Département Yssel-Supérieur

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie:

Departement Boven-Ijssel mit Arrondissements

Regional > Historisches Territorium > Kaiserreich Frankreich > Département Yssel-Supérieur


Inhaltsverzeichnis

Politische Einteilung

Das Département Yssel-Supérieur (deutsch Ober-Ijssel, niederländisch Boven-Ijssel) bestand von 1811 bis 1813. Es war in die Arrondissements Arnhem, Tiel und Zutphen eingeteilt. Anfang 1811 gehörten auch die Arrondissements Rees und Müster zum Département Yssel-Supérieur, wurden aber bereits zum 27.4.1811 dem neu eingerichteten Lippedepartement zugeteilt.

Der Sitz der Präfektur war in Arnheim.

Nach dem Wiener Kongreß kam der größte Teil zur niederländischen Provinz Gelderland.

Klevische Enklaven

Im Grenzbereich zwischen Emmerich und Arnheim gab es einige klevische Enklaven im geldrischen Herrschaftsgebiet: Zevenaar und die Lijmers, Huissen, Hulhuizen, Wehl und Lobith. Nachdem im Gelderland die Reformation eingeführt wurde, waren die katholischen Pfarren der klevischen Enklaven auch für die katholische Restbevölkerung des Gelderlands zuständig. Nach 1666 ging das Herzogtum Kleve an den Kurfürst von Brandenburg, dem späteren König von Preußen.

In den Friedensschlüssen mit der Französichen Republik bzw Napoleon musste Preußen auf das Herzogtum Kleve verzichten. Nachdem Napoleon auch Holland unter seine Verwaltung brachte, wurden die Enklaven in die umliegenden Kantone und Arrondissements integriert. Nach Abzug der Franzosen 1813 kamen die vormals klevischen Gebiete zunächst wieder an Preußen, bevor sie 1817 im Nachgang des Wiener Kongresses endgültig zum Königreich der Niederlande kamen. Ausserdem wechselten Lobith und Spijk in die Niederlande, im Tausch gegen Borghees und Klein-Netterden.

Zivilstandsregister

Nach der Einrichtung der holländischen Departemente wurden auch hier Zivilstandsregister nach französischem Recht für Geburten, Hochzeiten und Sterbefälle eingeführt. Sie lösten die bisherigen Kirchenbücher der reformierten und katholischen Pfarreien ab. Nach 1813 wurden diese Register von der niederländischen Verwaltung weitergeführt. Eine Vielzahl an Zivilstandsregistern sind von FamilySearch digitalisiert und online gestellt worden.

Quelle

  • "Décret impérial du 21 Oct. 1811 sur la circonscription des arrondissemens, cantons et communes, qui composent les départemens de la Hollande", bei Google books

Weitere Webseiten

Artikel Département Yssel-Supérieur. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.

Daten aus dem Genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung object_284526
Name
  • Yssel-Supérieur (fre)
  • Boven IJssel (dut)
Typ
  • Departement
Einwohner
Karte
   

TK25: 4108

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Frankreich, Frankreich, France, France (1811 - 1814) ( Königreich Republik Kaiserreich Königreich Kaiserreich Königreich Republik Kaiserreich Republik Staat Republik )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Münster, Munster arrondissement Bezirk object_284566 (1811-01-01 - 1811-04-27)
Rees arrondissement Bezirk object_284568 (1811-01-01 - 1811-04-27)
Tiel arrondissement object_1141275 (1811 - 1813)
Arnheim, Arnhem arrondissement object_1141273 (1811 - 1813)
Zutphen arrondissement object_1141274 (1811 - 1813)



Französische Départements

Metropolitan-Frankreich: Ain 01 | Aisne 02 | Allier 03 | Alpes-de-Haute-Provence 04 | Hautes-Alpes 05 | Alpes-Maritimes 06 | Ardèche 07 | Ardennes 08 | Ariège 09 | Aube 10 | Aude 11 | Aveyron 12 | Bouches-du-Rhône 13 | Calvados 14 | Cantal 15 | Charente 16 | Charente-Maritime 17 | Cher 18 | Corrèze 19 | Corse-du-Sud 2A | Haute-Corse 2B | Côte-d’Or 21 | Côtes-d’Armor 22 | Creuse 23 | Dordogne 24 | Doubs 25 | Drôme 26 | Eure 27 | Eure-et-Loir 28 | Finistère 29 | Gard 30 | Haute-Garonne 31 | Gers 32 | Gironde 33 | Hérault 34 | Ille-et-Vilaine 35 | Indre 36 | Indre-et-Loire 37 | Isère 38 | Jura 39 | Landes 40 | Loir-et-Cher 41 | Loire 42 | Haute-Loire 43 | Loire-Atlantique 44 | Loiret 45 | Lot 46 | Lot-et-Garonne 47 | Lozère 48 | Maine-et-Loire 49 | Manche 50 | Marne 51 | Haute-Marne 52 | Mayenne 53 | Meurthe-et-Moselle 54 | Meuse 55 | Morbihan 56 | Moselle 57 | Nièvre 58 | Nord 59 | Oise 60 | Orne 61 | Pas-de-Calais 62 | Puy-de-Dôme 63 | Pyrénées-Atlantiques 64 | Hautes-Pyrénées 65 | Pyrénées-Orientales 66 | Bas-Rhin 67 | Haut-Rhin 68 | Rhône 69 | Haute-Saône 70 | Saône-et-Loire 71 | Sarthe 72 | Savoie 73 | Haute-Savoie 74 | Département Paris 75 | Seine-Maritime 76 | Seine-et-Marne 77 | Yvelines 78 | Deux-Sèvres 79 | Somme 80 | Tarn 81 | Tarn-et-Garonne 82 | Var 83 | Vaucluse 84 | Vendée 85 | Vienne 86 | Haute-Vienne 87 | Vosges 88 | Yonne 89 | Territoire de Belfort 90 | Essonne 91 | Hauts-de-Seine 92 | Seine-Saint-Denis 93 | Val-de-Marne 94 | Val-d’Oise 95

Übersee-Départements: Guadeloupe 971 | Martinique 972 | Guyane 973 | Réunion 974 | Mayotte 976

Ehemalige Départements: Bouches-du-Weser 129 | Bouches-de-la-Meuse 119 | Bouches de l’Elbe 128 | Bouches-de-l’Escaut 125 | Bouches-de-l’Yssel 120 | Bouches-du-Rhin 126 | Corcyre | Deux-Nèthes 93 | Doire | Dyle 94 | Ems-Occidental 123 | Ems-Oriental 124 | Ems-Supérieur 130 | Escaut 92 | Forêts 98 | Frise 122 | Ithaque | Jemappes 86 | Léman 99 | Lippe 131 | Lys 91 | Marengo | Méditerranée | Mer-Égée | Meurthe | Meuse-Inférieure 95 | Mont-Tonnerre 100 | Mont-Terrible | Ourthe 96 | Rhin-et-Moselle 102 | Roer 103 | Rome | Sambre-et-Meuse 97 | Sarre 101 | Seine | Seine-et-Oise | Simplon | Trasimène | Yssel-Supérieur 121 | Zuyderzée 118

Persönliche Werkzeuge