Bambullen

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Seite gehört zum Portal Insterburg

Hierarchie Regional > Historisches Territorium > Deutschland 1871-1918 > Königreich Preußen > Ostpreußen > Landkreis Insterburg > Kirchspiel Aulowönen / Aulenbach (Ostp.) > Bambullen


Datei:Bambullen - Schriftzug.jpg

Gut Alt Lappönen (Bambullen lag auf dem Rittergut) Ksp. Aulenbach 1939

Inhaltsverzeichnis


Ortsnamen

Am 16.07.1938 entstanden durch Umbenennung von : (nicht existent)

  • deutsche Ortsbezeichnung (Stand 1.9.1939): (nicht existent)
  • vorletzte deutsche Ortsbezeichnung (vor der Umbenennung 1938) : (nicht existent)


  • weitere (alte) Ortsnamen : Bambullen, Bombollen


Auf dem Rittergut Alt Lappönen befand sich eine etwa 150m hohe Erhebung, genannt "Bambull", an diesem Berg lag früher die Siedlung Bambullen.Der Ort existiert heute nicht mehr, das Dorf ist 1709/10 ausgestorben (bei Alt Lappönen).

Ortsinformationen

Orte Aulowöhnen - Alt Lappönen und Willschicken (Bambullen lag bis 1710 auf dem Rittergut Lappönen) 1928 (1:50.000)


Kirchspiel Aulowönen

Typ  : Alter Siedlungsort

Provinz  : Ostpreußen
Regierungsbezirk  : Gumbinnen
Landkreis  : Insterburg [1]
Amtsbezirk  : Aulowönen [2]
Gemeinde  : Aulenbach (ab 16.7.1938)
Kirchspiel  : Aulenbach (Aulowönen) Ostp.

im/in  :
bei  : Gut Alt Lappönen

GPS-Daten  : N 54° 48′ 11″ (Breite) - O 21° 48′ 27″ (Länge)
GOV-Kennung  :
Messtischblatt  : 1196 (11096) [3]
Messtischblatt Jahr : 1939


Geschichte

  • Am 23.06.1616 erhielt Christoff Aweyden lt. Bericht des Amtes Saalau 4 Hufen, 10 Morgen Übermaß beim Dorfe Bombollen zu kaufen für 100 M(ark) je Hufe; da er mit der Zahlung säumig blieb, verkaufte er am 10.11.1616 dieses Land zu gleichen Bedingungen an Christoph Schweichel.
  • 1670 haben die Bewohner von Bambullen Kirchendecem von 7 Hufen 12 Ruthen zu zahlen.
  • 1709/10 während der gräßlichen Pest, sterben alle Bewohner, das Dorf wird wüst und nicht wieder aufgebaut; spätere Funde auf dem alten Dorffriedhof sind unter Alt Lappönen genannt


Amtliche Zählung

  • (keine Information)


Dokumente zu Bambullen


Bericht : In "Nardrauen" Nr. 75 aus 1938 : F. Gabriel "Das tote Dorf"


Auf den ehemaligen, eingegangenen Siedlungsort Bambullen weist einzig noch der Bambullen Berg hin auf der Schroetterkarte (1796-1802), Maßstab 1:50 000
© Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz


Quellen


Persönliche Werkzeuge