Bockholt (Recklinghausen)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie:

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > - Portal:Westfalen-Lippe > Regierungsbezirk Münster > Kreis Recklinghausen > Recklinghausen > Bockholt

Disambiguation notice Bockholt ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Bockholt.

Inhaltsverzeichnis

Historische Lage vor 1816

Landwehr als Wehranlage oder Flurbefestigung

  • 1660 In der burschafft Bocholtist eine Landtwehr, so die dröge landtwehr genant wirdt, gehet under der Cleverbeckens an, und gehet über Berckenkamps Hoff, langes Olffmanß Kamp, biß nach dem Siepen, längs Voitzi Kamp im Bruninckhove, ist wenig bepottet (angepflanzt). [1]

Einleitung

Bockholt ist eine Bauerschaft nordwestlich der Stadt Recklinghausen. Sie grenzt im Norden an Löntrop, im Nordosten an Speckhorn, im Osten und Südosten an die Stadt Recklinghausen,im Süden an Scherlebeck im Westen an die Marler Bauerschaften Steinern Kreuz und Drewer.

In der Zeit des Kurfürstentums Köln lag die Bauerschaft im Kirchspiel Recklinghausen und unterstand dem Statthalter.

Im Jahre 1816 gehörten zur Bauerschaft Bockholt zehn Vollbauern mit 90.1 Proz. des Grundbesitzes und zwei Halbbauern mit den restlichen 9,9 Prozent. Kötter gab es nach A.Dorider (Geschichte der Stadt Recklinghausen, 1955) nicht.

Marken

Einzelne Höfe aus der Bauerschaft Bockholt besaßen Markenrechte in der Hochlarer Mark.

Bildungswesen

Kulturtechniken

Schule

Bockholt hatte in kurkölnischer Zeit eine Schule, welche in preußischer Zeit weitergeführt wurde.

Jahr Schulort 1826 Name
Lehrer/in
Jährliches Totaleinkommen
inklusive Schulgeld 1816
Jährliches Totaleinkommen
inklusive Schulgeld 1826
Schulgeld
1816 jährl.
Schulgeld
1826 jährl.
Sommersemester
Kinderzahl
Wintersemester
Kinderzahl
1826 Bockholt Melchers 57 Taler 63 Taler 36 Taler 42 Taler 30 60[2]

Lehrer

Die Schulstelle bot so karge Einkünfte, daß der Lehrer nebenher Weberei und etwas Landwirtschaft (Eigenversorgung) zur Sicherung des Lebensunterhaltes betreiben mußte. Er mußte, wie Bernhard Antom Melchers von sich sagte, die Weberspule, Mistgabel Sense und Sichel zur Hand nehmen um leben zu können.

  • Wilhelm Melchers (1791-1837)
  • Bernhard Anton Melchers, dessen Sohn (1836-1877)

Schüler

  • 1825 insgesamt 60 Kinder
  • 1853 insgesamt 79 Kinder

Visitation 1841

Der Landrat fand beiner Visitation 1841 die Schule offen, den Lehrer nicht anwesend, das Dach ohne Ziegel, die (Lehm-)Wände ausgeregnet, die Fensterscheiben ausgestoßen, den Brunnen verschlammt und die Lehrerwohnung von einem Tagelöhner angemietet.

Beurteilung 1860

Das Schullokal war eng, schmal und dumpf und nach amtlichem Urteil aus dem Jahre 1860 "wenn nicht das erbärmlichste, so doch eines der allererbärmlichsten im Regierungsbezirk". Im Folgejahr wurde darum ein neues Schulhaus in der Nähe der alten Schule erbaut.

Übersicht nach dem Neubau

Jahr Ortsteil Ort Schulart Geschlecht Schülerzahl Klassen Lehrperson Bemerkung
1893 Bockholt Kirchspiel Recklinghausen Volksschule gemischt 101 1 Karl Wagenfeld *05.04.1869, im Amt seit 15.10.1889 -.-[3]

Einwohner

Namensgebung, Status

Baurichter, Buerrichter

Baurichter oder Buerrichter waren die Vorsteher einer Bauerschaft.

Hauschroniken

Gebäudesteuerrolle 1895

  • Hsnr. 01; Vogt, Heinrich Anton; Grundbuch 4 / 59; Höfner
  • Hsnr. 02; Heine, Johann; Grundbuch 2 / 48 ; Höfner
  • Hsnr. 03; Schmeckmann, Heinrich; Grundbuch 2 / 36; Höfner
  • Hsnr. 04; Große Schulte gt. Berkenkamp, Johann; Grundbuch 25 / 21; Höfner
  • Hsnr. 05; Hawig gt. Herms, Johann Heinrich; Grundbuch 2 / 51; Höfner
  • Hsnr. 06; Horstmann; Grundbuch 26 / 38;
  • Hsnr. 07; Gräve, Josef  ; Grundbuch 5 / 17; Ackerer
  • Hsnr. 08; Pöther gt. Sträter, Johann; Grundbuch 5 / 4; Tischler
  • Hsnr. 09; Schulte Beising gt. Löwer, Clemens; Grundbuch 3 / 10; Höfner
  • Hsnr. 09/1; Landgemeinde Recklinghausen, Spritzenhaus; Grundbuch 3 / 10;
  • Hsnr. 10; Lüke, Josef - Wwe.; Grundbuch 9 / 32; Ackerer
  • Hsnr. 11; Flögel gt. Peters, Wilhelm - Wwe. Elis. geb. Birichter; Grundbuch 5 / 15; Höfner
  • Hsnr. 12; Natrop gt. Evers, Franz Jos.Aug.- Wwe.; Grundbuch 3 / 65; Höfner
  • Hsnr. 12/?; Lauf ; Grundbuch 50/1047;
  • Hsnr. 12/1; Lauf, Wilhelm ; Grundbuch 13/10; Böttcher u. Musikus
  • Hsnr. 13; Horstmann, Bernhard; Grundbuch 12 / 32; Weber
  • Hsnr. 14; Natrop gt. Evers, Franz Jos.Aug.; Grundbuch 3 / 65; Höfner
  • Hsnr. 15; Buschert, Johann; Grundbuch 5 / 7; Höfner
  • Hsnr. 16; Söpper, Heinrich; Grundbuch 12 / 37; Ackerer
  • Hsnr. 17; Berner, Josef; Grundbuch 12 / 34; Maurer
  • Hsnr. 17/1; Kluthe, Wilhelm; Grundbuch 16 / 49; Maurer
  • Hsnr. 18; Ebbinghaus, Josef; Grundbuch 5 / 51; Schneider
  • Hsnr. 19; Behr, Heinrich; Grundbuch 8 / 41; Arbeiter
  • Hsnr. 20; Breuing, Johann Hermann; Grundbuch 23 / 25; Ackerer u. Briefträger
  • Hsnr. 20/1; Pathe, Franz; Grundbuch 8 / 6; Ackerer
  • Hsnr. 20/2; Melchers, Bernard ; Grundbuch 17 / 35; Bäcker
  • Hsnr. 20/3; Erfkämper, Johann; Grundbuch 14 / 28; Bergmann
  • Hsnr. 20/4; Gröning, Melchior; Grundbuch 13 / 9 ; Maurer
  • Hsnr. 20/5; Melchers ; Grundbuch 17 / 35;
  • Hsnr. 20/d; Breuning, Johann Hermann; Grundbuch 36 / 315; Ackerer u. Briefträger
  • Hsnr. 21; Hardick, Johann; Grundbuch 6 / 38; Zimmermann
  • Hsnr. 22; Tigges, Johann; Grundbuch 4 / 59; Briefbote
  • Hsnr. 23; Tigges, Johann; Grundbuch 3 / 7; Briefbote
  • Hsnr. 24; Heitkemper, Heinrich; Grundbuch 3 / 21 ; Tagelöhner
  • Hsnr. 25; Peus, Karl zu Recklinghausen; Grundbuch 8 / 3; Kaufmann
  • Hsnr. 25/?; Nadolnik ; Grundbuch 25 / 11;
  • Hsnr. 26; Ebbinghaus, Johann; Grundbuch 3 / 62; Tagelöhner
  • Hsnr. 27; Bertels, Franz; Grundbuch 30 / 41;
  • Hsnr. 28; Krämer, Theodor ; Grundbuch 21 / 39; Ackerer
  • Hsnr. 28/1; Hütten, Johann; Grundbuch 3 / 31; Bergmann
  • Hsnr. 29; Sonderkamp, Hermann; Grundbuch 6 / 29; Wirt
  • Hsnr. 30; Ebbinghaus, Heinrich jr.; Grundbuch 6 / 73; Zimmermann
  • Hsnr. 31; Knüver gt. Kühler, Hermann; Grundbuch 23 / 70; Händler
  • Hsnr. 32; Krämer, Johann ; Grundbuch 5 / 49; Tagelöhner
  • Hsnr. 33; Paßmann, Wilhelm; Grundbuch 21 / 28; Schuster
  • Hsnr. 43; fehlt; Grundbuch 50 / 1015;

Zeitzeichen 1895

  • Bockholt, Bauerschaft im Kreis Recklinghausen, Amt Recklinghausen, Landgemeinde Recklinghausen, Amtsgericht Recklinghausen, Standesamt Recklinghausen (Landbezirk)
    • ev. Kirchspiel Recklinghausen, kath. Kirchspiel Recklinghausen
    • (1895) 2 Wohnplätze, 41 Gebäude, Postbezirk Recklinghausen.
    • 298 Einwohner
  • Siepen, Wohnplatz im Kreis Recklinghausen, Amt Recklinghausen, Landgemeinde Recklinghausen, Bauersch. Bockholt, Amtsgericht Recklinghausen, Standesamt Recklinghausen (Landbezirk)
    • ev. Kirchspiel Recklinghausen, kath. Kirchspiel Recklinghausen
    • (1895) 6 Gebäude, 39 Einwohner

Lage in Preußen

Fußnoten

  1. Quelle: Burghardt, Werner: Das Vestische Lagerbuch von 1660, Hrsg. Historische Kommission für Westfalen, Münster 1995 ISBN 3-402-06813
  2. Quelle: Börger, Dr. Wilh: Anton Wiggermann der Reformator des Schulwesens im Vest Recklinghausen (1937)
  3. Quelle: Statistische Übersicht der katholischen Schulen des Reg.bez. Münster (Schöningh, Münster 1893)


Wappen_Stadt_Recklinghausen_Kreis_Recklinghausen.png Ortsteile in Stadt und im Kirchspiel Recklinghausen (Kreis Recklinghausen)

Altstadt | Beising | Berghausen | Bockholt | Börste | Bruch | Brüninghoff | Elpe | Essel | Grullbad | Herne | Hillen | Hillerheide | Hochlar | Hochlarmark | König Ludwig | Röllinghausen | Speckhorn | Stuckenbusch | Suderwich |

Vor 1926 noch:
Amt Recklinghausen | Backum | Disteln | Ebbelich | Erkenschwick | Hüls | Korthausen | Langenbochum | Lenkerbeck | Löntrop | Natrop | Oer | Rieth | Scherlebeck | Siepen | Sinsen |

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Historische Webseiten

Heimatforschung in Westfalen

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Heimat- Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Heimat- und Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung BOCOLTJO31NP
Name
  • Bockholt (deu)
Typ
  • Bauerschaft (- 1926-03-31)
  • Ortsteil (1926-04-01 -)
Einwohner
Postleitzahl
  • 45657 (1993-07-01 -)
Karte
   

TK25: 4308

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Recklinghausen (1816 - 1926-03-31) ( Landgemeinde )

Recklinghausen (1926-04-01 -) ( Stadtkreis Stadt )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Siepen Wohnplatz SIEPENJO31NO (- 1926-03-31)
Persönliche Werkzeuge