Billerbeck (Kreis Coesfeld)/Stadtarchiv

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Billerbeck (Kreis Coesfeld), Übersicht, Quellen, Hinweise zu historisch – familienkundlichen Entwicklungen im lokalen und regionalen Zusammenhang, Land und Leute, Siedlung, Sprache, Kirche, Gerichtswesen, Bibliografie...

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Münster > Kreis Coesfeld > Billerbeck (Kreis Coesfeld) > Billerbeck (Kreis Coesfeld)/Stadtarchiv

Inhaltsverzeichnis

Adresse/Benutzung

  • Stadtverwaltung Billerbeck, Markt 1, 48727 Billerbeck
    • Tel.: Tel.: 02543/730 (7329); Fax: 02543/7350
      • Öffnungszeiten: Mo-Fr 8.30-12.00, Do 14.00-18.00 Uhr.

Historische Verwaltungszugehörigkeit

Stadteilveränderungen

  • 1302 Wigbolderhebung.
  • 1813 Bgm. Billerbeck.
  • 1844 Amt Billerbeck mit den 3 Gemeinden Stadt Billerbeck, Ksp. Billerbeck, Gem. Beerlage
  • 1969 Stadt Billerbeck aus Stadt Billerbeck und den Gem. Ksp. Billerbeck und Beerlage; die Stadt Billerbeck ist Rechtsnachfolgerin des Amtes Billerbeck.

Kirchenzugehörigkeit

  • rk. Diözese Münster.
  • ev. Evangelische Kirche von Westfalen.

Eigenes Archivgut

Eigenes Archiv

Bestände:

  • A = 320 Akten 1632-1803.
  • B = 73 Akten 1803-1815.
  • C = 2. 272 Akten 1815-1945;
    • darin: Statistiken ab 1817, Ratsprotokolle ab 1800, Stadtprotokolle ab 1931.
  • D = 233 Akten,
    • Teilbestand ab 1945, geordnetes Zwischenarchiv, darin: Sitzungsprotokolle ab 1946 (Stadt, Amt, Kirchspiel, Beerlage).

In anderen Archiven

  • Einzelne Akten ab 1824 im Pfarrarchiv Billerbeck
  • Depositum im Bistumsarchiv Münster.

Sammlungen

  • Kartensammlung mit Index.
  • Billerbecker Anzeiger 1911-1938, 1950-1965.
  • Billerbecker Anzeiger/Münstersche Zeitung ab 1994 mit Index (auch für Altbestände).
  • 3 Kästen genealogische Sammlung über Billerbecker Familien 1940-1950.
  • 2 000 Stück Fotosammlung.
  • 1 Film "Auf den Spuren Liudgers" 1960/61.

Literaturhinweise

  • INA Krs. Coesfeld. 1904 S. 7: Die Stadt wird nach der Landgemeindeordnung verwaltet. Ein "Register der reponirten Akten" (ohne Jahreszahlen) vorhanden. Keine Urkunden. Zu erwähnen — Nr. 2-8 auf dem Speicher; daraus angefiIhrt: Neuaufnahmen von Bürgern ab 1600, Rechnungen ab 1642, Nachrichtungsbuch der Stadt 1668-1684, Protokollbuch der Stadtverwaltung 1800-1837.
  • Fragebogen 1926.

Quellenveröffentlichungen

  • Das Archiv des Archidiakonates Billerbeck, bearb. von Alfred Bruns und Peter Löffler (WQA 5.) 1981, darin: Wigbolderhebung von 1302 (1301) Februar 18.
Persönliche Werkzeuge