Computergenealogie/2013/03

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo Magazin Computergenealogie

Newsletter 03/2013


Inhaltsverzeichnis


Altenberge

Am 16. März 2013 findet am Rande des 5. Westfälischer Genealogentags in Altenberge bei Münster von 17 bis 20 Uhr die jährliche Mitgliederversammlung des Vereins für Computergenealogie statt. Einen Schwerpunkt der Mitgliederversammlung bilden die Wahlen, bei denen ein großer Teil des Vorstandes (einschließlich der beiden Vorsitzenden) neu gewählt wird.

Mit allen, die schon am Freitag, den 15. März anreisen, wollen wir uns ab 20 Uhr gemütlich im Hotel Stuer, Laerstr. 6-8 zusammensetzen. Dabei ergibt sich sicherlich die Gelegenheit für das eine oder andere Gespräch. Auch nach der Mitgliederversammlung am Samstag am gleichen Ort werden wir uns wieder mit Interessierten informell zusammensetzen.

Als weiteres Rahmenprogramm - neben dem am Samstag stattfindenden Westfälischer Genealogentag - wollen wir am Sonntag Workshops zu CompGen-Projekten abhalten. Je nach Besucherzahl und Interesse (sowie Größe des Raumes) wollen wir zwei oder drei Themen bearbeiten:

  • Wie soll eine neue Mailinglistenarchivsuche aussehen?
  • Wir migrieren alte Regionalseiten in GenWiki? Das Ganze nicht nur als Vorführung sondern direkt zum Mitmachen.
  • Wie bearbeitet man eine komplexe Quelle im GOV? Auch hier soll wieder direkt Hand angelegt werden.

Zur besseren Planung bitten wir um eine vorherige Anmeldung per Online-Formular. Selbstverständlich besteht für Vereinsmitglieder auch die Möglichkeit, unangemeldet an der Mitgliederversammlung teilzunehmen.

(Jesper Zedlitz)


Projekt-Informationen

Verlustlisten

Seit dem 1. März 2013 sind 50 Prozent der Verlustlisten des 1. Weltkrieges indiziert! Über vier Millionen Einträge aus über 15.000 Seiten sind erfasst. Damit sind die beiden ersten Kriegsjahre bis zum August 1916 komplett abgearbeitet. Einen ganz herzlichen Dank und herzlichen Glückwunsch an alle, die dazu als Erfasser und Betreuer beigetragen haben. Es können noch viele mitmachen!


DigiBib

Fertiggestellt wurde im Februar die Transkription der Familienchronik Die Dörriens. Vielen Dank an Rainer Dörry.

Im Gemeinde- und Ortslexikon des Deutschen Reiches von 1911 wurde das gesamte Inhaltsverzeichnis angelegt. Vielen Dank an Peter Lingnau.

Neue Adressbücher siehe nächstes Projekt.

Im Namen der DigiBib und auch persönlich einen herzlichen Dank an alle fleißigen Bearbeiter und Unterstützer für das tolle Ergebnis!

(Andreas Job)


Adressbücher

Im Monat Febuar 2013 konnten wieder knapp 83.000 Datensätze in die Adressbuchdatenbank neu eingespielt werden, so dass wir aktuell über 3.635.989 Datensätze, erfasst aus 420 (+4) Büchern für genealogische Recherchen verfügen.

Neue Adressbücher sind:

Für zahlreiche Adressbücher gab es Ergänzungseinspielungen. Mehr Informationen finden Sie im Newsletter zum Projekt Adressbücher.

Wie man sich am Projekt beteiligen kann erfährt man hier: http://wiki-de.genealogy.net/Projekt_Adressbücher

Wir freuen uns auf Ihre und Eure Unterstützung! Für das Projektteam und im Namen des Vereins für Computergenealogie bedanke ich mich bei allen Aktiven ganz herzlich.

Übrigens: Die vom Verein für Computergenealogie zum Scannen beschafften Adressbücher möchten wir zum Beschaffungspreis weiter veräußern. Vielleicht ist auch Ihr Lieblingsadressbuch dabei? Besuchen Sie doch einmal die Seite http://wiki-de.genealogy.net/Kategorie:Adressbuchverkauf-Compgen.

(Marie-Luise Carl)


Grabsteine

Die Statistik des Grabstein-Projekts liest sich wie folgt:

758 Friedhöfe mit 294.000 Gräbern und 535.000 Personen sind in der Datenbank dokumentiert. 7 Friedhöfe befinden sich in der Datenerfassung, auf 67 Friedhöfen werden die Grabsteine fotografiert.

Wir laden zur Mitarbeit im Projekt besonders herzlich unsere saarländischen Kollegen ein! http://grabsteine.genealogy.net/landlist.php.

(Holger G.F. Holthausen)


Online-OFBs

In den ersten beiden Monaten des Jahres 2013 sind neun neue Online-OFBs hinzugekommen.

Aus *Niederschlesien* kamen drei OFBs hinzu, zwei davon von Ditmar Kühne:
Bad Reinerz, Straußeney und Froemsdorf von Jürgen Wolf

Aus *Ungarn* sind zwei neue OFBs von Roland Schütt dabei:
Dorog und Csolnok

Aus *Sachsen-Anhalt* sind zu vermelden:
Moosheim von Giso Zieger und Moeckerling von Steffan Bruns

Und schließlich
Rubkow (Mecklenburg-Vorpommern) von Christian Boose vom Pommerschen Greif und Makau (Schlesien) von Doris Binczek

Die im Jan./Feb. 2013 erfolgten 70 Updates sind hier aufgelistet.

Bald wird die Grenze von 5 Mio. Personendatensätzen im Projekt Online-OFBs geknackt. Am 1. März 2013 wurde zum 400 Millionsten mal ein Personendatensatz aufgerufen.

Vielen Dank an alle Beteiligten und Unterstützer.

(Herbert Juling)


Familienanzeigen

Neu dabei sind die Anzeigen in Gengenbach Mit den Aktualisierungen umfasst der Datenbestand insgesamt: 3.105.171 Datensätze. Detaillierter ggf. unter http://familienanzeigen.genealogy.net/statistik.php

(Hans-Jürgen Wolf)


Internet

Neu bei FamilySearch

  • `Kirchenbuch-Duplikate Brandenburg und Posen 1794-1874 Brandenburgisches Landeshauptarchiv
  • Jüdische Urkunden 1688-1872 Brandenburgisches Landeshauptarchiv
  • Kartei der Leichenpredigtensammlung 1580-1740 Stadtarchiv Minden
  • Inventuren und Teilungen 1803-1929 Stadtarchiv Schwäbisch Hall
  • Abschriften von evgl. Kirchenbüchern Kreise Eckartsberga und Naumburg 1594-1936
  • Kirchenbücher der Provinz Nordholland 1553-1811(1909)
  • Zivistandsregister aus Ungarn (Ergänzungen)

Im neuen Indexierungsprojekt "Einwanderung in die USA und Einbürgerung" wurden neue Passagierlisten aus verschiedenen Einwanderungshäfen verkartet.

MyHeritage

Durch Kooperationen und Lizenzen werden die Sammlungen von historischen Daten erweitert:

  • 4 Millionen Friedhofs-Einträge aus der ganzen Welt von Interment.net
  • 750.000 Bilder und Dokumente von GenealogyToday.com
  • 1,5 Millionen historische Karten der USA
  • 500.000 Grabsteine aus Kanada

Software

GHome 6.4.1.1 Update

Die wichtigsten Neuerungen in der jüngsten GHome-Version sind die Sanduhr-Grafiken. Auf diesen sind Ahnen und Nachkommen einer Person in einer einzigen Ansicht dargestellt. Im Internet finden Sie hier Beispiele. Zum Testen kann das Programm hier heruntergeladen werden.

Wissen

German Ancestry

Links zur Forschung in Deutschland und vielen weiteren Ländern werden angeboten. Ziel der englischsprachigen Seite ist, möglichst auf kostenlose Webseiten hinzuweisen.

Archive

Stadtarchiv Aachen

Der Lesesaal des Stadtarchivs Aachen ist ab dem 16. April 2013 wieder geöffnet. Die neuen Öffnungszeiten sind: Di 13-17, Mi 9-17, Do 9-13 Uhr. Das Stadtarchiv befindet sich in der Nadelfabrik, Reichsweg 30, in der Nähe des Bahnhofs Rothe Erde. Hinweis: Auskünfte aus den Standesamtsregistern können nur auf schriftliche Anfrage erfolgen. Eine persönliche Einsichtnahme in die Standesamtsregister im Lesesaal ist aus konservatorischen Gründen vorläufig nicht möglich.

Kirchenarchiv Hückeswagen

Das Ehepaar Gudrun und Fredi K. Roß hat aus den Kirchenbüchern des Archivs der Evangelischen Kirchengemeinde ein Familienbuch für den Zeitraum 1666-1899 erstellt. Auch die katholischen Familien sind bis 1809 aufgenommen. Das Familienbuch enthält Daten zu 54.400 Personen und etwa 17.600 Familien. Aus den acht Bänden gibt Herr Roß, der mit seiner Frau das Kirchenarchiv geordnet und gesichert hat, Auskunft.

Belegakten gesperrt

Detlev Wolz teilte mit, dass die Belegakten zu den Personenstandsakten des Landgerichtsbezirks Bonn im Rahmen der Umzugsvorbereitungen des Personenstandsarchiv Brühl nach Duisburg für die Benutzung gesperrt sind.

Personenstandsarchiv Hessen

Das Personenstandsarchiv Hessen in der Leipziger Straße 83 in Neustadt lädt zum Nutzerseminar am Freitag, 15. März von 13-16:30 Uhr ein. Die Einführungsveranstaltung wird von Dr. Katrin Marx-Jaskulski (Personenstandsarchiv) und Dr. Annegret Wenz-Haubfleisch (Staatsarchiv) betreut. Die Anmeldung geht ausschließlich über die Volkshochschule des Landkreises Marburg-Biedenkopf (Kursnr.: A10134ZM) Telefon 06421 405-6710 oder online. Rückfragen zur Veranstaltung direkt an Personenstandsarchiv, Telefon 06692/20388-0 oder per E-Mail: personenstandsarchiv@stama.hessen.de.

Jüdische Grabsteine online

Das Staatsarchiv Ludwigsburg teilte mit, dass rund 55 000 jüdische Grabsteine jetzt online sind. Die Fotodokumentation der 145 jüdischen Friedhöfe in Baden-Württemberg ist ins Internet gestellt worden. Dort können die Bilder über das Staatsarchiv Ludwigsburg abgerufen werden. Mit Hilfe der israelitischen Religionsgemeinschaften in Württemberg und Baden sowie des Zentralarchivs zur Erforschung der Geschichte der Juden in Deutschland wurden von 1990 bis 2010 wichtige Informationen zusammengetragen. Die Dokumentation wurde vom Land mit 1,4 Millionen Euro unterstützt. Vielen Dank an Manfred Lutz und Hannes Seyfried für die Weiterleitung der Information.

Polnische Archive

2,3 Millionen Einträge aus polnischen Archiven sollen in den Monaten März bis Juni 2013 vom Nationalen digitalen Archiv, NAC online gestellt werden. Eine Liste mit den geplanten Veröffentlichungen ist hier zu finden. (Quelle: forum.genealogy.net Petra Servaty)

Medien

Salzburger in Ostpreußen

Die Broschüre von Paul Brock mit dem Titel "Die Salzburger in Ostpreußen", die vor mehr als 40 Jahren von der Landsmannschaft Ostpreußen herausgegeben wurde, ist nun hier herunterladbar.

Gelesen in …

Beverunger Rundschau

Willi Brümmer arbeitet an einem Ortsfamilienbuch, in dem alle in Herstelle geborenen Personen seit 1660 verzeichnet sein sollen. Die Beverunger Rundschau erkundigte sich nach dem Stand der Forschungsarbeit. Die ab 1645 erhaltenen katholischen Kirchenbücher lagern im Paderborner Kirchenarchiv. Alle Personen von 1800 bis heute sind eingegeben. In den Excel-Tabellen hat Brümmer 10.320 Personen, 3.076 Eheschließungen und 7.816 Sterbefälle erfasst.

Kaleidoskop

Timo Kracke's Podcast

Timo Kracke hat in der 9. Folge seines Podcasts den Geschäftsführer der Westfälischen Gesellschaft für Genealogie und Familienkunde e.V. (WGGF) Roland Linde über den 5. Westfälischen Genealogentag in Altenberge am 16. März 2013 interviewt. Hören Sie selbst: http://www.dergenealoge.de. Auch alle früheren Sendungen können Sie nachhören.

Rechnungsbuch vom Flohmarkt

Ein Zufallsfund: Hans Braß entdeckte das Buch auf dem "Radschlägermarkt" und kaufte es. Marie-Luise Carl digitalisierte das Buch und stellte es auf dem Server von Genealogienetz.de zur kostenlosen Einsicht bereit, damit es in Reinschrift lesbar gemacht werden kann. Das Rechnungsbuch des Joh. Peter Schieren aus Elfgen beginnt mit Einträgen des Pfarrers Simonis an St. Briktius in Oekoven (ab 1730) und wurde weitergeführt von Joh. Peter Schieren aus Elfgen und einem Schieren aus Noithausen.

WhoDoYouThinkYouAre? Live 2013

Die weltweit größte genealogische Austellung WhoDoYouThinkYouAre? vom 22. bis 24.2.2013 in der Londoner Olympia-Halle ist mit geschätzten Besucherzahlen von 12-14.000 Schaulustigen zu Ende gegangen. Das britische Nationalarchiv war ebenso prominent vertreten wie viele genealogische Gesellschaften, Gruppen und natürlich Anbieter von Programmen und Daten. Familienforschung mit Hilfe von DNA oder die Suche nach Soldaten im Militär-Pavillon waren besonders aktuell.

GetSatisfaction.com

Auf der Webseite https://getsatisfaction.com/familysearch sammelt FamilySearch Ideen aus der Gemeinschaft der Nutzer zur Verbesserung von FamilySearch. GetSatisfaction ist eine Gemeinschaftsplattform, die von Firmen aller Größen eingesetzt wird, um das Engagement der Anwender zu fördern, den Service zu verbessern und die Produktinnovation voranzutreiben. Microsoft sieht GetSatisfaction als eins der besten Social Media Feedback-Hilfsmittel an. Die Anwender werden angehört und haben direkten Kontakt zum Entwicklerteam.

Vereine

Bibliothek der WGfF

Die Vereinsbibliothek der Westdeutschen Gesellschaft für Familienkunde e.V. (WGfF) zieht von Brühl (LAV/Personenstandsarchiv) nach Koblenz in das Landesbibliothekszentrum am Bahnhof um. Bis einschließlich Juni 2013 wird die Bibliothek wie bisher dienstags und donnerstags von 9-12 Uhr geöffnet sein. Ausleihen sind nur noch bis Ende Mai möglich. Sämtliche ausgeliehenen Bücher müssen bis Ende Juni zurückgegeben werden; eine Verlängerung darüber hinaus ist leider nicht möglich. Wegen der vorbereitenden Arbeiten für den Umzug ist der Bestand ab Juli 2013 nicht mehr verfügbar. Das Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz wird den Bestand in seinen Katalog aufnehmen und nach und nach wieder verfügbar machen.

Östliches Münsterland

Der Arbeitskreis Familienforschung östliches Münsterland e.V. hat 3500 Seiten Ahlener Kirchenbücher aus den Jahren 1810 bis 1874 in eine Datenbank umgesetzt. Weitere Kirchenbuchdaten sollen folgen. 32000 gesammelte Totenzettel sind bereits zur Hälfte eingescannt. Der Arbeitskreis ist am 16. März auf dem „5. Westfälischen Genealogentag“ in Altenberge vertreten.

Termine

VHS-Kurs in Bielefeld

Die VHS Bielefeld bietet ab Freitag, 15. März 2013, in der Alten Vogtei, Heeper Straße 442, in Heepen einen Kurs „Die eigene Familiengeschichte erforschen“ an. An sechs Terminen, jeweils freitags von 18.00 bis 19.30 Uhr, vermittelt der Ahnenforscher Uwe Standera das „Handwerkszeug“ für die Familienforschung. Dabei soll die Genealogie auch als Weg gesehen werden, sich ein detailliertes Bild von der Vergangenheit zu machen und darüber tief in die Geschichte eintauchen zu können. Der Kurs richtet sich an Interessierte, die mit der Erforschung ihrer eigenen Familiengeschichte beginnen möchten, sowie an Fortgeschrittene, die bereits Erfahrungen gesammelt haben. Informationen und Anmeldung telefonisch unter 0521/51-3585 oder im Internet.

Seminar Schloß Dhaun

Am 20. und 21. April 2013 findet auf Schloß Dhaun ein Seminar „Vertiefende Familienforschung“ mit zahlreichen Vorträgen statt. Teilnehmerbeitrag: 145,- € für Übernachtung mit Vollpension und allen Vorträgen. Anmeldung bei Frau Miehlitz, Schlossakademie Dhaun, 55606 Hochstetten-Dhaun, Tel. 06752/93840 Email: info@schlossdhaun.de, oder bei Roland Geiger, Alsfassener Straße 17, 66606 St. Wendel, Email: rolgeiger@aol.com.

65. Dt. Genealogentag

Der 65. Deutsche Genealogentag findet vom 27.–29. September 2013 in Heidelberg statt. Auf der Homepage finden Sie den aktuellen Flyer, ein Formular für die Ausstellungsanmeldung und das Formular für eine Anzeigenaufgabe. Die Homepage ist im Aufbau, in den nächsten Wochen werden die Seiten weiter ergänzt, das Programm veröffentlicht und die Anmelderoutine für die Teilnehmer freigeschaltet.

Die Ausstellung ist am Samstag und Sonntag geöffnet und für Besucher kostenlos. Für das Standpersonal fallen keine Tagungsgebühren an, außer man möchte Vorträge besuchen, dafür ist eine Tagungspauschale nötig (farblich markierte Namenschilder für die Teilnehmer am Vortragsprogramm). Es gibt zwei Ausstellungsräume, der erste ist in der Aula der Turnhalle, dort können die Stände am Freitag ab 17 Uhr aufgebaut werden. Der zweite Raum ist die Turnhalle (ausgestattet mit Spezialteppichboden), dort kann erst am Samstag ab 7 Uhr aufgebaut werden. Für Übernachtungen stehen mehrere Hotels zur Verfügung, die Kontaktdaten entnehmen Sie bitte dem Flyer (Buchungszusatz: DAGV-Genealogentag).

Famillement 2014

Das nächste Famillement findet am 8. Oktober 2014 in Leiden statt. Die Vorbereitungen durch "Erfgoed Leiden und Umgebung" (bisher Regionaal Archief Leiden) und das Zentralbüro für Genealogie (CBG) für dieses große familiengeschichtliche Ereignis haben bereits begonnen. Das erste Famillement am 26.9.2012 in Maastricht hat 1500 Besucher angezogen.

Genealogischer Kalender im GenWiki

Für den Monat März sind 31 Termine im „genealogischen Kalender“ eingetragen.

Die Inhalte der Veranstaltungen sowie Uhrzeiten, Ortsangaben und Veranstalter finden Sie im hier.

Impressum

ISSN 1612-1945
Redaktion
Günter Junkers, Birgit Wendt
some mail
Korrektorat
Peter Oesterheld, Bernd Riechey, Klaus Rothschuh
RSS-Feed
Bernd Riechey
Herausgeber
Verein für Computergenealogie e.V.,
c/o K.-P. Wessel, Lampehof 58, 28259 Bremen
some mail
Verlag für die vierteljährliche Druckausgabe
Verlag Ehlers
Rockwinkeler Landstr. 20
28355 Bremen
Tel +49 (421) 2575544
Fax +49 (421) 2575543
E-Mail: some mail
http://www.pferdesportverlag.de/
Anzeigen für die vierteljährliche Druckausgabe
Klaus Vahlbruch
Schillerstr. 9
22767 Hamburg
Tel.: 040 30606669
Fax: 040 32871803
E-mail: some mail
Ihre Meldung im Newsletter?
Gern nehmen wir Ihre Vorschläge für eine Meldung in unserem Newsletter entgegen.
Reichen Sie diese bitte ein an:
some mail

Archiv

Ausgaben des Jahres

2015, 2014, 2013, 2012, 2011, 2010, 2009, 2008, 2007, 2006, 2005, 2004, 2003, 2002, 2001

Newsletter

Sie können sich einmal monatlich den Computergenealogie Newsletter kostenlos per E-Mail zuschicken lassen.

Unsere Magazine


Ahnenforschung leicht gemacht
Computergenealogie für jedermann
mehr


Persönliche Werkzeuge