Bergholz bei Belzig

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambiguation notice Bergholz ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter Bergholz.

Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Brandenburg > Landkreis Potsdam-Mittelmark > Belzig > Bergholz bei Belzig

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

Bergholz wird als Angerdorf bezeichnet und wurde 1257 erstmals erwähnt. Die Kirche, ein spätromanischer Feldsteinbau, hat einen westlichen Breitturm. Die Glocke stammt aus dem Jahre 1680, der Altar mit Gemälden um 1700, eine Zinn- und Taufschale von 1718.

Politische Einteilung

Belzig-wappen.jpg

Ortsteile der Stadt Belzig im Landkreis Potsdam-Mittelmark

Belzig | Bergholz | Borne | Dippmannsdorf | Egelinde |Fredersdorf | Groß Briesen | Hagelberg | Hohenspringe | Klein Briesen | Klein Glien | Kuhlowitz | Preußnitz | Lübnitz | Lüsse | Lütte | Ragösen | Schwanebeck | Neschholz | Verlorenwasser |Weitzgrund | Werbig


Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen



Geschichte

  • Erste Erwähnung 1257 "ecclesias in Berkholte".
  • Gehörte vor 1426 bis 1552 zur Vogtei (Amt) Belzig, ab 1552 bis 1852 zum Amt Belzig-Rabenstein.
  • 1496 gab es 10 Türkensteuerpflichtige im Dorf.
  • 1591 15 besessene Mann (7 Gärtner)
  • 1636 während des 30zig jährigen Kriegs zerstört, bis nach 1640 wüst.
  • 1676 gab es wieder 6 Hüfner, 4 Halbhüfner und Kossäten, 2 Gärtner (Häusler).
  • 1858 3 öffentliche Gebäude, 19 Wohn- und 51 Wirtschaftsgebäude.
  • 1953 1 LPG, Typ III., mit 23 Mitgliedern.
  • 1960 1. LPG Typ III. mit 49 Mitgliedern und 1 LPG Typ I. mit 31 Mitgliedern.
  • 1973 nur noch 1. LPG

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Internetlinks

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung BEROLZJO62GC
Name
  • Bergholz (deu)
Typ
Einwohner
Postleitzahl
  • O1821 (- 1993-06-30)
  • 14806 (1993-07-01 -)
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 12015050 (1991-07-01 - 1993-12-05) Quelle
  • 12069032 (1993-12-06 - 2002-12-30) Quelle
Karte
   

TK25: 3841

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Zauch-Belzig (- 1952-07-24) ( Landkreis ) Quelle

Belzig (1992-06-30 - 2002-12-30) ( Amt ) Quelle § 9 Abs.2 Quelle Seite 41

Potsdam-Mittelmark (1993-12-06 - 2002-12-30) ( Landkreis ) Quelle

Belzig (1952-07-25 - 1993-12-05) ( Landkreis ) Quelle

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Bergholz Dorf Ortsteil BEROL1JO62GC (- 2002-12-30)



Wappen des Landkreises Potsdam-Mittelmark Städte und Gemeinden im Kreis Potsdam-Mittelmark

Beelitz | Beetzsee | Beetzseeheide | Belzig | Bensdorf | Borkheide | Borkwalde | Brück | Buckautal | Dahnsdorf | Gollwitz | Golzow | Görzke | Gräben | Groß Kreutz | Havelsee | Kleinmachnow | Kloster Lehnin | Linthe | Lobbese | Marzahna | Michendorf | Mühlenfließ | Niemegk | Nuthetal | Päwesin | Planebruch | Planetal | Rabenstein | Rosenau | Roskow | Schwielowsee | Seddiner See | Stahnsdorf | Teltow | Treuenbrietzen | Wenzlow | Werder | Wiesenburg | Wollin | Wusterwitz | Ziesar

Persönliche Werkzeuge