Breuer (Lippramsdorf-Freiheit)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Münster > Kreis Recklinghausen > Haltern am See > Lippramsdorf (Haltern) > Freiheit (Lippramsdorf) > Breuer (Lippramsdorf-Freiheit)

Inhaltsverzeichnis

Hof Breuer - Arentz

Historische Lage vor 1802

Namensherkunft und Bedeutung

  • Breuer (Familienname)
    • Namensabkunft: von "broien" (ndd.) (=brühen oder kochen), auch Brever, Breuer oder Broyer.
    • Hier handelte es sich ursprünglich um den, dem Brühkoch des Hauses Ostendorf zu stehenden (und in der Mark berechtigten), Kotten des Brühkochs. Daher eine Namensableitung aus dem Beruf.
  • Arentz (Familienname)

Hofstandardwerte

Grundherr

Markenrechte

Markenrecht Breuer 6 Waren.

Dienstpflicht

  • Thuet leibdienst so offt verbottet, Item wachet.

Viehbestand

  • 1669 Brever Tierbestand: 1 Milchkuh – 1 Schwein über ½ Jahr.
  • 1802 Viehsteuer Breuer: ./. Kutsch- u. Reitpferde – ./. Baupferde - ./. Fohlen – 3 Kühe u. Rinder – ./. Kälber <1 Jahr – 1 Schweine – ./. Schafe u. Ziegen – 1 Hunde – ./. Bienenkörbe – Betrag: ./. Rt 18 Floren 8 Deut
  • 1931 bei Arentz (Breuer) vorhanden: 2 Pferde - 8 Stück Rindvieh, davon 6 Kühe - keine Schafe - 6 Schweine.

Status

Abgaben

Pacht

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Brever Jehrliche phagt: Schild und Dienstgellt 7 Rt 30 St (ist in Anno 1670 10 Rt), Zwey Genße 5 Hüneren, 2 Pf Flachs, 1 Pf wachs, thuet leibdienst so offt verbottet, Item wachet.

Änderungen

Pacht - Register 1747 Bauerschaft Freiheit: Eigenhöriges Brewers Erbe in der freyheit, gibt annue ahn jahr = geld sieben Rt dreitzig St, zwey gäuße, zwey pfund flachs, Ein pfund wachs, fünf Hüener, Leib = dienste auf verbott. Thuet wachten ahm Hauß nach der Ordnung.

Onera

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Brever Onera: Schatzung 8 St.

Kirche

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Brever: pastori ein Hun, Küstern ein St.

Grundsteuer

1802 Grundsteuer schatzbarer Erben, Bschft. Freiheit, Brandsocietät Nr. 12 Breuer, Kotte, 8 Stüber monatl. Schatzung, der Wehrfeste und Gutsherr Hofraht Zurmühlen geben je 3 Schilling.

Feuerstättensteuer

1802 Feuerstättensteuer: Breuer 1 Feuerstätte gleich Gahdienen 9 Floren 4 Deut.

Breuer

Vorspann

Gerichtsbuch: 1610 Johan Brever –Gerichtsschöffe – Beisitzer am Hofgericht – Asseßor am Erbgericht.

Rechnungsbuch: Ostendorf, anno 1611, ahm 19. January, 23. factetum: Jaspern Brouvers gibt an schuldig zu sein 1 Rt verthienten Lohns und 15 St verdrunken Biers.

Frei- und Wechselbriefregister: 1612 Haben die Freiheit erlanget Gese Perkampe, des seeligen Balthasaren (Pennkampe) und Greten (Brewers) Tochter – item Ihre Tochter Grethe – Johan Brewers Tochter und derselben Kind – Catherinen genant – itzo alle zu Borcken wonend – actum....

Gerichtsbuch: 1616 Junior Johan Brower

1633 Erlittene Schäden: Johann Brever sein Haus gebrannt von 4 Gebund und 1 Pferd genommen – welches für 8 Rt wiederkauft.

Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Brever: Besizer hat Schwesterns gehabt, seiendt nach Hollandt geheiratet.

Johan oo Trienen

  • Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Brever 1. Besizer: Johan oo Trienen, Kinder:
    • Aliff wohnt in Wesel für Soldat, hatte ein Frauen.
    • Elschen wohnt beim Grafe zu Westerhold
    • Aneken (Freibrief)
    • Grethen ist nach Hollandt kommen
    • Agneß, Besizer (Anerbin)

Rechnungsbuch: 1663 Brewersche hat gesponnen für 3 ½ Rt.

Gerichtsbuch: 1669 Herman Bröwer – Gerichtszeuge.

1669 Brever Tierbestand: 1 Milchkuh – 1 Schwein über ½ Jahr (VS)

1670 Schatzung: Brever, mit Frau, 11 Schilling 8 Pf.

1672 Schatzung: Brever, mit Frau, 11 Schilling 8 Pf., 1672 Brever, Schatzung 8 Stüber

Erbtochter Agnes

  • Hofessprache Protocollum Anno 1686 im Sept. Brever 2. Besizer: Herman + oo Agneß (15 Rt gewonnen), Kinder:
    • Liesebeth 24
    • Johan 14
    • Jorgen 12
    • Grethe 10
    • Trinken 9 Jahre alt
    • Herman (+) ist verdrunken

Erbtochter Elisabeth

  • Brever. Anno 1697 den 6.octobris, hatt die Wittibe Brewers ihres sählg. Manß versterb, undt deß Jürgen Wilde, alß künftiger Eheleute Gewin zu der Brewers Stette in sampt accordirt ad 35 Rt, 3 Rt Cammergeldt pro Domina und 2 schafe, in folgenden terminis zu zahlen alß nu mediate post nuptias pro Martino 1697 10 Rt, item sint der Gnen. Frau Drostinnen die Cammergelder ad 3 Rt von meinem Gnäne He.extradirt worden, in Martino 1698, 1699 (je) 10 Rt, 1700 5 Rt. Anno 1698 im Junio hatt die 2 schafe in natura gebragt.
  • 1697 Hofesbewohner: Jorgen Brewer (=Wilde!) 28 Jahre – uxor Elisabeth Wilde (=Brever!) 25 Jahre – Johan Theodor 8 Jahre – vidua Agnes Brewer 61 Jahre alt.
  • Kirchenbuch: Joan Jorgen Brewer sive Wilde oo Lippramsdorf rk. Elisabeth Brewer, Kinder:
    • Joan Georg~23.05.1702 (Anerbe)
    • Lambert ~05.04.1705 (Freibrief)
    • Henric~28.05.1708
    • Elisabeth~19.04.1711
  • Freibrief: Lambert Brewer manumissus. Anno 1730 den 25. may, manumissus Lambert Bräwer, des Jürgen undt Elisabethen Bräwer Eheleuthe Ehelich gebohrener Sohn, für rückstendes leydtlohn ad ......, wogegen manumissus von aller an bräwers Kotten formirender anspruch kindtlichen anteils und forderung, vermitdels frey briefes, beym verlust erhaltener manumission, gäntzlich renuntyrt hatd. so geschehen in dato ut supra, psente Joann Brunst, Schreibgebühr.
  • Lagerbuch: Hinweis Eintragung folium 189 - Zeitraum 1713 bis 1722 – fehlt.

Erbsohn Jürgen

  • Bräwer. Anno 1725 den 5ten Aug., haben die alte wehrfestern des Bräwers Kotden, Jürgen und Elisabeth, wegen ihres alters und leibschwachheit dar von einen abstandt gethan, und selbigen Ihrem ältesten Sohn Jürgen und deßen künftig heyrathender frawen, Annen Margarethen Schürmans freygebohren, ./. nachdem sie sich dem Hauße oistendorf freywillig leibaigen ergeben ./. übergelaßen; für denens beyden künftigen jungen Eheleuthen dan die Erbgewinnung, mit einschluß der obgeten beyden alten abgestandenen künftig fallendes versterbs, auß sicheren bewegenden ersuchen, dies mahl ohn Consequentz gelaßen worden, für 25 Rt, 3 Rt Cammergl. und 2 schafe, in folgenden terminis zu betzahlen. de super hinc inde Stipulatum. Solut Cammergl 3 Rt ex tradi gnad Dno, 2 schafe betzahlt, Martini 1725 10 Rt, 1726 8 Rt, 1727 7 Rt, Schreibgebühr zahlt.
  • Kirchenbuch: Georg Breuer oo 14.08.1725 Lippramsdorf rk. Margret Schuerman, Kinder:
    • A.Sibilla~24.09.1725 (Anerbin)
    • Christine ~29.11.1727 (Freibrief)
    • A.Maria~01.05.1730
    • J.Anton~23.02.1733.
  • Freibrief: Brewers aigenhöriger Kotte. 1758 9ten aug., ist der Christinen, von Jürgen und Margaretha ehelich gebohrener Tochter Freybrief accordirt, wegen miserablen des Kotten Zustand ad 4 Rt.
    • Quelle: Vereinigten Westfälischen Adelsarchive e. V, Ostendorf (Lem.O), Findbuch, Lagerbuch Seite 59
  • Breüer. (1733 den 9ten 9bris) In anno dato ut Supra, hat Jörgen Brewer nach absterben seiner Ehefrawen Margarethe Schürmans, den gndt. H. Drosten umb die Newe Erbgewinnung zu determiniren gebeten, und ist ihm darauf der Brewers Kotten, nebst seiner heyrathenden künftigen Ehefrawen, dergestalten von Newen und nach aigenthumbs recht eingethan, deßweilen seine künftige Ehefraw Catharinen Schulte, freygebohren zu Kirch = Bohsendorf, sich hiesig aigenthumb ergeben, sie beyde des gewinn, nebst den sterbfall des bräutigambs abgelebten ersten frawen, so geschehen aus sonderbahrer Consideration, für 15 Rt: belaßen worden, in nach geschriebenen terminen bezahlen sollen und wollen, nebst 3 Rt Cammergelt und 2 schafe. Stipulatum hinc inde factis, teste Joae Bruns. Solut 3 Rt Cammergelt ex traditionis gen. Dno, Schreibgebühr zahlt, zahlt 1 schaef restirt 1, 1734 trno Ostern, 1734, 1735 trno Martini (je) 5 Rt.
  • Kirchenbuch: Georg Breuer oo 11.11.1733 Lippramsdorf rk. Anna Catharina Schulte (~ 22.03.1711), Kinder:
    • J.Herman ~22.07.1735
    • Catharina~06.06.1738
    • J.Henrich~14.12.1743
    • Christine Elisabeth~16.03.1747
  • Status animarum 1749: Georg Breuer 48 Jahre oo Anna Catharina 38 Jahre,Kinder:
    • Anna Catharina 10 Jahre
    • Joan Henr. 4 ½ Jahre
    • Christina Elis. 1 Jahr(e) alt.

Erbtochter Sibilla

  • Kirchenbuch: Joan Herman Brewer cond. Tönnis 2.oo 01.12.1759 Lippramsdorf rk. Anna Stegeman
    • J.Henrich ~ 19.04.1761
    • Joh. Adolph ~ 19.04.1763
    • Anna Elis. ~ 28.05.1764
    • Joh. Bernd ~ 04.09.1765
    • Joh. Wilh. ~ 08.04.1769

Erbsohn Joan Heinrich

  • Kirchenbuch: J.Henrich Wortmann (nun Breuer), Schuster oo2. A.M. (Schlagheck, Wwe. -) Breuer, Kinder:
    • Joh. Henrich Breuer ~ 08.02.1781
    • J. Herm. ~ 27.10.1793
    • Elisabeth ~ 26.12.1796 (?) (oo 5.6.1821 Haltern rk. Joan Bernard Selm, Ackersmann zu Sythen)
  • Kirchenbuch: Albert Kleine Arnd ex Lembeck (nun Breuer) oo3. 16.04.1796 Lippramsdorf rk. Anna Maria (Schlagheck, Wwe. -) Breuer
    • Joes Hubbert ~ 11.01.1797

A-Hauskataster 1843 ff.

A-Hauskataster 1843, Amt Haltern, Gemeinde Lippramsdorf, Freiheit Nr. 25

Familienangehörige

  • Vater Joh. Albert Breuer aus Lembeck * 11.11.1767, + 23.06.1826

Erbwechsel

  • Joh. Henrich Breuer ~ 08.02.1781, Kötter und Zimmermann oo Elis. Terheiden * 03.03.1790, + 10.05.1833
    • Elisabeth * 31.08.1810, verh. in Kusenhorst Nr. 18
    • Henrich Breuer * 24.09.1812
    • Anna Maria * 09.01.1818, verh. im Kspl. Lembeck
    • Hermann * 11.12.1819, verh. bey Kremcken
    • Maria Cath. * 13.11.1821, verh. mit Peters
    • Joh. Brd. * 07.08.1823
    • Maria Christine * 26.08.1825
    • Sohn */+ 01.01.1828

Erbwechsel

B-Hauskataster 1843 ff.

B-Hauskataster 1843, Amt Haltern, Gemeinde Lippramsdorf, Freiheit Nr. 25

Familienangehörige Breuer

  • Bruder Joh. Henrich Breuer * 10.10.1846 (zunächst Anerbe)
  • Schwester Maria Cath. * 10.12.1851, + 18.05.1900
  • Bruder Wilhelm * 05.05.1854
  • Bruder Franz Josepf * 05.01.1857
  • Schwester Anna Maria * 13.01.1860, verh. 1886 (Besitzübernahme)

Erbwechsel

  • Joh. Henrich Breuer * 10.10.1846, Ackerer

Besitzübertrag zur Schwester

Familienangehörige Arentz

  • Mutter Maria Cath. Humberg * 10.05.1823, Wwe. Wilm. Arentz * 10.05.1823, + 09.10.1898
    • Bruder Adolph Wlm. Arentz* 15.03.1854
    • Bruder Joh. Wilh. Arentz* 10.07.1857
    • Schwester Elis. Arentz* 10.03.1863
    • Bruder Joh. Hch. Arentz* 02.06.1866

Aufsitzer

  • Joh. Brd. Wilm. Arentz * 13.08.1851 Acherer und Holzschuster oo Anna Maria Breuer * 13.01.1860
    • Brd. Hch. Alphons Arentz * 01.08.1886
    • Wilhm. * 25.01.1887, + 27.12.1887
    • Joh. Brd. * 06.02.1889
    • Hch. Brd. * 17.12.1891
    • Johann Hein. * 14.12.1893
    • Anna Maria 23.10.1895
    • Anna * 13.06.1897
    • Hubertus * 04.08.1899

Hofesdaten 1931

Im Jahre 1931 hatte der Hof des Johann Arentz, Freiheit Nr. 25, einen Umfang von 22 Hektar, davon

  • 7,5 ha. Äcker inkl. Gärten
  • 2,5 ha. Wiesen
  • 02 ha. Weiden
  • 7,5 ha. Holzungen
  • 2,5 ha. Unland, Hofraum, Wege

An Viehbestand waren vorhanden: 2 Pferde, 8 Stück Rindvieh - davon 6 Kühe, keine Schafe aber 6 Schweine.

Fußnoten

  1. Quelle: Bestand Tatenhausen (Dep. im LWL-Archivamt) Nr. 1068

Familienprivatfunde

Oft werden auf Höfen, in Privathäusern oder an anderen Orten private Nachrichten über Familien gefunden, die nicht allgemein bekannt sind. Diese Funde nennt man Familienprivatfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu dieser Familie eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Heimat- Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Heimat- und Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung BRENTZJO31NQ
Name
  • Breuer (deu)
Typ
  • Hof (1895)
Postleitzahl
  • 45721 (1993-07-01 -)
Karte
   

TK25: 4208

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Lippramsdorf ( Landgemeinde Ortsteil )

Persönliche Werkzeuge