Deutsches Wörterbuch 1898/010

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
GenWiki - Digitale Bibliothek
Deutsches Wörterbuch 1898
Inhalt
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
<<<Vorherige Seite
[009]
Nächste Seite>>>
[011]
Hilfe zur Nutzung von DjVu-Dateien
Texterfassung: Scanfehler
Der Scan der Vorlage ist mit einem Scanfehler behaftet.


April — Architekt

(das dtsche. p entspricht der Etym.) zu sp. albaricoque, das aus ar. al (Artikel) u. barquīq; dieses ar. Wort ist gebildet aus einer griech. Form praikókia od. beríkoka, die selbst wieder entstellt ist aus dem lat. praecocia (prae-cox „vorher - gekocht“, frühreif), wie man eine frühreifende Art der aus Innerasien stammenden Frucht nannte.

April F, lt. m (gen. früher auch Aprilen), aprilis (= aperilis zu aperire öffnen) sc. mensis der alles öffnende Frühlingsmonat; dtscher Name Ostermonat. - Zu aperire auch fz. ouvrir (abrir: aurir - b oft zu u - : auvrir: ouvrir), part. ouvert geöffnet, woher Ouvertüre f „Eröffnung“, Einleitungsstück, Vorspiel.

apriori F, lt. s. Prior.

apropos F, fz. s. si-

Apsis, Apside F, g. f hapsís, idos f Rundung, Knoten: 1) Nische hinter dem Hochaltar; 2) die beiden Wendepunkte der Planetenbahn.

aptieren F, lt. s. ap-

aqua F, lt. f Wasser: Aquarium n pl. Aquarien Wasserbehälter mit lebenden Tieren u. Pflanzen, zu lt. aqu-arius zum Wasser gehörig; it. Aquarell n Gemälde aus Wasserfarben, zu aquarello, Dem. zu acqua = aqua. - Zs. 1) Aquavit m Branntwein, aqua vitae W. des Lebens; 2) Aquamarin m (cf. Marine); 3) Aquädukt m aquaeductus Wasserleitung. - L Aglei, Akelei f Gartenpfl., aus lt. aqui-légia f die „Wasserziehende“.

Aquädukt, Aquamarin, Aquarell, Aquarium, Aquavit F, lt. s. aqu.

Äquator, Äquilibrist, Äquinoktium F, lt. s. aequ-

Äquivalent F, lt. s. val-

äquivok F, lt. s. voc-

Ar F, fz. (lt.) n 100 qm = 0,03 württemb. Morgen; fz. are m zu lt. area f freier Platz, Fläche, wozu Areál n Flächeninhalt eines Grundstückes; Hekt-ar n = 100 Ar (zu hekatón 100) - hieher viell. Öhrn m auch Ährn, Ähren, Hausflur, ahd. ero, wenn nicht zu arvum, n „Pflugland“, Saatfeld, Flur.

ar- F, lt. weitverzweigter Stamm mit der Bed. fügen; dazu 1) arma pl. n „Rüstzeug“, Waffen, armarium n „Rüstzeugbehältnis“, Schrank: sp. Armada f „die Gerüstete“, Flotte, bes. die von Philipp II. gegen England ausgerüstete; Armadill m n Panzer-, Gürteltier, Dem. zu sp. armado „Gerüsteter“; fz. Armee f (= lt. armata, sp. armada bewaffnete Macht; armieren ausrüsten, bewaffnen; fz. Armoire f (D m) Schrank, von ar-... {letzte Zeile nicht leserlich} fz. alarme v. it. all'arme = lt. ad arma: Zu den Waffen! - 2) ars, artis f „Fug“, Geschicklichkeit, Fertigkeit, Kunst; artus m „Gefüge“, Gelenk: fz. Artist m Künstler; fz. Artillerie f Geschützwesen (mlt. heißt ars bezw. Dem. artillum bezeichnender Weise außer Kunst, Kunstwerk, auch Geschütz); Artikel m (zu articulus m Gliedchen, Dem. zu artus) Abschnitt; Handelsgegenstand t.t. gramm. Geschlechtswort; artikulieren „gegliedert“ d.h. nach Silben deutlich aussprechen; Artikulation f deutliche Wort- und Silbenaussprache.

Ära F,lt. f Zeitrechnung, lt. aera n pl. (zu aes, aeris n Erz, das mit dem dtschen Wort urverw. ist), was bed.: 1) Rechenpfennige; 2) die einzelnen Posten einer Summe; sp.lt. als sg. f gefaßt: a) Posten einer Rechnung; b) „Zahl“; 3) Epoche für die Zeitrechnung. - Ärár n aerarium (zu aerarius zum Erz d.h. Geld gehörig), Staatsschatz.

Ärar F, lt. s. Ära.

Arbeit f ahd. arabeit mit der Grdbd. Mühsal. Wz. viell. ar. auf dem Acker arbeiten, s. abplagen; viell. auch verw. altbulg. rabota Knechtsarbeit, wozu sl. robota Robót f Fronarbeit; arbeiten fronen.

-arch- F, g. „erster sein“, daher 1) anfangen, wozu archaíos uranfänglich, alt, daher Archaismus m Nachahmung einer Altertümlichkeit; archaistisch altertümlich; Patriarch m Stammvater, Erzvater; Oberbischof; archalisch altväterlich; P. eig. Anfänger des Geschlechts oder Stamms (patriá f); Archäologie f Altertumskunde; 2) herrschen, wozu: Anarchie f „Unherrschaft“, Regierungs-, Gesetzlosigkeit; Monarchie f Alleinherrschaft; Oligarchie f Herrschaft weniger (olígos wenig). - Exarch m „Draußen (d.h. außerhalb des engern Staates) -herrscher“, Statthalter (bes. der des byzantin. Kaisers, in Oberitalien); Monarch m Alleinherrscher; Tetrarch m „Vierfürst“, Herrscher über den 4. Teil des Landes, übh. kleiner Fürst. - Archiv n Urkundensammlung(sort), lt. -ívum g. eíon (eig. Wohnung der árchontes „Herrschenden“ d.h. obrigkeitl. Personen). - Zu 1) archi-, u. daher erz- in Zs., den Anfang, das Erste, die Hauptsache bez.; Archipel, Archipelagus m „Erz-Meer“ = inselreiches Meer. erz- ist Dial. auch enz- (s.d.)

Archaismus, Archäologie F, g. s. arch-

Arche L, lt. f großer Kasten, kastenartiges Schiff, lt. arca „Behältnis“ zum Verschließen zu arcére verschließen, einschließen.

archi- F, g. s. arch-

Archipel s. arch-

Persönliche Werkzeuge