutzung von DjVu-Dateien
Texterfassung: korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Bevor dieser Text als fertig markiert werden kann, ist jedoch noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.


Joseph, Sepp. — Just(us).

Laurentius, Lewerentz, Lorenz, Lortz-ing, Lenz z. B. Roseggers Vater.

Lukas, Lux, Luchs.

Markus, Marks, Marx.

Matthias, Matthies, Gen.: Mat-thiä; Matthy, Matz, Matzke, Ma(t)schke(ät),Mathis-son; Hiesel.

Martin, Mertin, Martins, Mer-tens, Marten-sen.

Michael Gen.: Michaelis; Michel, in Deutschland so beliebt, weil der Name an das deutsche michel groß anklang; Klein-michel.

Nikolaus, Nitsche, Nitschke (S. 31a), Nick. Klaus, Klose, Kluß-mann, Jung-claus-sen, Claas-sen, Klasing.

Paul zerdehnt Pavel, bei Reuter Pagel; Gen.: Pauly; Paul-sen, Paschke(e), Peschel (auch von Peter), Pohl.

Peter, Gen. Peters, Petri; Peter-mann, Pietsch(ä), Petz-old, Peter-sen, Pier-son.

Sebastian, Bastian, Wastl.

Simon, Gen.: Siemens; Schim-ke.

Valentin, Faltin.

Zacharias(iä). Zacher.

Diese biblischen Namen haben oft auch die slawische Form, namentlich im Osten. Pietsch, Pietrusky, Pietrulla von Peter; Peschke, Maschke, Nitschke; die Verkleinerungen Fabianek, Peterek; Stefaniak, Janusch von Jan, Johannes; die polnische Endung ist an einen deutschen Stamm angefügt in Sigusch, häufig ist in Schlesien Willusch für Wilhelm.

Ähnlich ist der Name Bähnisch gebildet, der in Schlesien, Posen, Böhmen und Mähren mit ä, e und ö, mit und ohne h, mit und ohne i sehr verbreitet ist. Es ist die slawische Koseform für Benedikt (anders Miklosich bei Drzazdzynski, Festschrift von Leobschütz 1902, 134). In Neustadt in Oberschlesien kommt der Name noch 1532 als Vorname vor: Benisch Lauring. Reichert führt aus Breslau 1368 an Benusch Freudenreich und 1376 Benusch sogar für Benedikta. In Grillparzers König Ottokar kommt ein Benesch von Dieditz vor; nach dieser Namensform heißt der Ort Beneschau in Oberschlesien. Eine andere Koseform ist nach Reichert Benko. Im gleichen Sinne wird Benek gebraucht. 1437 ist ein Benek von Waldstein Besitzer von Goldenstein in Mähren, der an anderer Stelle Benedikt heißt.

Litauische Koseformen sind Petereit, Josupeit, Tomuschat.

Den Brauch, sich nach dem Vater oder Ahnherrn zu nennen

Persönliche Werkzeuge