Computergenealogie/2010/01

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo Magazin Computergenealogie

Newsletter 1/2010

Glückwünsche

Vorstand und Redaktion der COMPUTERGENEALOGIE wünschen Ihnen ein gesegnetes Neues Jahr 2010 und viel Erfolg bei der Familienforschung!


3000. Mitglied

Am 8. Dezember 2009 sagte unser Vorsitzender Klaus-Peter Wessel ein herzliches Willkommen an Frau Margarete Schaper-Westhoff aus Lügde. Sie ist das 3000. Mitglied des Vereins für Computergenealogie. Sie entdeckte die alten Kartons mit den Familienurkunden auf dem Dachboden bei der Wohnungsauflösung des Vaters wieder. Weitere Bilder, Totenzettel und Unterlagen kamen aus der Verwandtschaft dazu. Ihre Forschungsbereiche sind: Schaper, Schlieker, (Luegde); Probst, Meier, Arnoldi (Moers, Trier, Rockeskyll...).


Computer(genealogie)-Jubiläen

70 Jahre Computer - 35 Jahre Tischcomputer - 25 Jahre COMPUTERGENEALOGIE - 20 Jahre World Wide Web - 15 Jahre Genealogy.net

Die Computergeschichte seit den 40er Jahren mit der ersten Z1 von Konrad Zuse bis zu den riesigen raumfüllenden Rechnern von IBM, Honeywell und anderen Firmen mit Namen wie UNIVAC, ENIAC, Mark kann man hier nachlesen. Diese Anlagen wurden bis in die 60er Jahre eingesetzt. Mitte der 50er Jahre gab es die ersten transistorbestücken Computer. In den 60er Jahren wurden auch kleinere Computer von DEC, Telefunken, Hewlett-Packard oder Nixdorf gebaut. 1975 erhielt ich den ersten programmierbaren Taschenrechner HP 65 mit Magnetstreifen. Apple, Zilog, Commodore, Atari bauten die ersten Tischcomputer mit Mikroprozessoren. 1980 begann der Siegeszug der Heim- und Spielcomputer für zu Hause, in den Firmen mit dem IBM-PC mit zwei 5 1/4"-Diskettenlaufwerken und dem ersten MS-DOS-Betriebssystem.

Die Computergenealogie kam Mitte der 80er Jahre auf, zuerst in Schweden (dort wurde ein Computergenealogieverein bereits 1980 gegründet, in Deutschland 1989), dann in den USA und anderen europäischen Ländern. Das Usenet, Bulletin Boards und das Internet beflügelten diese Entwicklung seit Mitte der 80er Jahre. Unsere COMPUTERGENEALOGIE wird in diesem Jahr 25 Jahre alt! Die Domain www.genealogy.net wurde vor 15 Jahren erstmals registriert. Alle bisher erschienenen Hefte unserer Zeitschrift können Sie auf der in der COMPUTERGENEALOGIE 4/2009 mitgelieferten DVD noch einmal nachlesen.
GJ

Internet

Neues von der DigiBib

Im Dezember 2009 wurden folgende Projekte neu hinzugefügt:

Adressbücher
  1. Celle/Adressbuch 1913
  2. Düren/Adressbuch 1910
  3. Düren/Adressbuch 1925
  4. Halle (Saale)/Adressbuch 1946-1947
  5. Hannover/Adressbuch 1941
  6. Köln/Adressbuch 1930
  7. Essen/Adressbuch 1936
  8. Kassel/Adressbuch 1935
  9. Düsseldorf/Adressbuch 1911
  10. Guben/Adressbuch 1891

Für Vorlagen und Scans danken wir Kurt Baltus, Marie-Luise Carl, Peer Reese und Markus Schönherr.
(Andreas Job)


Projekt-Info Historische Adressbücher

Wir danken allen Erfassern für ihr Engagement, unsere Adressbuchdatenbank zu bereichern.
Viele Adressbücher stehen für die Erfassung bereit: http://wiki-de.genealogy.net/Kategorie:Adressbuch_Bearbeiter_gesucht.
Wie man sich am Projekt beteiligen kann erfährt man hier
(Jesper Zedlitz)


Projekt-Info Online-OFBs

Im Monat Dezember 2009 sind vier neue Online-OFBs eingerichtet worden:
Oberschledorn/Medebach (online seit: 01.12.2009) Bearbeiter: Lothar Wolff some mail
Wie bei allen bisherigen Arbeiten von Lothar Wolff handelt es sich auch hierbei um Abschriften der Bürgerbücher der Stadt Medebach im Hochsauerlandkreis.
Rhade (online seit: 09.12.2009) Bearbeiter: Hermann Brütt some mail
Für dieses OFB Rhade im Kreis Rotenburg/Wümme wurden u.a. die Taufen, Heiraten und Begräbnisse 1715 – 1875 (jeweils mit Lücken) ausgewertet.
Leidhecken/Wetterau (online seit: 17.12.2009) Bearbeiter: Rainer Kötting some mail
Die Daten von Leidhecken in der Wetterau wurden nach den in der Hessischen familiengeschichtlichen Vereinigung vorhandenen Unterlagen und nach Überarbeitung des seinerzeit von Dr. Werner Wittich erstellten Index erfaßt. (Taufen und Sterbefällen 1644-1790 und Copulationen 1646-1792)
Rothenburg/Oder (online seit: 22.12.2009) Bearbeiter: Uwe Naschke some mail

Ansonsten sind im Monaten Dezember 2009 für folgende bestehende Online-OFBs Datenupdates durchgeführt worden: (sortiert nach Datum des Updates)
Esslingen (07.12.2009)
Kreise Arnswalde und Friedeberg (Neumark) (18.12.2009)
Bösing, Grünau, Limbach, St. Georgen (18.12.2009)
Baccum (20.12.2009)
Bad Orb (20.12.2009)
Gnarrenburg (27.12.2009)
Selsingen (27.12.2009)
Schönberg (30.12.2009)
Selmsdorf (30.12.2009)
Roben (30.12.2009)
Dobersdorf (30.12.2009)

Allen Bearbeitern ein herzliches Dankeschön für die geleistete Arbeit.
Alle Online-OFBs finden sich unter http://www.online-ofb.de
(Herbert Juling)


Projekt-Info Familienanzeigen

Die Datenbank für Familienanzeigen und Totenzettel enthält insgesamt 2.069.276 Datensätze, darunter sind 1.144.895 Sterbeanzeigen.
(Hans-Jürgen Wolf)


Projekt-Info Forscherkontakte (FoKo)

Alle Änderungen können im LogBuch verfolgt werden.
In den letzten Wochen wurden über 90.000 Dubletten in der FoKo-Datenbank verknüpft/gelöscht, d.h. Innerhalb jedes Forschungsbereiches wurden Datensätze mit gleichem Familiennamen, Konfession, Ort, Staat, Territorium und Postleitzahl im Zeitraum verknüpft. Z.B. wurde aus 1798 bis 1812 und 1803 bis 1815 => 1798 bis 1815.
Da ich im Dezember FoKo-Pause hatte, geht es jetzt wieder so langsam los:
Das Löschen von kompletten Forschungsbereichen mit Inhalt soll eingebaut werden.
Alte / Falsche GOV-Kennungen sollen ersetzt werden
siehe http://foko.genealogy.net/gov_repl.htm
siehe http://foko.genealogy.net/gov_miss.htm
Fehlende Staaten-Kennungen werden ergänzt und falsche (soweit möglich) korrigiert.
(Ulli Heist)


Deutsche Digitale Bibliothek erhält 5 Mio Euro

Am 2. Dezember hat das Bundeskabinett beschlossen, ab 2011 2,6 Mio. Euro/Jahr aus dem Konjukturprogramm für die Errichtung der Deutschen Digitalen Bibliothek (DDB) zu verwenden. Das Portal soll bis 2011 Digitalisate aus über 30.000 Bibliotheken, Archiven und anderen wissenschaftseinrichtungen enthalten und die bislang fragmentierten Veröffentlichungen in diversen Formaten auf hunderten Internetseiten benutzerfreundlich zusammenfassen [1]. Aus genealogischer Sicht am interessantesten ist dabei die Teilnahme von Staats- und Landesarchiven. Es bleibt jedoch bei der langen Projektlaufzeit abzuwarten, ob diese Regierungsinitiative sich gegen private Angebote wie Google-Books durchsetzen kann. Die DDB ist der deutsche Beitrag für die Europäische Plattform Europeana. Sie enthält bereits heute über 4 Mio Digitalisate, darunter 162 Adressbücher.
(Andreas Job)


Hof- und Adresskalender

Im Internet-Portal Westfälische Geschichte wurden über 30 Hof- und Adresskalender geistlicher Territorien des 18.Jahrhunderts aus einer Privatsammlung online verfügbar gemacht. Digitalisiert wurden früher angefertigte Fotokopien. Die Publikationen beginnen typischerweise mit einem Jahreskalender, der häufig weitere Angaben wie Heiligennamen, astronomische Ereignisse, Hof- und Kirchenfeste oder Bauernregeln enthält. Im Zentrum steht ein Personalschematismus, der die offizielle Aufbauorganisation des Hofs und der einzelnen Territorialbehörden, vom Fürsten bis zum Schlossdiener wiedergibt. In den Personenverzeichnisse sind weitere privilegierter Gruppen wie Hofchargen, Domkapitel, Landstände oder Orden enthalten. Am Ende der Publikation finden sich mitunter Informationen über Postverbindungen oder Münzkurse.
Es gibt direkte Bezüge zum kurfürstlichen Hof in Köln und Bonn. Schliesslich war der Erzbischof von Köln ja häufig auch gleichzeitig der Bischof von Münster, Hildesheim, Paderborn, Lüttich oder Osnabrück bzw. Probst von Berchtesgaden. Im Jahr 1761 (pdf-Seite 65) wird z.B. Ludwig van Beethoven als "Vocalist" aufgeführt.
Dank an Klaus Rothschuh für die Mitteilung.


Top Ten der US-Online-Genealogiemagazine

Mit Hilfe der Traffic-Analyse hat die Firma Alexa die populärsten genealogischen Online Magazine herausgesucht. Alexa wertet u.a. die Zahl der Besucher und Zugriffe bei Millionen von Internetseiten aus, darunter auch zahlreichen Genealogieseiten. Hier die Rangliste der beliebtesten US-Zeitschriften:
1. Eastman’s Online Genealogy Magazine. Der Newsletter von Dick Eastman enthält viele Nachrichten, Tipps und Berichte. Es gibt sowohl freie Inhalte als auch kostenpflichtige Texte für Abonnenten.
2. Family Tree Magazine ist die Onlineversion der Druckausgabe der gleichnamigen Zeitschrift. Mit den teilweise kostenlosen Inhalten werden die Leser als Abonnenten geworben.
3. Family Chronicle bietet auf ihrer Webseite die Inhaltsverzeichnisse der kanadischen Genealogiezeitschrift an, die man abonnieren kann. Die gleiche Firma bietet u.a. auch ein Magazin für Internetgenealogie und einen Internet-Genealogie-Blog an.
4. Genealogy In Time ist ein reines kostenloses Onlinemagazin, das schon nach einem Jahr Aktivität an diese Rangstelle rückte. Es bringt Nachrichten und Berichte.
5. Genealogy Magazine enthält Informationen zu Büchern, Datenbanken und Artikeln.
Den aktuellen Stand der Rangliste der 20 untersuchten genealogischen Magazine finden Sie hier.
Übrigens: Beim Vergleich unserer Genealogienetz-Seite mit der ranghöchsten Seite von Dick Eastman haben wir mehr Zugriffe als http://www.eogn.com. Wir sind aber auch nicht ausschließlich ein Online-Magazin oder eine Druckversion der COMPUTERGENEALOGIE.
GJ


Heiraten in Amsterdam im Genlias

Im Oktober 2009 wurden die ersten Auswertungen der standesamtlichen Heiratsurkunden aus Amsterdam in Genlias eingestellt. Seit eineinhalb Jahren haben Freiwillige bereits über 120.000 Daten aus der Zeit von 1910-1932 aus den Akten im Noord-Hollands Archief in Haarlem abgeschrieben. Kopien der Originalurkunden können online gegen Gebühr beim Archiv bestellt werden. Ziel ist die weitere Erfassung zurück bis 1811.
GJ


Ahnen in Neu-Amsterdam - New York

Vor 400 Jahren machte sich der Entdeckungsreisende Henry Hudson von Amsterdam aus auf die Suche nach einer schnelleren Schiffsroute nach Asien. Die fand er nicht, aber er entdeckte in der heutigen New York Bay die Insel Manna Hatta. Ihm folgten niederländische Händler und Kolonisten, die die Stadt Nieuw Amsterdam gründeten. Diese Ahnen des heutigen New York sind jetzt in Genlias zu finden.
Die Register der Heiraten und Taufen sind seit 1637 erhalten geblieben und in die Datenbank aufgenommen worden. Dazu gibt es weitere Informationen über diese Kirchenbücher. Insgesamt wurden 20.219 Taufen aus den Jahren 1639-1800 und 6636 Heiraten aus den Jahren 1639-1801 erfasst. Suchen Sie nach den Ahnen von van Roosevelt (168 Personen), Van der Bildt, Bogardt, Van Bueren en Springsteen (22 Personen) oder Deursen (321 Personen)!
GJ


Archivsucher aus Holland

Der Archivsucher von Eric Hennekam ist eine umfangreiche Sammlung von Links zur Suche nach Dokumenten (einschließlich Bilder und Audiodokumente), Personen in vielen Webseiten, nicht nur in den Niederlanden. Mit mehreren Stichworten (in niederländischer Sprache) oder Personennamen kommt man schnell auf wertvolle Links, die nicht immer so leicht zu finden sind. Kenntnisse der niederländischen Sprache sind hilfreich.
GJ

Software

Gedcom Service Programme

Zu den bestehenden 4 Programmen für Validierung, Konvertierung, Sortierung und Struktur Analyse von Gedcom Dateien wurde ein Programm zur Reduzierung von Gedcom-Dateien hinzugefügt: http://wiki-de.genealogy.net/Gedcom_Reduzierung_(Genealogiesoftware) . Dieses Programm unterstützt den Austausch von Gedcom-Dateien zwischen Forscherkollegen. Es gestattet aus einer Gedcom Datei durch Personen- und/oder Ortsauswahl eine Reduzierung der ursprünglichen Datei auf den gewünschten Personenkreis. Für die Auswahl stehen verschiedene Selektionskriterien bei der Personen- und Ortsauswahl zur Verfügung. Von einzelnen Personen können auch die Vorfahren und/oder Nachkommen ausgewählt werden. Weitere Optionen erlauben die Steuerung des Umfangs der Ausgabe. So können Partner, Kinder, Beziehungen und Medien bei der Übertragung eingeschlossen werden.
Diedrich Hesmer

Wissen

Wegweiser für Familienforscher

Unter dem Titel "Der richtige Weg zu Ihrem 'Stammbaum'" - Familienforschung in den Personenstandsarchiven Nordrhein-Westfalen ist ein neuer Wegweiser für Familienforscher in der Reihe der Veröffentlichungen des Landesarchivs Nordrhein-Westfalen 26 erschienen. Die Autoren Bettina Joergens und Ulrich Bartels stellen die Personenstandsarchive in Detmold und Brühl mit den dort aufbewahrten Quellen vor und geben viele nützliche Tipps und Adressen.
Die Broschüre kann hier kostenlos heruntergeladen werden
GJ

Medien

Digitalisierung in Brühl

Auf der Internetseite des Personenstandsarchivs Brühl wird mitgeteilt, dass die dort lagernden Zweitschriften der Zivilstandsregister digitalisiert werden und im Lesesaal in hoher Qualität am Bildschirm eingesehen werden können. Ausdrucke sind möglich. Die Originale werden nicht mehr vorgelegt.
Der derzeitige Stand der Digitalisierung im Einzelnen:

  • LG-Bez. Aachen: GHS 1798 - 1814, komplett
  • LG-Bez. Bonn: GHS 1798 - 1814, komplett
  • LG-Bez. Düsseldorf: GHS 1798 - 1814, komplett
  • LG-Bez. Elberfeld: GHS 1810 - 1814, komplett
  • LG-Bez. Kleve: GHS 1798 - 1814, komplett
  • LG-Bez. Köln: GHS 1798 - 1832, komplett
  • OLG-Bez. Hamm: GHS 1810 - 1814, komplett

Das Projekt zur Digitalisierung unserer Zivilstandsregister wird natürlich fortgesetzt, weshalb um Verständnis gebeten wird, dass folgende Zivilstandsregisterbände (G-H-S) weiterhin nicht einsehbar sind:

  • LG-Bez. Aachen, Bonn, Düsseldorf, Elberfeld, Kleve: alle reproduzierten Bände (= Fotobände)
  • LG-Bez. Aachen 1815 - 1832, komplett
  • LG-Bez. Köln, Stadt Köln 1833 - 1875, komplett

Der Letzte seines Standes

Im Bayerischen Regionalfernsehen gibt es schon seit mehreren Jahren unregelsmäßig ausgestrahlte interessante Sendungen über ausgestorbene Handwerkerberufe (jeweils um 17 Uhr):

  • 04.01.10 Der Erzgießer aus Nürnberg
  • 05.01.10 Der Schlittenbauer aus dem Oberland
  • 07.01.10 Der Buchbinder vom Kloster Reimlingen
  • 08.01.10 Der Posamentenmacher aus München
  • 25.01.10 Der Turmuhrbauer aus Rothenburg
  • 26.01.10 Die Bergbäuerin vom Ultental
  • 27.01.10 Der Holzrücker vom Grödnertal (Teil 1)
  • 28.01.10 Der Holzrücker vom Grödnertal (Teil 2)
  • 29.01.10 Der Weber von St. Pangratz

Viele der früheren Sendungen kann man z.B. bei Google finden und am Bildschrim ansehen. Alle vorgestellten Handwerksberufe findet man hier
GJ

Kaleidoskop

Faszination Netzwerke

Unter dem Titel "Facebook, MySpace & Co - Soziale Netzwerke im Internet, Analyse und Tipps" hat Daniela Zimmer im Auftrag der Kammer für Arbeiter und Angestellte in Wien einen interessanten Ratgeber zum Download zur Verfügung gestellt. Der Schutz der Privatsphäre ist „die“ Herausforderung in Zeiten des online Netzwerkens. Freilich betrifft das nicht nur das eigene Nutzungsverhalten, sondern vor allem auch die Plattform-Betreiber: Welche Schutzmöglichkeiten bieten sie an und wie gehen sie mit den Ihnen anvertrauten Daten um? Mit der vorliegenden Broschüre soll Ihnen eine Unterstützung angeboten werden, die großartigen Möglichkeiten der Online Communitys zu nutzen und gleichzeitig Risiken möglichst vermeiden zu können. Download hier
GJ


Wer war der Administrator?

In den Kirchenbüchern von Hirschfeld und Steegen (Kobbelgrube) findet sich immer wieder mal der Satz: "Sind auf Verordnung des hochwohllöblichen Herrn Administratoris wegen fleischlicher Vermischung ohne Aufgebot in der Sackristay copuliert worden". Die Bedeutung einer solchen Info ist klar, aber wer war der immer wieder namenlos zitierte Herr Administrator?
(mitgeteilt von Reinhold Freytag)

Termine

Für den Monat Januar sind 44 Termine im „genealogischen Kalender“ eingetragen. Die Inhalte der Veranstaltungen sowie Uhrzeiten, Ortsangaben und Veranstalter finden Sie im hier.

Impressum

ISSN 1612-1945
Redaktion Newsletter
Günter Junkers (Chefredaktion)
Marie-Luise Carl, Renate Ell, Jürgen Frantz, Peter Oesterheld, Doris Reuter,
Klaus Rothschuh, Bernd Riechey, Hans-Christian Scherzer, Mario Seifert, Klaus-Peter Wessel
some mail
Herausgeber
Verein für Computergenealogie e.V.,
c/o K.-P. Wessel, Lampehof 58, 28259 Bremen
some mail
Ihre Meldung im Newsletter?
Gern nehmen wir Ihre Vorschläge für eine Meldung in unserem Newsletter entgegen.
Reichen Sie diese bitte ein an:
some mail

Archiv

  • Ausgaben des Jahres

2009, 2008, 2007, 2006, 2005, 2004, 2003, 2002, 2001


Newsletter

Sie können sich einmal monatlich den Computergenealogie Newsletter kostenlos per E-Mail zuschicken lassen.


RSS-Feed

RSS-Feed


Unser Magazin


Abo 1

Mitglieder des Vereins CompGen erhalten das Magazin im Rahmen ihrer Mitgliedschaft kostenlos! Der Mitgliedsbeitrag beträgt

  • 35,00 EUR/Jahr (Deutschland)
  • 40,00 EUR/Jahr (Postadresse Ausland)

Neben dem Magazin erhalten Mitglieder auch noch jährlich eine CD/DVD, auf Wunsch werbefreien Webspace für die private, genealogische Homepage, sowie Sonderkonditionen bei einigen genealogischen Anbietern. Treten Sie bis 10. Dezember des laufenden Kalenderjahres bei, werden alle Leistungen dieses Jahres nachgeliefert, auch das Sonderheft Ahnenforschung.


Abo 2

Abonnenten bestellen beim Verlag:
some mail

Computergenealogie Abonnement:

  • 20,00 € (Pro Jahr, 4 Ausgaben frei Haus

PS-Verlag Ehlers GmbH
Rockwinkeler Landstr. 20
28355 Bremen

Tel. +49 (0) 421 257 55 44
Fax: +49 (0) 421 257 55 43
E-Mail Verlag: some mail


Einzelhefte

  • 5,00 € (plus Porto 1,50 € für Porto & Verpackung)

Zu bestellen bei:

PS-Verlag Ehlers GmbH
Rockwinkeler Landstr. 20
28355 Bremen

Tel. +49 (0) 421 257 55 44
Fax: +49 (0) 421 257 55 43
E-Mail Verlag: some mail

Persönliche Werkzeuge