Braune (Familienname)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Herkunft und Bedeutung

Eine Variante für die Entstehung des Familiennamens ‚Braune’ resultiert aus der Beschreibung körperlicher Merkmale. Das mittelhochdeutsche Wort ‚brün’ (braun, dunkelfarbig; glänzend, funkelnd) könnte in Zusammenhang mit der Beschreibung der

  • Haarfarbe,
  • Bartfarbe,
  • Hautfarbe oder
  • Augenfarbe als Ursprung für den Namen dienen.

Eine weitere Variante für den Ursprung des Namens ‚Braune’ ist das zu früheren Zeiten übliche Diphthongieren. Das heißt aus einem Wort mit einem Vokal, wird ein einsilbig gesprochener, aus zwei Vokalen zusammengesetzter Laut wie beispielsweise 'au, ei, eu' usw. (-> Doppellaut/Zwielaut). Als Vorform des Namens Braun(e) könnte hierzu der Rufname ‚Brun(o)' gedient haben.

Ältester nachgewiesener Familienname:

  • Martin Braune * 1530 Jeßnitz (sächsischer Zweig) ev.
  • Rudolf Braune * 1730 Winterberg (sauerländischer Zweig), rk.


Varianten des Namens

  • Brun (1108)
  • Brune (1232)
  • Bruyn (1352)
  • Brün (1371)
  • Braun (1560/63 Lüneburg)
  • Brunower (1448 Freiburg)
  • von Braune (1555 Görlitz)
  • Bruns
  • Brauns (entstand aus der Verhochdeutschung (im 16. Jahrh.) des niederdeutschen Namens Bruns (=Brunos Sohn)


Aus undiphthongierten Formen zu ‚Bruno’ sind u. a. folgende Familiennamen entstanden :

  • Brun(e)
  • Bruhn (mit den patronymischen Bildungen Bruhns und Bruns)
  • Bruncke.

Süddeutsche Formen zu Braun(e) sind

  • Bräunle
  • Bräunlein
  • Breinl
  • Breinlein


Geographische Verteilung

Relativ Absolut
relative Namensverteilung
Braune (im Jahr 2002 insgesamt 2339 Einträge)
erstellt von Geogen 3.0 Webdienst
Legende:
weniger als 10 Vorkommen pro Mio,
bis 90 Vorkommen pro Mio,
bis 180 Vorkommen pro Mio,
bis 270 Vorkommen pro Mio,
bis 360 Vorkommen pro Mio,
mehr als 360 Vorkommen pro Mio
absolute Namensverteilung
Braune (im Jahr 2002 insgesamt 2339 Einträge)
erstellt von Geogen 3.0 Webdienst
Legende:
weniger als 1 Vorkommen,
bis 30 Vorkommen,
bis 60 Vorkommen,
bis 90 Vorkommen,
bis 120 Vorkommen,
mehr als 120 Vorkommen


Geographische Verteilung in Deutschland

Verteilung in Deutschland (Stand: 2002):

Unter dem Einfluss der Schriftsprache wurde der Name Brun in einigen Regionen zu Braun oder Braune diphthongiert (vokalverändert). Nachfolgende Karte aus dem dtv-Atlas Namenkunde zeigt die Vorkommen der Namen um 1920/30:

Bild:Karte_varianten_braune.jpg



Geographische Verteilung in Frankreich


Geographische Verteilung in Niederlande

Als Vergleich die Verteilung des Familiennamens Braun

In den Niederlanden ist der Familienname Braune laut einer Telefonliste (Stand 1993) nicht vertreten (siehe leeres Schaubild).

Bild:Braune_Niederlande_1993.png


Geographische Verteilung in Belgien

In Belgien stellt sich die Verteilung des Familiennamens Braune laut einer Telefonrecherche aus dem Jahre 1998 wie folgt dar (34 gemeldete Anschlüsse):

Bild:Braune_Belgien_1998.png


Bekannte Namensträger

Braune, Rudolf
  • Theodor Wilhelm Braune (* 20.02.1850 Großthiemig/Liebenwerda, † 10.11.1926 Heidelberg) dt. Germanist
  • Rudolf Braune (* 16.02.1907 Dresden, † 12.06.1932 Düsseldorf) dt. Schriftsteller und Journalist
  • Ernst Braune (* 29.12.1853, † 1942) , dt. Politiker in Radeberg/Sachsen
  • Tilo Braune (* 11.08.1954 Rochlitz/Sachsen) dt. Politiker
  • Paul Gerhard Braune (*16.12.1887 Tornow, † 19.09.1954 Bethel) dt. Ev. Pfarrer, Menschenrechtskämpfer im Dritten Reich und in der DDR


Sonstige Personen

  • Braune, Johannes, Heirat 1715 in Wesel

nähere Angaben siehe: Militärpersonen in Stadt und Garnison Wesel, Hermann Kleinholz und Michael Knieriem, Veröffentlichung der WGfF


Namensträger

Internationale Telefonliste zum Namen 'Braune' aus dem Jahr 2000


Geographische Bezeichnungen


Heraldik (Wappenkunde)

Bisher bekannte Wappenträger mit Namen Braune


Literaturhinweise


Daten aus FOKO


Weblinks

Familienforscher

Persönliche Werkzeuge
In anderen Sprachen