Busse (Familienname)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Inhaltsverzeichnis

Herkunft und Bedeutung

  • norddeutsche Kurzform zum Rufnamen "Burkhard"

Varianten des Namens

  • Boßße (um 1100)
  • Bosse (um 1282)
Disambiguation notice Bosse ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Bosse.
  • Busße (um 1369)
  • Busse (um 1425)

Geographische Verteilung

Relativ Absolut
relative Namensverteilung
Busse (im Jahr 2002 insgesamt 6102 Einträge)
erstellt von Geogen 3.0 Webdienst
Legende:
weniger als 10 Vorkommen pro Mio,
bis 200 Vorkommen pro Mio,
bis 400 Vorkommen pro Mio,
bis 600 Vorkommen pro Mio,
bis 800 Vorkommen pro Mio,
mehr als 800 Vorkommen pro Mio
absolute Namensverteilung
Busse (im Jahr 2002 insgesamt 6102 Einträge)
erstellt von Geogen 3.0 Webdienst
Legende:
weniger als 1 Vorkommen,
bis 55 Vorkommen,
bis 110 Vorkommen,
bis 165 Vorkommen,
bis 220 Vorkommen,
mehr als 220 Vorkommen

Bekannte Namensträger

  • Ludwig Busse (1862-1907), deutscher Philosoph aus Braunschweig

Sonstige Personen

  • Busse, Luise, copuliert 1820 in Wesel

nähere Angaben siehe: Mitteilungen aus dem Schlossarchiv Diersfordt und vom Niederrhein, Beiheft XIX, Hermann Kleinholz: Das Heiratsregister in der Garnisonsgemeinde Wesel 1818 bis 1874, Herausgeber: Historischer Arbeitskreis Wesel, 2002

  • Busse, Joh. Christ., verheiratet, 2 Kinder in Wesel 1722 und 1735 getauft
  • Busse (Bussmann), Eli, verheiratet mit N., Magdalena, als Pate in Wesel 1683 und 1696 erwähnt
  • Busse, Petrus, als Pate in Wesel 1681 erwähnt

nähere Angaben siehe: Militärpersonen in Stadt und Garnison Wesel, Hermann Kleinholz und Michael Knieriem, Veröffentlichung der WGfF

Geographische Bezeichnungen

Umgangssprachliche Bezeichnungen

Literaturhinweise

Daten aus FOKO

In der Datenbank FOKO finden Sie zum Beispiel folgende Einträge zum Familiennamen Busse:

  1. Busse, katholisch, zwischen 1939 und 1942 in Dülmen, Nordrhein-Westfalen
  2. Busse, zwischen 1918 und 1918 in Berlin-Steglitz
  3. Busse, lutherisch, zwischen 1887 und 1887 in Thiemendorf, Sachsen
  4. Busse, evangelisch, zwischen 1887 und 1887 in Thiemendorf, Thüringen
  5. Busse, evangelisch, zwischen 1821 und 1821 in Damnatz bei Dannenberg, Niedersachsen
  6. Busse, evangelisch, zwischen 1875 und 1875 in Beedenbostel/Krs. Celle, Niedersachsen
  7. Busse, evangelisch, zwischen 1841 und 1841 in Lehmke, Niedersachsen
  8. Busse, evangelisch, zwischen 1809 und 1830 in Hamburg, Hamburg
  9. Busse, evangelisch, zwischen 1724 und 1724 in in Südniedersachsen, Niedersachsen
  10. Busse, evangelisch, zwischen 1887 und 1887 in Hamburg-Ohlstedt, Hamburg
  11. Busse, evangelisch, zwischen 1873 und 1873 in Kirchdorf/Hamburg-Wilhelmsburg
  12. Busse, evangelisch, zwischen 1840 und 1840 in Pattensen/Krs. Lüneburg, Niedersachsen
  13. Busse, evangelisch, zwischen 1764 und 1791 in Einbeck/Krs. Northeim, Niedersachsen
  14. Busse, lutherisch, zwischen 1798 und 1802 in Winsen/Luhe/Krs. Harburg, Schleswig-Holstein
  15. Busse, lutherisch, zwischen 1796 und 1796 in Stolzenau/Krs. Nienburg, Niedersachsen
  16. Busse, lutherisch, zwischen 1803 und 1808 in Lüne/Krs. Lüneburg, Niedersachsen
  17. Busse, evangelisch, zwischen 1845 und 1845 in Eschede/Krs. Lüneburg, Niedersachsen
  18. Busse, evangelisch, zwischen 1627 und 1693 in Emden, Sachsen-Anhalt
  19. Busse, evangelisch, zwischen 1599 und 1599 in Flechtingen, Sachsen-Anhalt
  20. Busse, evangelisch, zwischen 1660 und 1660 in Helmstedt, Niedersachsen

Weitere Einträge und andere Schreibweisen können Sie hier abfragen: http://foko.genealogy.net


Daten aus der Totenzettelsammlung

In unserer Totenzetteldatenbank findet man u. U. auch Einträge zum Familiennamen Busse.

Daten aus GedBas

Metasuche

zum Familiennamen: Busse


Weblinks

Familienforscher

Persönliche Werkzeuge