Brüggemann (Familienname)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Inhaltsverzeichnis

Herkunft und Bedeutung

  • ndd. „brugge“ = mhd. "brucke" = "Brücke"; für einen, der an der Brücke wohnt, auch „ther Brügge“ (Terbrügge), „thor Brügge“ (Torbrügge, Toderbrügge), manchmal auch der Brückenwart an einer Burg, oder Brückengeldkassierer.


Varianten des Namens

  • uf der brugge (um 1270)
  • „ther Brügge“ (um 1610)

Geographische Verteilung

  • 1498 Brugeman in Enniger, Oelde
  • 1498 Brugge to Voren in Warendorf
  • 1498 Brugge in Epe
  • 1498 Bruggehove in Warendorf
  • 1498 Bruggehues in Amelsbüren, Bösensell
  • 1498 Bruggemann in Ahlen, Amelsbüren, Altschermbeck, Alverskirchen, Bakum, Bösensell, Darup, Drensteinfurt, Dülmen, Enniger, Ennigerloh, Greven, Harsewinkel, Hopsten, Laer, Lippramsdorf, Lüdinghausen, Oelde, Münster, Salzbergen, Sendenhorst, Stromberg, Südkirchen, Werne, Westkirchen, Wulfen
  • 1498 Bruggemans in Coesfeld
  • 1498 Bruggemansche in Alverskirchen, Olfen, Selm
  • 1498 over der Bruggen in Gescher
  • 1498 ter luttiken Bruggen in Nordwalde
  • 1498 ter Bruggen in Bakum, Borken, Brünen, Emsbüren, DiesteddeLaer, Lüdinghausen, Olfen, Rhede, Sendenhorst
  • 1498 ther/thor Bruggen in Brünen, Diestedde
  • 1498 tor Bruggen in Telgte
  • 1498 Bruggen in Alstätte, Bocholt, Brünen, Enniger, Greven, Hopsten, Lüdinghausen, Südkirchen
  • 1498 ten groten Bruggen in Nordwalde
  • 1498 op/up ter Bruggen in Bocholt
  • 1498 vor der Bruggen Freckenhorst
  • 1498 Bruggenbrock in Lette
  • 1498 Bruggente in Bocholt
  • 1498 Brugger in Ottmarsbocholt
  • 1498 de Brugger in Ottmarsbocholt
  • 1498 Bruggink in Bocholt, Epe, Heek, Legden, Schöppingen, Stadtlohn
  • 1498 Bruginck in Stadtlohn
  • 1498 Brugman in Altschermbeck
  • 1660 Brüggeman in Backum (Herten), Natrop-Hüls (Marl), Osterfeld (Oberhausen)

Quelle

  • "Die Register der Willkommschatzung von 1498 und 1499 im Fürstbistum Münster", Hrsg. Historische Kommission für Westfalen, Münster 1976 ISBN 3-402-05858-8
  • Burghardt, Werner: Das Vestische Lagerbuch von 1660, Hrsg. Historische Kommission für Westfalen, Münster 1995 ISBN 3-402-06813

Geographische Verteilung

Relativ Absolut
relative Namensverteilung
Brüggemann (im Jahr 2002 insgesamt 5108 Einträge)
erstellt von Geogen 3.0 Webdienst
Legende:
weniger als 10 Vorkommen pro Mio,
bis 130 Vorkommen pro Mio,
bis 260 Vorkommen pro Mio,
bis 390 Vorkommen pro Mio,
bis 520 Vorkommen pro Mio,
mehr als 520 Vorkommen pro Mio
absolute Namensverteilung
Brüggemann (im Jahr 2002 insgesamt 5108 Einträge)
erstellt von Geogen 3.0 Webdienst
Legende:
weniger als 1 Vorkommen,
bis 45 Vorkommen,
bis 90 Vorkommen,
bis 135 Vorkommen,
bis 180 Vorkommen,
mehr als 180 Vorkommen

Bekannte Namensträger

Sonstige Personen

Genwikilinks

Literaturhinweise


Daten aus FOKO


Daten aus der Totenzettelsammlung

In unserer Totenzetteldatenbank findet man u. U. auch Einträge zum Familiennamen Brüggemann.

Daten aus GedBas

Metasuche

zum Familiennamen: Brüggemann


Weblinks

Familienforscher

Simone Steiner: Brüggemann in Lüdinghausen und Dülmen

Persönliche Werkzeuge