Der Schlesische Familienforscher

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Schlesische Familienforscher ist eine genealogische Zeitschrift, welche zwischen 1930 und 1943 in Schlesien erschien.


Titel: Der Schlesische Familienforscher
Erscheinungsverlauf:
  • Band I (1930/36), Breslau (1938), Herausgeber: Niederschlesische Arbeitsgemeinschaft für Familienforschung (ab 1935 Arbeitsgemeinschaft für Schlesische Sippenkunde)
    • 15 Hefte aus den Jahren 1930-36
    • 4 Beilagen „Schlesische Ahnenlisten“
    • 1 Beilage „Das sippenkundliche Schrifttum Schlesiens“ 1935
    • 1 ausführliches Orts- und Namensregister (1938)
  • Band II (1936/41), Breslau (1942), Herausgeber: Arbeitsgemeinschaft für Schlesische Sippenkunde
    • 16 Hefte aus den Jahren 1936-41
    • Inhaltsverzeichnis und Namensregister
    • 8 Beilagen „Schlesische Ahnenlisten“
    • 4 Beilage „Das sippenkundliche Schrifttum Schlesiens“ 1936-1939
  • Band III (1943/44), Breslau, Herausgeber: Arbeitsgemeinschaft für Schlesische Sippenkunde
    • 3 Hefte aus den Jahren 1943-44
    • 3 Beilagen „Schlesische Stämme“ bzw. „Schlesische Ahnen“
Hinweise: In den Beilagen „Schlesische Stämme“ und „Schlesische Ahnen“ wurden Arbeiten von Mitgliedern veröffentlicht.
  • Schlesische Ahnen = Ahnenreihen bei denen mindestens die Hälfte der Personen aus dem gesamtschlesischen Raum kommen.
  • Schlesische Stämme = Ahnenreihen welche mindestens bis 1750 zurück reichen.
Bestandsnachweise: Bestandsabfrage in der Zeitschriftendatenbank (ZDB): ZDB-ID 380870-1
Inhaltsverzeichnis
Index: Die Zeitschrift ist als Index erschlossen in: Der Schlüssel. Gesamtinhaltsverz. mit Ortsquellennachweisen für genealog.-herald. u. histor. Zeitschriftenreihen, Band 4 (1959/60), Herausgeber: Genealogisch-Heraldische Gesellschaft mit Sitz in Göttingen, Verlag: Reise Göttingen
Bemerkung:
  • Auch die Umschläge der einzelnen Hefte waren mit Vereinsmitteilungen, Hinweise auf Neuerscheinungen, Suchanfragen etc. bedruckt. Bei Sammlungen der Hefte in Bänden, wie man sie meist in Bibliotheken vorfindet, fehlen oft die Umschläge und die Beilagen. Die Umschläge der einzelnen Hefte sind nur bei folgenden Beständen eingebunden:
    • Berlin SBB: im 2. Band
    • Braunschweig StBl: nur 1. Band, Hefte 1-9, 12, 13, 14, 15 (schlechter Zustand)
    • Göttingen SuUB: alle außer 1. Band, 1. Heft
    • Leipzig DNB: alle (Präsenzbestand)
    • Berlin Herold: nur vordere Umschlagseite bei 1. Band, Hefte 4-15
  • Als monatliche Beilage der Schlesischen Zeitung in Breslau erschien zwischen dem 17. Juni 1934 und dem 9. August 1939 das Blatt "Der Sippenforscher" in insgesamt 62 Nummern. Hier wurden viele Beiträge aus „Der Schlesische Familienforscher“ veröffentlicht.
Persönliche Werkzeuge