Banater Akten

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel widerspricht zumindest im Bezug auf die Jahreszahlen der Darstellung auf http://www.archivinformationssystem.at/detail.aspx?ID=2079

Als Banater Akten werden über 1600 Seiten von Dokumenten aus der Zeit von 1749 bis 1804 im Wiener Finanz- und Hofkammerarchiv (FHKA) bezeichnet.

Inhaltsverzeichnis

Wiener Listen

Sie enthalten die sogenannten Wiener Listen oder Wiener Abfertigungslisten. Dies sind Konsignationen von Kolonisten, die durch Wien nach Ungarn (nicht nur in das Banat) wanderten. Es wurden jeweils Name, Vorname, Beruf, Herkunftsort, Alter, Stand, Kinderzahl und Zielort festgehalten. Damit bilden sie eine der wichtigsten Quellen zur Herkunfts- und Ansiedlungsforschung der Donauschwaben.

Schlafkreuzerrechnungen

Die sogenannten Schlafkreuzer-Rechnungen sind ebenfalls Bestandteil der Banater Akten und bestehen ihrerseits aus 93 einzelnen Dokumenten zu jeweils einer oder mehreren Seiten. Die Bezeichnung Schlafkreuzerrechnungen bezieht sich auf die Tatsache, daß ein Hausbesitzer bei Einquartierung von Neusiedlern, die noch keine Unterkunft hatten, pro Person und pro Nacht von der Hofkammer einen Kreuzer erhielt. Von 1770 bis 1804 sind darin für 49 Ortschaften des Banats der Name des Hausbesitzers und die Hausnummer, sowie die Namen von Neuankömmlingen, deren Ankunft und Abreise, deren Zahl der Familienmitglieder, Geburten, Heiraten, Sterbefälle und evtl. der Ansiedlungsort verzeichnet.

Folgende Orte werden in den Schlafkreuzerrechnungen erwähnt: Albrechtsflor, Arad, Beschenowa, Billed, Blumenthal, Bogarosch, Bruckenau, Charleville, Detta, Engelsbrunn, Fatschet, Freidorf, Gertianosch, Galadna, Gottlob, Grabatz, Groß-Betschkerek, Groß-Jetscha, Groß-St.-Nikolaus, Guttenbrunn, Hatzfeld, Heufeld, Jahrmarkt, Königshof, Karansebesch, Klein-Betschkerek, Klein-Jetscha, Kudritz, Lenauheim, Lippa, Lowrin, Lugosch, Marienfeld, Mastort, Mercydorf, Neu-Arad, Neudorf, Ostern, Rekasch, Sackelhausen, Schöndorf, Segenthau, Seultour, St. Andreas, St. Hubert, Triebswetter, Tschakowa, Ulmbach, Werschetz

Einige Siedler wanderten in folgende Orte: Apatin, Adelbach, Daruwar, Denta, Fabrique (Temeschburger Distrikt), Köveresch, Kreuzstätten, Liebling, Morawitz, Nitzkydorf, Orcydorf, Reschitz, Ritttberg, Temeschburg

Literatur

Weblinks

Persönliche Werkzeuge