Clostermann (Familienname)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Inhaltsverzeichnis

Herkunft und Bedeutung

  • Der Name Clostermann könnte auf jedem Bauernhof entstanden sein, der einem Kloster gehörte. Die Klöster hatten vor der Säkularisierung unzählige Bauernhöfe und Liegenschaften, denn darin bestand ihr Reichtum. Die hier aufgeführte Familie Clostermann entstammen seit mindestens 1500 der Gegend zwischen Duisburg und Düsseldorf, nämlich dem Amt Angermund.

Wortteil "Mann"

Siehe Familienname: Mann, Man, Manno

Varianten des Namens

Geographische Verteilung

Relativ Absolut
relative Namensverteilung
Clostermann (im Jahr 2002 insgesamt 49 Einträge)
erstellt von Geogen 3.0 Webdienst
Legende:
weniger als 10 Vorkommen pro Mio,
bis 10 Vorkommen pro Mio,
bis 20 Vorkommen pro Mio,
bis 30 Vorkommen pro Mio,
bis 40 Vorkommen pro Mio,
mehr als 40 Vorkommen pro Mio
absolute Namensverteilung
Clostermann (im Jahr 2002 insgesamt 49 Einträge)
erstellt von Geogen 3.0 Webdienst
Legende:
weniger als 1 Vorkommen,
bis 5 Vorkommen,
bis 10 Vorkommen,
bis 15 Vorkommen,
bis 20 Vorkommen,
mehr als 20 Vorkommen

Bekannte Namensträger

Sonstige Personen

Bernhard Clostermann
Anton "Bernhard" Clostermann (*29.06.1874 Bochum - †11.01.1919 Koblenz)
1909 - 1914 Oberbürgermeister von Mülheim (Köln) bis zur Eingemeindung zur Stadt Köln
1915 - 1919 Oberbürgermeister von Koblenz

Geographische Bezeichnungen

Umgangssprachliche Bezeichnungen

Literaturhinweise

  • Chronik der Familie Clostermann aus dem Amt Angermund; Privatdruck - 1969; von Ludwig Koch, Bad Kissingen.

Deutsches Geschlechterbuch

  • Clostermann: Band 13, Seite 480, 481

Daten aus FOKO


Daten aus der Totenzettelsammlung

In unserer Totenzetteldatenbank findet man u. U. auch Einträge zum Familiennamen Clostermann.

Daten aus GedBas

Metasuche

zum Familiennamen: Clostermann


Weblinks

Familienforscher

Benutzte Quellen/Literatur

  1. BAHLOW, Hans, »Deutsches Namenslexikon«, Gondrom Verlag,ISBN 3-8112-0294-4
  2. Horst Naumann: Das große Buch der Familiennamen - Alter, Herkunft, Bedeutung, Bassermann-Verlag 1999, ISBN 3-8094-0729-1
  3. GOTTSCHALD, Max, Deutsche Namenkunde, Mit einer Einführung in die Familiennamenkunde von Rudolf Schützeichel, 6. Auflage 2006, ISBN 13: 978-3-11-018031-2 (geb.) ISBN 10: 978-3-11-018031-6 (geb.) ISBN 13: 978-3-11-018032-9 (brosch.) ISBN 10: 3-11-018032-4 (brosch.)
  4. KLARMANN,Johann Ludwig, Zur Geschichte der deutschen Familiennamen Lichtenfels: Schulze 1927
  5. STEUB,Ludwig, Die oberdeutschen Familiennamen: München-Oldenbourg 1870
  6. WEINGART, Von deutschen Familiennamen und Namenbüchlein : Erfurt 1871
  7. HEINTZE, Dieœ deutschen Familiennamen : geschichtlich, geographisch, sprachlich Halle 1882
  8. VILMAR, August Friedrich Christian, Vermischte Aufsätze. 1, Die Entstehung und Bedeutung der deutschen Familiennamen Marburg 1855
Persönliche Werkzeuge