Belzig/Kantoren

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Kantor (2. Lehrerstelle)

Johann Brenning

1555 Kantor in Belzig

Daniel Trebitz

1562 bis 1564 Kantor und Lehrer

Johannes Haseloff

1575 Kantor

George Mehnii

1587 Kantor (22. August 1587 Schreiben des Rats von Belzig an das Consitorium in Wittenberg wegen des neuen Kantors George Mehnii.)

Veit Buchardt

um 1600 Kantor

Daniel Polz

1612 – 1616 Kantor in Belzig

Jakob Kegel

1619 Kantor in Belzig

Peter Weye (Weyde, Weidenius)

* 02.1602 in Belzig als Sohn des Tuchmachers Andreas Weidenius
+ 1668 in Lühnsdorf
1626 Kantor in Belzig, 1632 Pfarrer in Hobeck, 1638 Pfarrer in Klieken, 1644 Pfarrer in Buko, 1652 - 1668 Pfarrer in Lühnsdorf

Johann Zimmermann

1636 Kantor

Christian Berloch

14.09.1668 der Barbiergeselle Johann Giese mit der Tochter des Kantors Christian Berloch, Anna Sabina

Moritz Rudolph

um 1637 und folgende Jahre, ist vorher deutscher Schulmeister und Küster gewesen.
1650 Kantor in Belzig.

Peter (Petrus) Mayer (Meyer)

1652 - 1671
* in Belzig, Sohn des Tuchmachers Peter Mayer und der Eva Poltz, zunächst Kantor in Belzig, später Rektor bis 1638, 1638 – 1652 Pfarrer in Rottstock (Brück), 1652 – 1671 Diakon in Belzig, † 22.09.1671 (begraben 27.09.1671) in Belzig,
I. °° Magdalena († 20.08.1672)
Kinder
Petrus † 07.11.1655
Augustin Mayer wurde in Belzig 1630 geboren (1652 – 1698 Pfarrer in Rottstock).
Abraham °° 03.11.1657 mit Elisabeth Bruckner, Tochter des Paul Bruckner

Johann Brähmer (Brämer)

* 1633 in Retzlingen bei Öbisfelde, † in Belzig 15.04. 1714 ( 16.11.1714 – 81 Jahre alt), erst Kantor in Belzig, 1665 P. in Wiesenburg b. Belzig, 1672 Diakon in Belzig, emeritiert 1712,
I °° Marie Ölschläger
II °° Belzig am 22.10.1677 mit Anna Marie Altenkirch geb. Prätorius

Johann Sebastian Gottschatt

danach Kantor in Torgau
In Torgau taucht aber nur der Name Georg Wunschald auf. Er könnte ein Sohn von ihm sein.

Tobias Gewend

hat sich Anno 1667 aus Melancholes mit einem Scheermesser selbst die Gurgel abgeschnitten [30.06.1667]
Jetzt geschah es auch, leider zu Beltzig, 3 Meilen von Wittenberg, daß der Cantor daselbst sich erstlich das männliche Glied abgeschnitten, und hernach erhencket hat; wozu aber seine Frau kommen, und wieder los geschnitten: darauf war er flugs in seine Stube gelaufen, hat sein Feder-Messer erwischet, und flugs damit die Gurgel abgeschnitten, er ist dennoch begnadet aufn Gottes-Acker ehrlich begraben worden.

Daniel Keller 2/26

Kantor, danach Kantor in Zerbst
°° 06.06.1670 mit Marie, Tochter des Küsters Zacharias Pening
Kinder
Andreas Nikolay * 26.03.1671, † 22.07.1672
Johann Friedrich * 05.08.1673
Maria Elisabeth * 03.11.1675
Johann Daniel * 11.08.1678
Johann Christian * 17.09.1680

Johann Daniel Poltz 2/ 248

Sohn des Adam Poltz in Dahnsdorf
† 14.07.1692 der Kantor Johann Daniel Poltz
1682 voc. Kantor in Belzig

Johann Heese (Hese)

Vorher Kantor in Belzig, dann bis 1690 Diakon in Niemegk.
(Johann Heese muss schon vor 1659 Diacon in Niemegk gewesen sein. Im Belziger Kirchenbuch ist verzeichnet das am 20.06.1659 Johann Heese Diacon zu Niemegk mit Justine Kirschnerin, in der neu gebauten Stadtkirche copoliert wurde.)
Kinder
Agnes Elisabeth † 22.10.1701 in Wispitz, °° 22.10.1690 in Niemegk mit dem Rektor Georg Michael Mayer aus Calbe

M. Johann Christian Schmieder

von Dresden, um 1706, ging nach Tangermünde

Samuel Sonnenschild (Sonnenschmid)

* 1666 Grimma als Sohn des Wagners Sonnenschmid
† 1729
1687 Universität Leipzig
1691 Kantor in Belzig, 1693 Substitut, 24.11.1693 Pfarrer in Köhra bei Grimma.
siehe auch (Dietmann Pr. II. 1130)

Sebastian Marggraffen 3/399

Von Gräfenhainichen, Kantor
Voc. 02.10.1704
°° Anna Catharina Lehmann
Kinder
Rosina Sophia * 21.09.1710
Gottlob Sebastian * 11.12.1712, † 09.04.1718
Daniel Gotthilf * 01.04.1715
Johann Gotthold * 07.1717, † 26.04.1718
Gottlob Sebastian * 03.02.1720

Fiedler

1790 Kantor in Belzig

Johann August Eberhardt 5/216

Kinder
Christian August Gottlob * 12. Januar 1769 in Belzig † 13. Mai 1845 in Dresden

Johann Gottfried Stein 6/ 31

Gottlieb Sigismund Uhlich 6/365

Kantor und Rektor

Christian Gottlieb Reißiger 8/225

2. Schullehrer und Kantor
* 26.01.1762 in Schmiedeberg [1] als Sohn des Kantors und Schullehrers Reißiger und der Christiane Sophie Kettner (* 1731 in Wittenberg, † 11.03.1801 in Belzig)
† 1839 in Brandenburg
°° 17.10.1792 in Belzig mit Sophie Friederika Gottlieba geb. Friedrich (* 27.10.1778 in Belzig † 09.11.1827 in Belzig, 49 J. 13 T.), Tochter des Schullehrers Johann Wilhelm Friedrich in Brück/ Mark und der Bürgermeistertochter Johanna Sophie Elisabeth Thiem in Brück
Kinder
Karl Gottlieb Reißiger * 31.01.1798 (~ 04.02.1798 [2] ), † 07.11.1858 in Dresden, Komponist
Karl Wilhelm * 1802
Auguste Wilhelmine, °° 04.07.1822 mit dem Stadtgerichtsregistrator Wilhelm Ludwig Wesenberg in Brandenburg
Christiana Charlotta * 11.09.1804, † 20.01.1806, 1 Jahr 4 Monate 9 Tage
Gottlob Ferdinand * 15.12.1806 (T. 16.12.), † 15.03.1807, 3 M.
Friedrich Adolph * 21.12.1807, † 24.12.1807, 3 T.
Gottlob Gustav * 21.12.1807, † 24.12.1807, 3 T.
Friedrich August * 26.07.1809, † 01.03.1883 in Halden/ Norwegen, Komponist
Friederike Henriette * 11.07.1811
Gustav Otto * 20.12.1813 (T. 21.12.), † 27.11.1814, ¾ J.

Johann Heinrich Wilhelm Lichtenberg 7/ 31

Cantor in Belzig um 1777 wurde durch ein Passionsoratorium und durch verschiedene andere Gelegenheitskantaten in Manuskript bekannt.
In: Historisch-Biographisches Lexicon der Tonkünstler 1. Teil A- M. Leipzig 1790

Karl Friedrich Lichtenberg

Er war seit 1791 Kantor in Belzig, war 26 J. 9 M. 1812 Organist.
* 1760 in Belleben
† 05.09.1817 (57 J. 4 M.) in Belzig, er war 28 Jahre verheiratet und hinterließ die Witwe und 1 Sohn.
°° 1789 Caroline Erdmuthe Benigna geb. Beckhold aus Dresden
Kinder
Carolina Mathilda * 22.05.1808, † 23.12.1813
Carl Friedrich * 1790, °° 1817 Emilie Kirsten (* 1801), Tochter des Pfarrers Johann Friedrich Wilhelm Kirsten in Welsickendorf und der Friederike Elisabeth Brückner.
Juli 1817 Aufgebot (Trauung in Welsickendorf) Apotheker Carl Friedrich Lichtenberg in Jüterbog (27 J.), Sohn des Schullehrers und Organisten Carl Friedrich Lichtenberg in Belzig, mit Emilie (16 J.), Tochter des Pächters Johann Friedrich Wilhelm Kirsten in Welsickendorf und Hüfgen

Ernst Wardin Voigt (Ernst Ferdinand Voigt) 10/ 126

Mai 1824 Der Kantor Voigt als Kantor und zweiter Knabenlehrer bestätigt.
1852 Der bisherige Kantor und zweite Knabenlehrer zu Belzig, Ernst Ferdinand Voigt, als Küster und zweiter Mädchenschullehrer daselbst
II °° Christiana Charlotte geb. Bruschky (Brüschig), Tochter des Pachtbrenners Samuel Bruschky in Lindau (Dinbau) und der Christiana N.N.
Kinder
Carl Hermann * 17.11.1829, † 17.10.1830
Marie Ottilie * 12.01.1832

Karl Friedrich Wilhelm Wonneberg 12/249

Auch Kantor gest. 19.05.1893 in Berlin, war Lehrer und Cantor in Belzig

Julius Ferdinand Poppenberg 13/ 41

1860 Herr Ferdinand Poppenberg erhält als Ordinarius der 3. Mädchenklasse die Kantorenstelle. 1886 wird ihm die 2. Mädchenklasse anvertraut und gleichzeitig zum Organisten gewählt. 1894 trat er in den Ruhestand.
* 08.06.1825 in Niemegk, Sohn des Friedrich Benjamin Poppenberg und der Johanna Forner
°° 04.1854 Julia Charlotte Louise, Tochter des Oberzollinspektors Christian Karl Girschner
Kinder
Charlotte Emilie Gertrud * 24.04.1855 Niemegk
Julie Renate Clementine * 27.02.1856 Niemegk,† 26.04.1856
Totgeborener Sohn *† 09.01.1857
Carl Friedrich Gerhard * 18.12.1862, † 03.08.1863

Gustav Adolf Burckhardt

1889 Kantor in Belzig

Friedrich Wilhelm Wetzel 18/ 206

1895 Kantor in Belzig

Johanna Friedrich Posselt

1900 Kantor

Bock

Kantor 1906

Mehlhase

Ab 1907 ist er Kantor der Marienkirche in Belzig.

Walter Kuhlmey

* 29.06.1871 in Schwedt als Sohn des Lehrers Hermann Kuhlmey
† 06.09.1950 Belzig
1891 Niemegk, 1913 Kantor und Konrektor in Belzig
°° Hedwig N.N.

Thea Labes

* 21. März 1937 in Stralsund
† 13. Oktober 2011 in Berlin
Seit 1957 Kantorin in Belzig

Wilfried Kuntz

Fußnoten

  1. Er war geboren am 26. Januar 1762 zu Schmiedeberg (Preußen) als Sohn des Kantors und zweiten Lehrers an der Knabenschule. „Ich stamme,“ so schrieb Christ. Gottlieb selbst an seinem 70. Geburtstag nieder, „ aus seiner zweiten Ehe mit der zweiten Tochter des damaligen Diaconi an der ..... Christian Gottlieb Reissiger, wohlbestallter Direktor Musices und Kantor, wie auch Schulkollega in dem kleinen Städtchen Belzig, unweit Wittenberg. Schon sein Großvater hatte der edlen Frau Musika gedient, der Vater aber konnte sogar drei vollständige Sinfonien zum Druck bringen, denn Gerbers hist. Biogr. Lexikon der Tonkünstler 1791 /92 erwähnt unter ...... Mit dem 14 Jahre kam ich nach Halle auf das lutherische Gymnsium. Im Jahre 1780 bezog ich die Akademie zu Wittenberg, von meiner Mutter unterstützt. Im Jahre 1783 verließ ich die Universität und kam zum Kaufmann Hensel in Schmeideberg in Condition, wo ich ¾ Jahre war und dann zu seinem Bruder Dr. med. und Apotheker ein Jahr lang. Ich wurde Kantor in Seyda und 1792 Kantor in Belzig, verheiratete mich am 17. Oktober 1793 mit der ältesten Tochter des Collaborator Friedrich daselbst und hatte 10 Kinder mit ihr (Sophie Friederike Gottliebe, geb. 27. Oktober 1778, gest. 09. November 1827), wovon 5 am Leben: 1. Carl Gottlieb, Kapellmeister in Dresden, 2. Charlotte Wilhelmine Auguste (spätere Frau) Stadtgerichtsregistrator Wesenberg in Brandenburg, 3. Carl Wilhelm, Knopfmachermeister in Jüterbog, 4. Friedrich August stud. Theol. in Berlin, 5. Therese Kurt Kreiser: Carl Gottlieb Reissiger: sein Leben nebst einigen Beitragen zur Geschichte des Konzertwesens in Dresden Verlag Universität Leipzig., 1918
  2. Getauft am 04.02.1798 Vater: Christian Gottlieb Reißiger (* 26.01.1762 in Schmiedeberg, °° 17.10.1792 in Belzig, + 1839 in Brandenburg), Schullehrer und Kantor Mutter: Sophia Friederika Gottliebe geb. Friedrich (* 27.10.1778 in Belzig, + 09.11.1827 in Belzig). Taufeintrag: Herrn Christian Gottlieb Reißiger, wohlbestellter Direktor Musices und Cantor wie auch Schul-Collega II, allhier, hat mit seiner Frau Eheliebesten Sophia Friederica Gottliebe geb. Friedrich einen Sohn erzeuget, welcher den 31. Januar 1798 gebohren, dem 4. Februar getauft, und Karl Gottlieb benennet worden ist. Die Taufzeugen waren: 1. Frau Henriette Carolina Winckler geb. Brandt, Herrn M. Karl Gottlob Wincklers, treuverdienten Diaconi und Nachmittags-Prediger allhier Frau Eheliebeste; 2. Herr M. Joh. Gotthelf Kreußel, Rector Schola und Prediger zu Preußniz; auch Cand. Rev. Min.; 3.Herr Joh. Wilhelm Friedrich (avus a patre matr., Großvater der Mutterseite), treufleißiger Collaborator Schola und Custos zu S. Br. (Sanct Briccius) allhier.
Persönliche Werkzeuge