Badzies (Familienname)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Herkunft und Bedeutung

Ostpreußen

Übername für einen Hungerleider.

  • prußisch "bad" = stechen
  • "badika, badings, badikaimas" = hungerndes Dorf
  • prußisch-sudauisch "badas" = Hungersnot
  • litauisch "badas" = der Hunger
  • "badavijys" = der Arme, Elende, Pechvogel
  • "baduoti" = Hungersnot leiden, fasten
  • "badžole" = eine Pflanze, die nur in Zeiten der Hungersnot gegessen wird
  • lettisch "badoties" = geizen, zu sparsam sein, ein Hungerleben führen
  • "bads" = Hunger, Hungersnot
  • "naudas bads" = großer Geldmangel
  • "badu mirt" = verhungern


Varianten des Namens

  • Badauskas, Badick(e), Bading, Badtke
  • Battke,Bayde, Baydicke, Badinski, Badigk
  • Badewan, Badge, Badius, Badiuus
  • Bado, Badt, Badorek, Badzony

Geographische Verteilung

Relativ Absolut
relative Namensverteilung
Badzies (im Jahr 2002 insgesamt 5 Einträge)
erstellt von Geogen 3.0 Webdienst
Legende:
weniger als 10 Vorkommen pro Mio,
bis 10 Vorkommen pro Mio,
bis 20 Vorkommen pro Mio,
bis 30 Vorkommen pro Mio,
bis 40 Vorkommen pro Mio,
mehr als 40 Vorkommen pro Mio
absolute Namensverteilung
Badzies (im Jahr 2002 insgesamt 5 Einträge)
erstellt von Geogen 3.0 Webdienst
Legende:
weniger als 1 Vorkommen,
bis 5 Vorkommen,
bis 10 Vorkommen,
bis 15 Vorkommen,
bis 20 Vorkommen,
mehr als 20 Vorkommen

Bekannte Namensträger

Sonstige Personen

Geographische Bezeichnungen

Ortsnamen:

  • Badelacken (1507), Amt Rastenburg
  • Badigkehmen (1738, Padingen (1938 ), Holzflößamt Nassawen Kreis Goldap

Literaturhinweise

Daten aus FOKO


Daten aus der Totenzettelsammlung

In unserer Totenzetteldatenbank findet man u. U. auch Einträge zum Familiennamen Badzies.

Daten aus GedBas

Weblinks

Familienforscher

Persönliche Werkzeuge