Bistum Dorpat

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Bischöfe von Dorpat

  • 1219 - 1245: Hermann I. von Buxthoeven
  • 1245 - 1263: Bernhard I.
  • 1263 -1268: Alexander
  • 1268 1285: Friedrich von Haseldorf
  • 1285–1303: Bernhard II.
  • 1303–1314: Dietrich II. von Vyffhusen
  • 1314 - 1323: Nikolaus
  • 1323 - 1341: Engelbert von Dolen
  • 1342 bis 1344: Wescelus
  • <> 1350: Johannes I.
  • 1355 – 1357: Heinrich I.von der Velde
  • 1357 bis 1373: Johannes II. von Vyffhusen
    • 07.12.1362: Bischof Johann von Dorpat beurkundet in Dorpat einen vor ihm geschehen Güterverkauf des Lubbert Bischoping an Borchard Travelmann (Hof Kaldenhof in der Diözese Münster). Zeugen sind sein Bruder Ritter Engelbert von Vyffhusen, Waldemar von Rosen – Domschatzmeister zu Dorpat, Nikolaus von Brakel - Vogt, Lambert von Alen – Drost von Dorpat.
  • 1369 – 1376: Sedisvakanz
  • 1376 bis 1378: Heinrich II. von Velde
  • 1378 - 1400: Dietrich III. Theoderich Damerow
  • 1400 bis 1403: Heinrich II. von Wrangel
  • 1403 bis 1413: Bernhard III. von Bülow
  • 1413 - 1438: Dietrich III. Retzler (Ressler)
  • 1438 -1444: Dietrich IV. Gronov
  • 1444 -1457: Bartholomäus Savijerwe
  • 1457 - 1471: Helmich von Mallinkrodt
  • 1471 - 1473: Andreas Peper (Pepler)
  • 1473 - 1485: Johannes II. Bertkow
  • 1485 bis 1496: Dietrich V. Hake
  • 1496 – 1499: Sedisvakanz
  • 1499 bis 1505: Johannes IV. von Buxhövden
  • 1505 - 1513: Gerhard Schrove
  • 1513 - 1514 Johannes IV. Duesborg (Duisburg)
  • 1515 - 1516: Bernhard IV.
  • 1616 - 1518: Christian Bomhower
  • 1518 - 1527: Johann VI. von Blankenfelde
  • 1527 - 1528: Johann VI. Bey
  • 1529 - 1543: Johann VIII. Gellinghausen
  • 1543 – 1545: Hermann II. Bey
  • 1545 - 1552: Jobst von der Recke
  • 1552 - 1558: Hermann III. Wesel (Wessal)

Aufhebung

  • 1558 Dorpat von Moskau erobert, Aufhebung des Bistums

Quellen

  • Wilberg, Max: Regententabellen (1906)].
Persönliche Werkzeuge