Bauer & Raspe KG

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Verlag Bauer & Raspe ist ein Fachverlag für Heraldik, gehört zur Verlagsgruppe Degener und ist vor allem durch die Herausgabe der Siebmacherschen Wappenbücher bekannt. Er wurde 1743 von dem Nürnberger Buchhändler Gabriel Nicolaus Raspe gegründet, indem er die Johann Steinsche Buchhandlung von einer Sortiments- in eine Verlagsbuchhandlung umwandelte.

Inhaltsverzeichnis

Publikationenen

Standardwerke

  • Johann Christoph Gatterer: Abriß der Heraldik oder Wappenkunde zum Nutzen der studirenden Jungend, entworfen und mit acht Kupfertafeln erläutert, Nürnberg 1766

Reihenwerke

Geschichte des Verlages

  • 1743: Der Nürnberger Buchhändler Gabriel Nicolaus Raspe (1712-1785) übernimmt nach dem Tod der Witwe von Johann Stein die Johann Steinsche Buchhandlung auf eigene Rechnung und wandelte sie von einer Sortiments- in eine Verlagsbuchhandlung um. Die Buchhandlung leitete er bereits seit dem Tode von Johann Stein im Jahr 1739.
  • 1744: Rapse heiratet die Tochter von Stein und führt mit seinem Schwager Adam Stein in den Jahren 1744-1753 die Sortiments- und Verlagsbuchhandlung unter dem Namen Stein & Rapse weiter.
  • 1754: Nachdem die Frau von Rapse im Jahr 1752 gestorben war, trennten sich die Wege von Stein und Rapse wieder. Stein übernahm die Sortimentsbuchhandlung, zu der später ein neuer Verlag dazu kam und Rapse führte die Verlagsbuchhandlung weiter.
  • 1758: Raspe heiratet erneut und dehnt in den folgenden Jahren seinen Verlag auf über 600 Verlagstitel aus.
  • 1785: Nach dem Tod von Raspe wird die Firma von seiner Witwe weitergeführt und bald an Ihren Schwiegersohn Gspahn abgegeben.
  • 1819: Die Witwe Sophia Barbara Gspahn verkauft die Firma an Johann Michael Bauer, der die bisherige Raspesche Kunst- und Buchhandlung unter dem Namen Bauer & Raspe weiterführte.
  • 1835: Bauers Nachfolger wird Julius Merz, der Besitzer der seit 1780 in Nürnberg bestehenden Firma Schneider & Weigel war. Unter Merz nahm der Verlag wiederum einen erheblichen Aufschwung und auch die Zahl der Verlagswerke vermehrte sich bedeutend.
  • 1839: Merz vereinigt die Firmen Schneider & Weigel und Bauer & Rapse.
  • 1867: Der Verlag geht an Ludwig Korn über.
  • 1872: Der Verlag geht an Emil Küster über.
  • 1969: Der Verlag geht an die Verlagsgruppe Degener über.
  • 1990: Manfred Dreiss übernimmt die Verlage Degener & Co, Bauer & Raspe.

Kontakt

Verlag Bauer & Raspe KG
Am Brühl 9
91610 Insingen
Tel. 09869/978228-0
Fax 09869/978228-9
E-Mail: some mail
Inhaber: Manfred Dreiss

Weblinks

Persönliche Werkzeuge